Letzte AHL-Expansion perfekt

Calder Cup 2004: Milwaukee Admirals im FinaleCalder Cup 2004: Milwaukee Admirals im Finale
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die letzte Expansion der zweitstärksten Liga Nordamerikas, der American

Hockey League (AHL), ist perfekt. Die Farmteamliga der NHL wird wie der

große Bruder neuerdings 30 Mannschaften umfassen und damit um zwei

Franchisen aufgestockt.

Die Zeit der doppelt besetzten Farmteams ist

damit vorbei.


Neu haben die Calgary Flames ihr eigenes Team mit dem Namen Omaha

Ak-Sar-Ben Knights. Bei der Organisation Ak-Sar-Ben handelt es sich um

eine wohltätige Organisation, welche in Omaha, Nebraska Förderung

betreibt und die Rückwärtsschreibung dieses Staates ist. Eine

gleichnamige Mannschaft Omaha Knights gab es bereits zwischen 1939 und

1975 in verschiedenen Ligen. Ebenfalls ihre eigene Mannschaft haben die

Dallas Stars mit dem neugegründeten Team Iowa Stars.


Neben der Expansion gab es auch Transfers zweier Franchises. Die

Toronto Maple Leafs haben dies bekanntlich mit ihrem bisherigen

Farmteam St. John's Maple Leafs in Richtung Toronto vor und nennen ihr

neues Team nun Toronto Marlies. Zu Ende geht auch die Geschichte es St.

Louis-Farmteams Worcester IceCats in der AHL. Der ECHL-Club Peoria

Rivermen hat die Franchise aufgekauft und "steigt" damit in die AHL auf,

allerdings auf Kosten vom Standort Worcester.


Durch Farmteam-Tausch kommt es nun auch zu Reallokationen. Colorado

etwa hat die Partnerschaft mit Hershey beendet, das nun mit Washington

zusammenarbeitet und damit das bisherige Washington-Farmteam Portland

ohne NHL-Partner macht. Ohne Partnerschaften sind auch Anaheim und

Cincinatti, die fortan getrennte Wege gehen. Die je zwei NHL- und

AHL-Teams bleiben allenfalls für ein Jahr ohne direkte Partnerschaft.

Zwischen Anaheim und Portland soll es jedoch Gespräche geben, bei

Colorado ist im Gespräch, Lowell als zweiten Partner Spieler zu liefern. (hockeyfans.ch)

CHL-Play-offs: Schweden und Tschechen unter sich - München scheidet aus
Halbfinale der Champions Hockey League in schwedischer Hand

​Das war hart. Vor allem für die Schweiz, die wie Schweden drei Mannschaften ins Viertelfinale der Champions Hockey League gebracht hatte. ...

WADA verhängt vierjährige Sperre gegen Russland
Russland droht der Ausschluss von der Eishockey-WM

​Eine Eishockey-Weltmeisterschaft ohne Russland? Undenkbar? Aber seit dem heutigen 9. Dezember 2019 nicht mehr unmöglich. Denn die Welt-Anti-Doping-Agentur hat aufgr...

Euro Hockey Challenge
Länderspiel gegen Tschechien in Nürnberg

​Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft kehrt im Rahmen der Euro Hockey Challenge 2020 in die Arena Nürnberger Versicherung zurück. Am 16. April 2020 bestreitet d...

Hinspiele im CHL-Viertelfinale
EHC Red Bull München geht in Stockholm unter – Biel schockt den Champion

Der EHC Red Bull München hält als letztes deutsches Team die Fahne in der CHL hoch, doch im Viertelfinale könnte für die Münchner Schluss sein, denn sie unterlagen i...

Rapperswil-Jona Lakers glänzen erneut im Schweizer Pokal
HC Ajoie schickt auch den Zürcher SC auf die Matte

​Das war die Überraschung des Tages. Der Tabellenführer der Swiss League besiegte den Tabellenführer der National League deutlich mit 6:3 und zog ins Halbfinale des ...

Spiele finden am 3. und 10. Dezember statt
CHL-Viertelfinale: Red Bull München zuerst auswärts gegen Djurgarden

​Die Champions Hockey League hat die Viertelfinalspiele terminiert. Der EHC Red Bull München als einzig verbliebener DEL-Club trifft auf Djurgardens IF Stockholm, de...

CHL PlayOffs

Dienstag 10.12.2019
Luleå HF Luleå
5 : 2
Lausanne HC Lausanne
EV Zug Zug
0 : 4
Mountfield HK Hradec Králové
EHC Biel Biel
3 : 5
Frölunda HC Frölunda
EHC Red Bull München München
0 : 3
Djurgårdens IF Stockholm