Los Angeles Kings holen Pokal

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Los Angeles Kings wurden beim internationalen

Einladungsturnier Red Bulls Salute 2007 in Österreich ihrer Favoritenrolle

bedingt gerecht: Sie setzten sich zwar im Finale gegen Färjestads BK aus

Schweden mit 4:3 durch, hatten aber insgesamt mehr Mühe mit den europäischen Vertretern,

als allgemein angenommen worden war. Die NHL-Truppe musste auch im Finale bis

zum Ende um den Sieg zittern. Bereits zuvor gewannen die Kings das Auftaktspiel

in der ausverkauften Salzburger Eisarena gegen den EC Red Bull Salzburg, beide

Teams hatten sich eine beinharte Schlacht geliefert.

Der NHL-Klub zog am Ende

mit einem schwer erkämpften 7:6-Erfolg in das Finale ein. Färjestads BK setzte

sich im zweiten Vorrundenspiel gegen den HC Davos aus der Schweiz nach einer

kämpferisch geführten und überaus spannenden Partie erst im Penaltyschießen

durch. Nach der regulären Spielzeit hatte es 2:2 gestanden. Im Spiel um Platz

drei siegte der EC Red Bull Salzburg gegen den HC Davos mit 5:3. Bester Skorer

des Turniers wurde Kings-Stürmer Anze Kopitar, der vier Tore und einen Assist

markierte.