Österreich erfolgreich zum Auftakt: 4:0 gegen Kasachstan

EHC Feldkirch 2000 nimmt an Nationalliga teil - Personalwechsel im ÖEHVEHC Feldkirch 2000 nimmt an Nationalliga teil - Personalwechsel im ÖEHV
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Neue Seite 1

Perfekter Auftakt für das Team Austria bei der Olympia Qualifikation in Klagenfurt. Nach ausgezeichneter Leistung besiegte die Mannschaft von Trainer Herbert Pöck Kasachstan sicher mit 4:0 und holte sich damit den erhofften Schwung für die noch folgenden Spiele.

Wäre das Leben ein Wunschkonzert, das Team Austria hätte sich für den Auftakt der Olympia Qualifikation in Klagenfurt gegen Kasachstan kein besseres Ergebnis wünschen können. Nach anfänglichem Geduldsspiel setzten sich am Ende die Österreicher als klar bessere Mannschaft mit 4:0 durch und sind damit erster Tabellenführer der Gruppe C.


Die erste Abbiegung auf dem Weg nach Turin wurde von Team Austria gefunden. Lange hatte es gegen Kasachstan gedauert, bis die rot-weiß-roten Hoffnungsträger auf die Siegerstraße einbiegen konnten. Zwar waren die Österreicher von Beginn an die bessere und aktiver Mannschaft, doch die Kasachen wehrten sich ihrer Haut geschickt und kamen ihrerseits selbst immer wieder zu guten Chancen im Konter.


Nach torlosem, aber chancenreichem ersten Drittel steigerten sich die Mannen von Trainer Pöck im Mittelabschnitt und kamen verdient in der 25. Minute zur 1:0 Führung durch Markus Peintner. Die mustergültige Vorarbeit lieferte Gerald Ressman mit einem großartigen Querpass auf den frei laufenden Wiener Stürmer.


In weiterer Folge blieb Österreich tonangebend, vergab aber immer wieder große Chancen. Ressmann, Welser, Vanek und Tratting hätten das Ergebnis höher schrauben müssen, noch hielten die Kasachen aber erfolgreich dagegen.


Es war der erhoffte schnelle Treffer zum 2:0 im letzten Drittel, der die Partie schließlich entscheiden sollte. Thomas Koch netzte mit einem Power Play Treffer erfolgreich ein und brach damit den größten Schwung der Kasachen. Noch dazu erhöhte abermals Koch in der 43. Minute auf 3:0 und sorgte damit für die Vorentscheidung.


Die Kasachen versuchten zwar etwas mehr Offensivgeist zu zeigen, waren aber oftmals zu ungenau und wenn sie vor das gegnerische Tor kamen, stand da ein Claus Dalpiaz, der alles hielt, was auf ihn zukam.


Endgültig geschlagen waren die Kasachen in der 51. Minute, als Setzinger im Power Play mit einem One Timer für das 4:0 sorgte. Ab diesem Zeitpunkt spielten die Österreicher die Partie sicher nach Hause und hätten nach einem

Welser - Lattenknaller sogar noch höher gewinnen können.


Alles in allem überzeugten die Österreicher mit einer ausgezeichneten und vor allem geschlossenen Mannschaftsleistung. Alle Linien brachten die in sie gesetzten Erwartungen und als großes Ganzes war der Erfolg am Ende hochverdient.


Das sah auch Thomas Koch, Spieler des Abends für Österreich so: "Es war eine gute mannschaftliche Leistung und da ist es dann egal, wer die Tore macht. Nur der Sieg zählt und jetzt denken wir schon an Frankreich."


Thomas Vanek, der einige gute Chancen hatte, aber ohne Scorerpunkt blieb: "Es war ein mannschaftlich geschlossen gutes Spiel von uns. Wenn dann vorne ein paar Tore reingehen, dann passt das schon."


Auch Teamtrainer Pöck zeigte sich erleichtert ob des guten Starts in die Qualifikation und lobte seine Mannschaft. "Kasachstan war der erwartet harte und gleichwertige Gegner. Aber wir haben Geduld bewiesen, uns von Drittel zu Drittel gesteigert und am Ende hat alles gepasst. Der Schlüssel zum Erfolg lag in der guten Disziplin und auch an Claus Dalpiaz." Der Innsbrucker, der einen Shutout feiern konnte, hatte ingesamt wenig zu tun, war aber dann, wenn er gefordert war, immer auf seinem Posten.


Am Freitag kommt es nun zum Aufeinandertreffen der beiden Sieger des ersten Tages: Österreich kämpft gegen Frankreich um einen wichtigen Schritt in Richtung Turin 2006.

(hockeyfans.at)


Kasachstan - Österreich 0:4 (0:0, 0:1, 0:3)


Tore:

24:12 0:1 PEINTNER Markus (RESSMANN Gerald)

40:43 0:2 PP1 KOCH Thomas (SETZINGER Oliver/DIVIS Raimund)

42:34 0:3 KOCH Thomas (RESSMANN Gerald/PEINTNER Markus)

50:48 0:4 PP1 SETZINGER Oliver (HARAND Christoph)


Schüsse: 22:34

Strafen: 8:4


Österreich spielte mit:

Dalpiaz (Machreich); Ulrich - Unterluggauer, Peintner - Divis - Ressmann; Lakos - Pöck, Trattnig - Kalt - Vanek; Lukas - Viveiros, Setzinger - Koch - Welser; Klimbacher, Harand - Kaspitz - König; Horsky.

Zwei Begegnungen gegen skandinavische Teams
Erste Runde in der CHL 2020/21 ausgelost

​Am Mittwoch wurde in der CHL-Zentrale in Zürich die erste Runde für die Champions Hockey League 2020/21 ausgelost. ...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 3
WM-Gastgeber Schweiz: Drei Mal zwischen 1990 und heute

Seit 1948 war die Schweiz regelmäßiger Ausrichter der A-Gruppe der Eishockey-Weltmeisterschaft gewesen, aber nach 1971 gab es eine Ruhepause. Eventuell lag es an den...

WM-Gruppen für 2021 in Riga stehen fest
DEB trifft bei WM 2021 auf Finnland, Kanada und Gastgeber Lettland

Amtierender Weltmeister, letztjähriger Finalist und starker Co-Gastgeber: Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat nach der jüngsten Councilsitzung des Weltverb...

Die bisherigen Eishockey-Weltmeisterschaften in der Schweiz - Teil 2
Von 1948 bis 1971 - vier weitere Turniere im Alpenland

Nach dem zweiten Weltkrieg ging es mit dem Eishockeysport nur langsam wieder los. In Deutschland, das zu dieser Zeit politisch viergeteilt war, wurden die ersten Spi...

Veränderung im Zuge der Corona-Krise
Keine Absteiger und Einführung des Salary-Caps in der Schweiz

​Corona macht es möglich. In der Schweizer National League, der Liga mit dem höchsten Zuschauerschnitt Europas und den drittbesten Gehältern nach der NHL und der KHL...

Fans spielen für ihre Länder
Eishockey-Weltverband IIHF startet virtuelle Weltmeisterschaft

Das Schweizer Unternehmen Infront, das zur Wanda Sport Group, dem exklusivem Medien- und Marketingpartner der International Icehockey Federation gehört veranstaltet ...