ÖEHV und Erste Bank erweitern Kooperation

Lesedauer: ca. 1 Minute

Bei der heutigen Pressekonferenz der Eishockey-WM 2004 in Wien wurde eine Erweiterung der Kooperation zwischen der Erste Bank und dem ÖEHV bekannt gegeben. Seit der heurigen Saison tritt die Erste Bank als Sponsor der Erste Bank Eishockey Liga auf. Diese Zusammenarbeit ist eine äußerst erfolgreiche für beide Seiten: Die Zuschauerzahlen stiegen gegenüber der letzten Saison noch einmal deutlich an, auch das Interesse der Medien ist weiter wesentlich gestiegen, sowohl am Print- als auch am Rundfunk-Sektor.



Helmut Hager, Leiter des Konzernmarketing der Erste Bank: „Das gestiegene öffentliche und mediale Interesse für Eishockey bestätigt uns zu 100 Prozent, vor einem Jahr die richtige Entscheidung getroffen zu haben und daher die Sponsoringaktivitäten auf die Weltmeisterschaften 2004 und 2005 auszuweiten.“ Die Erste Bank wird bei beiden Weltmeisterschaften sowie ab sofort bei allen freundschaftlichen Länderspielen des österreichischen Nationalteams am Helm und auf den Ärmeln der Trikots aufscheinen.



„Insgesamt sahen in dieser Saison 497.000 Fans die Spiele, heuer werden es bis zum Ende der Meisterschaft 520.000 sein! Im Schnitt schauten pro Spiel 2.873 zahlende Besucher zu, das entspricht einer Steigerung von 11,52 Prozent gegenüber dem letzten Jahr“, zog ÖEHV-Präsident Dr. Dieter Kalt begeistert Bilanz der Kooperation ÖEHV-Erste Bank. „Neben der schon seit Jahren hervorragenden und ausführlichen Berichterstattung von Premiere – in der heurigen Saison wurden 29 Spiele live übertragen – hat erfreulicherweise auch der ORF seine Eishockey-Berichterstattung um 67% gegenüber dem Vorjahr ausgeweitet.“ Aber auch die Printmedien haben ihre Berichterstattung um 14% verstärkt. „Damit ist Eishockey nach der t-mobile-Bundesliga die klare Nummer 2 im österreichischen Ligasport“, so ÖEHV-Marketingpartner Christian Feichtinger.