Länderspiel: Österreich ist bereit für Überraschung

Lesedauer: ca. 1 Minute

In etwas mehr als 24 Stunden wird das freundschaftliche Länderspiel Österreich gegen Deutschland in der Albert-Schultz-Halle in Wien-Kagran angepfiffen. Während die deutsche Mannschaft schon vier Länderspiele in den Beinen hat, ist es das erste Match für Österreich direkt vor der WM 2004.


Teamchef Herbert Pöck hat seine Linienzusammenstellung bereits bekannt gegeben, im Kasten werden sich Claus Dalpiaz und Patrick Machreich abwechseln, Walter Bartholomäus kommt morgen noch nicht zum Zug.



Line-up:

Tor: Dalpiaz; Machreich

1. Linie: Ulrich – Schwitzer; Peintner, Ph. Lukas – Szücs

2. Linie: A. Lakos – Pfeffer; Trattnig – Ra. Divis – Baumgartner

3. Linie: R. Lukas – Klimbacher; Ch. Harand – Pollross – Eichberger

4. Linie: Gruber – Ph. Lakos; Latusa – Kühn – P. Harand

Auf die Bedeutung des morgigen Tests angesprochen, erinnert sich Herbert Pöck an den 2:0-Sieg gegen Deutschland im Februar: „Jeder Spieler war damals bereit und wollte den Sieg. Das wird morgen auch so sein. Im Februar haben uns etwa sechs Spieler gefehlt, diesmal ist es nicht anders. Wenn wir komplett sind, sind wir bereit für den nächsten Schritt nach oben. Und den wollen wir dann bei der WM setzen.“ Team Manager Giuseppe Mion sieht das Spiel als das, was es ist – ein Vorbereitungsspiel. „Die Deutschen treten fast komplett an, sind in dieser Formation bereits eingespielt. Aber natürlich wollen wir in diesem Bruderkampf gut ausschauen. Ich denke, dass ein Überraschungsresultat durchaus wieder drinnen ist.“



Überrascht haben die Deutschen in ihren bisherigen Vorbereitungsspielen nicht: Nach einem 2:2 und 3:2 gegen die Schweiz erlitt das deutsche Team zwei Niederlagen bei ihrem Trainingslager in der Slowakei: Gegen den Gastgeber setzte es am Mittwoch ein 1:3 in Nitra und gestern ein 1:2 in Piestany.