Lettland - Italien 4:1(2:0;2:1;0:0)- Lockere Letten lädieren lahme Lateiner

Berlin Capitals - Back to the RootsBerlin Capitals - Back to the Roots
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die lettische Nationalmannschaft hat ohne Probleme die Zwischenrunde erreicht und Italien mit einem nie gefährdeten 4:1 Sieg in die Abstiegsrunde geschickt. Vor 7.715 Zuschauern in Karlstad waren Sandis Ozolinsh (9. Minute), Aleksanders Belavskis (18.), Leonids Tambijevs (23.) und Vjacheslav Fandul (25.) die Torschützen für Lettland. Italien gelang lediglich der Ehrentreffer durch Vezio Sacratini (37.) und wird den Abstieg nur mit viel Mühe vermeiden können.


Dem lettischen Angriffswirbel hatten die Italiener kaum etwas entgegen zu setzen. Zudem machte Torhüter Mike Rosati vor allem bei den ersten beiden Gegentreffern keine gute Figur, beide Male konnte er Schüsse trotz freier Sicht nicht festhalten. Beim 1:0 durch Ozolinsh ging der Schuss von Rosatis Körper direkt ins Tor, beim zweiten Treffer kam Belavskis ungehindert zum Abstauber. Beispielhaft für die "Abwehrarbeit" der Italiener war das 4:0. Fandul konnte in aller Seelenruhe warten bis Rosati sich hingelegt hatte und den Puck dann locker ins Tor heben.

Nach knapp 25 Minuten war die Partie entschieden und geriet nur deshalb nicht zum Schützenfest, weil die Letten im Schlussabschnitt für die Galerie spielten und den Puck immer wieder ins Tor tragen wollten. (ab)


Tore:


1:0 (08:37) Ozolinsh (Sorokins), 2:0 (17:39) Belavskis (Fandul), 3:0 (22:30) Tambijevs (Cipruss), 4:0 (24:56) Fandul (Sorokins/Lavins), 4:1 (36:05) Sacratini (Ramoser)


Strafminuten: Lettland 12, Italien 10


Zuschauer: 7.715

Aus für Nürnberg – nur Red Bull München im CHL-Achtelfinale
Thomas Sabo Ice Tigers scheitern an Rouen Dragons

​Die Teilnehmer der diesjährigen Champions Hockey League haben in der Vorrunde für Furore gesorgt und bis jetzt eine Menge Spannung erzeugt. Allerdings verlief die V...

WM-Generalprobe in der SAP-Arena
Nationalmannschaft trifft am 7. Mai auf die USA

​Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bestreitet ihr letztes Vorbereitungsspiel vor der Eishockey-Weltmeisterschaft 2019 in der Mannheimer SAP-Arena. Am Diensta...

EHC kann die Play-offs am Dienstag in Grodno nicht mehr erreichen.
Eisbären verabschieden sich aus der CHL

Hauptstadtklub fehlen acht angeschlagene Spieler. ...

SIHF passte Reglement an. Die 33-Jährige spielt nun bei den Damen des EHC Basel
Fabienne Peter ist die erste Transfrau im Schweizer Eishockey

Sie war äußerlich ein Mann, innerlich kaum. Nach einer Geschlechtsangleichung fühlt sie sich nun pudelwohl....

Titelverteidiger ZSC nur auf Rang fünf
EHC Biel sonnt sich in der Schweiz an der Tabellenspitze

​Nacht acht Spieltagen in der Schweizer National League bei leicht verzerrter Tabelle – Zürich und Lugano haben sieben, Genf und Lausanne schon neun Spiele hinter si...

Eisbären Berlin holen ersten CHL-Sieg
Einzug ins CHL-Achtelfinale wird erst in Nürnberg entschieden

​Der Mittwoch hatte es in der Champions Hockey League noch einmal richtig in sich. Die Berliner Eisbären waren zwar schon ausgeschieden, retteten aber ihre Ehre mit ...