Nationalspielerin Nina Kamenik beendet internationale KarriereNach 18 Jahren im DEB-Trikot

Nina Kamenik beendet ihre internationale Laufbahn.  (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)Nina Kamenik beendet ihre internationale Laufbahn. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Außerdem stand Kamenik bei sechs A-Weltmeisterschaften und drei B-Weltmeisterschaften auf dem Eis und war Teil jenes Teams, das 2017 mit Rang vier die beste WM-Platzierung für den DEB bei einer Frauen-A-WM erreichte.

DEB-Sportdirektor Stefan Schaidnagel: „Nina Kamenik war eine der großen Stützen des letzten Jahrzehnts in der Nationalmannschaft, sie zählt zu den herausragenden Persönlichkeiten im deutschen Frauen-Eishockey. Ihr kontinuierlicher Einsatz auf und neben dem Eis für unsere Sportart ist vorbildhaft und verdient größten Respekt. Wir hoffen, dass sie unserem Sport erhalten bleibt und wünschen ihr alles erdenklich Gute für die Zukunft!“

Frauen-Bundestrainer Christian Künast: „Wenn jemand so lange für die Nationalmannschaft spielt und sein Land vertritt, spricht das für sich. Ihre menschliche, einfühlsame Art wird dem Team auf jeden Fall fehlen. Wir hoffen, dass sie uns in irgendeiner Form erhalten bleibt und uns weiterhin mit ihrer tollen Persönlichkeit unterstützt.“

Nina Kamenik: „Ich bin sehr dankbar für eine unglaublich prägende Zeit in der Nationalmannschaft. Ich habe eine rasante Entwicklung im Fraueneishockey über viele Jahre hinweg hautnah miterlebt und blicke positiv in die Zukunft der Mannschaft. In dieser Zeit sind sehr enge Freundschaften entstanden, die mein Leben nachhaltig beeinflussen. Ein großes Dankeschön an die Mannschaft und das gesamte Betreuerteam für eine unvergessliche Zeit!“

Nachfolger von Steffen Ziesche
Alexander Dück wird neuer U18-Bundestrainer

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. hat eine weitere Neubesetzung im DEB-Trainerbereich vorgenommen. Alexander Dück übernimmt ab der kommenden Saison 2021/22 die Positi...

Gruppen für die WM 2022 stehen fest
So gut wie nie: DEB-Team Fünfter der IIHF-Weltrangliste

​Der Einzug ins Halbfinale hat für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft einen weiteren, beachtlichen Effekt: In der neuen Weltrangliste, die die International I...

Seider zudem bester Verteidiger des Turniers
Moritz Seider und Korbinian Holzer im Allstar-Team der Eishockey-WM 2021

​Für eine Medaille hat es am Ende nicht gereicht – dennoch ist Deutschland vertreten, wenn es um Ehrungen bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Riga geht: Mori...

Entscheidung in der Verlängerung
Kanada ist zum 27. Mal Weltmeister – und zieht mit Russland gleich

​Am 26. Mai 2019 fand das bis heute letzte Finale einer Eishockey-Weltmeisterschaft statt. Damals gewann Finnland in Bratislava mit 3:1 gegen Kanada. Etwas mehr als ...

Lob für die Turnierleistung des DEB-Teams
Söderholm: „Eine Mannschaft, die aus ganz feinen Menschen besteht“

​Bundestrainer fand nach Platz vier bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Riga klare Worte für die Spieler das Eishockey-Nationalteam. Es handele sich um eine ...

Kommentar: Nicht der letzte Eindruck zählt
DEB-Team setzt mit Platz in den Top 4 ein Ausrufezeichen

​Man sagt, es sei der letzte Eindruck, der bleibt. Es wäre unfair und unangemessen, würde die Leistung der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der Weltmeister...