Maximilian Eisenmenger wechselt zu SHL-Klub Timra IKZweijahresvertrag beim schwedischen Erstligisten

Maximilian Eisenmenger (hier im Trikot der Löwen Frankfurt) hat beim schwedischen SHL-Klub Timra IK einen Zweijahresvertrag unterzeichnet..  (Foto: dpa/picture alliance)Maximilian Eisenmenger (hier im Trikot der Löwen Frankfurt) hat beim schwedischen SHL-Klub Timra IK einen Zweijahresvertrag unterzeichnet.. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Maximilian Eisenmenger hat einen Zweijahresvertrag beim schwedischen Erstligisten Timra IK unterzeichnet.

Der 25-jährige Stürmer mit schwedischen und deutschen Wurzeln, wurde in Münster geboren und verbrachte seine Jugendjahre bei Djurgårdens IF und Södertälje SK. Außerdem hat er die deutsche Nationalmannschaft sowohl in der Jugend (U16 und U17), als auch in der A-Nationalmannschaft vertreten.

In der Saison 2016/17 gab er sein SHL-Debüt bei Djurgarden und wurde dann an IFK Arboga ausgeliehen, bevor er nach Übersee zur University of Notre Dame für eine Spielzeit ging. Zur Saison 2018/19 kehrte er nach Deutschland zurück, um in der DEL2 bei den Löwen Frankfurt für zwei Jahre zu spielen. In der Spielzeit 2020/21 schaffte er den Sprung in die DEL und spielte für die Augsburger Panther und zuletzt für die Adler Mannheim, bei denen er nach nur einem Jahr nun den bis 2025 datierten Vertrag vorzeitig auflöste. 

„Es wird Spaß machen, nach Timra zurückzukehren. Ich habe hier als Jugendlicher viel gespielt und habe tolle Erinnerungen. Ich weiß auch, dass die Mannschaft fantastische Fans hat, auf die ich mich freue. Ich würde mich selbst als Zwei-Wege-Center beschreiben, der hart arbeitet und das physische Spiel mag. Ich bin nach Timra gekommen, um mich überall einzubringen und weiterzuentwickeln", sagt Maximilian Eisenmenger.

„Wir sind sehr froh, dass wir unsere Center-Position mit Maximilian verstärken können. Er wird in wichtigen Situationen mit seiner Bully-Stärke einen Beitrag leisten können, dann passt sein Profil in unser Mannschaftsgefüge, er ist groß, kräftig und stark auf den Schlittschuhen. Wir freuen uns auf zwei Spielzeiten mit ihm und darauf, zu sehen, wie er Schritte in seiner eigenen Entwicklung macht und in der Lage ist, zum Team-Erfolg beizutragen", kommentiert Kimmo Kapanen, Sportdirektor von Timrå IK. 


📺 Deinen Lieblingssport ohne Abo streamen 👍 Eishockey, Football, Handball, Volleyball und 70 weitere Sportarten auf Sportdeutschland.TV
Satzungsänderung zur geplanten Strukturreform einstimmig beschlossen
Mitgliederversammlung: DEB bekommt hauptamtlichen Vorstand

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat am Samstag, 13. Juli 2024, seine 34. ordentliche Mitgliederversammlung abgehalten. Im Maritim Hotel in Frankfurt hatten sich insgesa...

Stanley Cup Sieger und Deutscher Meister
Nach Karriereende: Andrew Desjardins wird Co-Trainer in kanadischer Juniorenliga OHL

Nur kurze Zeit, nachdem der Kanadier Andrew Desjardins seine Spielerkarriere beendet hat, wurde er als neuer Assistenztrainer des kanadischen OHL-Teams Sudbury Wolve...

Austragungsort ist Bremerhaven
DEB richtet Frauen-Qualifikationsturnier für Olympia 2026 aus

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. (DEB) hat vom Eishockeyweltverband IIHF den Zuschlag erhalten, ein Qualifikationsturnier der Frauen-Nationalmannschaft für Olympia 2...

Eine Garmischer Legende
Ignaz Berndaner ist nun 70 Jahre alt

​Eine Garmischer Legende feierte am gestrigen Donnerstag seinen Geburtstag. Ignaz Berndaner, Bronzegewinner 1976 von Innsbruck, zweifacher Meister mit dem SC Riesser...

Teilnahme an sieben Weltmeisterschaften und zwei Olympischen Spielen
Korbinian Holzer tritt aus Nationalmannschaft zurück

Korbinian Holzer hat seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft bekannt gegeben. Der 36-jährige Verteidiger hat während seiner erfolgreichen Karriere im deutschen T...

27. Austragung seit 1997
Continental-Cup beginnt am 25. September

Nach der Champions League wurde auch die Auslosung des Continental-Cups durchgeführt....

Philipp Grubauers neuer Trainer verpasst AHL-Triumph
Sieg in der Verlängerung: Hershey Bears verteidigen Calder Cup

In der Neuauflage des AHL-Finales aus dem vergangenen Jahr triumphierten die Hershey Bears erneut über die Coachella Valley Firebirds....