NHL-Streik pusht AHL - Saisonstart in fünf Tagen

Calder Cup 2004: Milwaukee Admirals im FinaleCalder Cup 2004: Milwaukee Admirals im Finale
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die 69. Saison der American Hockey League (AHL) beginnt in fünf Tagen am nächsten Mittwoch und verspricht interessant wie selten zuvor zu werden. Mit Fug und Recht kann man behaupten, dass der NHL-Streik zum großen Glück für die AHL werden könnte.

Nie zuvor tummelten sich derart viele NHL-Spieler und vor allem hochtalentierte "prospects" in den Kadern der 28 Teams. Mit Jason Spezza, Jay Bouwmeester, Joffrey Lupul, Marc-Andre Fleury, Stephen Weiss, Eric Staal, Jordin Tootoo, Scottie Upshall und einigen mehr greifen großartige Nachwuchsspieler in dieser Saison zum AHL-Schläger - zumindest solange bis der Lockout in der NHL beendet ist. Zudem wird aufgrund des Ausfalls der NHL-Spiele ohnehin mit einem größeren Zuschauerinteresse gerechnet. Ähnlich wie in der Saison 1994/95 als die NHL bis Januar streikte.

Auch die Qualität der Spiele wird durch die vielen hochkarätigen Akteure sicherlich höher sein als je zuvor, wahrscheinlich besser als jemals in der langjährigen AHL-Geschichte. Nahezu zwei Drittel der 90 Spieler, die in der ersten Draftrunde der Jahre 2001, 2002 und 2003 gezogen worden sind, werden während des Lockouts in der AHL spielen. Dazu kommen einige gestandene NHL-Akteure, die den Lockout nutzen, um sich in der AHL fitzuhalten.

Auch Deutschland und Österreich sind in der kommenden AHL-Spielzeit so häufig vertreten wie nie zuvor. Mit Dennis Seidenberg (Philadelphia), Christoph Schubert (Binghamton) und Christian Ehrhoff (Cleveland) haben gleich drei der besten deutschen Verteidiger einen Vertrag in der AHL. Dazu kommt noch mit Marcel Goc (ebenfalls Cleveland) ein weiteres großes Talent zum Einsatz. Auch die Österreicher Thomas Pöck, Christoph Brandner und Jungstar Thomas Vanek werden sicher Akzente setzen können.

Team Suomi dreht 1:3-Rückstand
Finnland schießt Titelverteidiger Schweden aus der WM

​Schweden schien bereits auf einem guten Weg zu sein, die durchwachsene Vorrunde bei der laufenden Eishockey-Weltmeisterschaft vergessen zu machen. Im Viertelfinale ...

Spiel lange offen, doch Tschechien gewinnt
Deutschland scheidet im WM-Viertelfinale aus und wird Sechster

​Das war eine starke Leistung der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft. Dennoch schied die DEB-Auswahl im Spiel gegen Tschechien nach einem 1:5 (0:0, 1:1, 0:4) im ...

Russland besiegt die USA knapp
Eishockey-WM: Der Schweiz fehlten 0,4 Sekunden zum Halbfinaleinzug

​Der Vizeweltmeister aus der Schweiz stand ganz dicht vor dem erneuten Einzug ins Halbfinale der Eishockey-Weltmeisterschaft. Wie dicht? 0,4 Sekunden! Per Videobewei...

Auslosung der Champions Hockey League
CHL: Deutsche Teams müssen nach Schweden

​In Bratislava wurden im Zuge der Weltmeisterschaft die Gruppen der Champions Hockey League ausgelost. Alle drei deutschen Teilnehmer müssen dabei nach Schweden. ...

60.00 Quote für den Sieg im Viertelfinale der DEB-Auswahl
Hop oder Top? Deutschland im Viertelfinale gegen Tschechien Außenseiter

Deutschland trifft am Donnerstag um 20:15 Uhr im Viertelfinale der Eishockey-Weltmeisterschaft auf Tschechien. ...

Fazit der WM-Vorrunde
Die deutsche Nationalmannschaft vor einem weiteren Meilenstein

​Diese Weltmeisterschaft wird in die Annalen eingehen. Das ist so sicher wie der Einzug der deutschen Nationalmannschaft in das Viertelfinale, wobei der 4:2 Erfolg z...

WM Finalrunde

Donnerstag 23.05.2019
Russland Russland
4 : 3
United States of America USA
Kanada Kanada
3 : 2
Schweiz Schweiz
Tschechien Tschechien
5 : 1
Deutschland Deutschland
Finnland Finnland
5 : 4
Schweden Schweden
Samstag 25.05.2019
Russland Russland
- : -
Finnland Finnland
Kanada Kanada
- : -
Tschechien Tschechien
Sonntag 26.05.2019
nicht nominiert N.N.
- : -
nicht nominiert N.N.
nicht nominiert N.N.
- : -
nicht nominiert N.N.