Klagenfurt und Villach weiterhin souverän

Foto: Andreas Robanser Foto: Andreas Robanser
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Für den Tabellenführer KAC so wie dem Verfolger aus Villach lief es auch an diesem Wochenende ganz nach Wunsch. So konnten beide Teams ihre Spiele gewinnen. Diese Dominanz schlägt sich auch in den Statistiken nieder. So liegen auf den ersten 13 Plätzen der +/- Statistik mit sechs VSV Spielern und sieben KAC Spielern nur Akteure der beiden Kärntner Mannschaften.

Freitag:

EC VSV gegen Vienna Capitals lautete das Spitzenspiel der 11. Runde. Beide mannschaften zeigten in einem auf hohen Niveau geführten Spiel ihre momentane Topform. Am Ende setzte sich die Heimmannschaft dank zweier Treffer von Jonathan Ferland zur 2:0 Führung durch. Am Ende siegte Villach mit 4:2.

Der Tabellenführer aus Klagenfurt musste in Zagreb gegen Medvescak lange einem Rückstand nachlaufen. Erst 26 Sekunden vor der Schlusssirene gelang Mike Craig der wichtige Ausgleich zum 3:3. Im Penaltyschiessen hatten die Kärntner das glücklichere Ende dann für sich.

Die Black Wings Linz können nach sechs verlorenen Spielen bei Fehervar AV19 endlich wieder voll anschreiben. Den Grundstein zu diesen 6:3 Sieg legten die Oberösterreicher im zweiten Abschnitt wo ihnen innerhalb von neun Minuten vier Treffer gelangen. Mit diesen Erfolg übergaben die Linzer die rote Laterne auch an das Team aus Ungarn.

Nach der bösen Niederlage in Wien und dem hart erkämpften Sieg gegen Alba Volan konnte der Meister aus Salzburg gegen die Moser Medical Graz 99ers überzeugen und gewannen im Grazer “Bunker” verdient mit 5:2.

In Jesenice kam es zum slowenischen Derby zwischen HK Jesenice und Olimpija Ljubljana. Nachdem in der 6. Runde Ljubljana knapp mit 4:3 in der Verlängerung gewinnen konnte, setzte sich am Freitag in Jesenice das Heimteam mit 6:4 durch.

Sonntag:

Red Bull Salzburg zeigte am Sonntag gegen Jesenice eine beeindruckende Leistung. Mit dem 8:1 Heimerfolg über die Slowenen feierten die Salzburger zugleich auch den höchsten Sieg seit Februar 2009, wo es ebenfalls gegen Jesenice ging. Für Jesenice bleibt Salzburg weiterhin ein ganz schlechter Boden. Konnte man seit der EBEL Teilnahme doch noch nie gegen die Roten Bullen bestehen. Am Ende gab es einige sehenswerte Boxkämpfe, die aber ebenfalls mit klaren Punktegewinn so wie einem wunderschönen Ko Schlag von Ramzi Abid an Ziga Jeglic endeten.

Die Black Wind aus Linz gewannen nach dem Sieg in Ungarn auch gegen die Graz 99ers. Durch einen Doppelschlag des gebürtigen Grazers Daniel Oberkofler und Markus Schlacher gingen die Stahlstädter im zweiten Abschnitt mit 2:0 in Führung. Ungefährliche Grazer brachten kaum Gefahr für den Linz Torhüter Lorenz Hirn. Dieser ermöglichte aber in der 57. Minute doch noch den Anschlusstreffer der Grazer, in dem er einen Tremblay Schuss von der roten Linie passieren ließ.

Weiter bergab geht es für Fehervar AV 19. In Wien setzte es eine klare 3:7 Niederlage. Die Ungarn konnten sogar zwei Mal in Führung gehen, doch ein über 20 minütiger Lichtausfall brachte die Wiener zurück in das Spiel.

Der Villacher SV hatte mit Zagreb das einzige Team der Liga zu Gast die noch kein Spiel an einem Sonntag gewinnen konnten. Dies konnte Medvescak auch gegen das beste Heimteam der Liga nicht ändern und so verloren die Kroaten in Villach klar mit 1:7.

Bei Olimpija Ljubljana brauchte der Tabellenführer aus Klagenfurt lange um richtig in das Spiel zu finden. Schuller und Pirmann gelang im zweiten Abschnitt aber der wichtige zwei Tore Vorsprung. Die Kärntner ließen in der Folge aber nichts mehr anbrennen und so war der Anschlusstreffer in der 50. Minute durch den Tschechen Petr Sachl nur noch von statistischen Wert.

Top-Talente Seider, Stützle und Bokk dabei
DEB-Lehrgang des Perspektivteams unter veränderten Bedingungen

​Der Deutsche Eishockey-Bund wird den geplanten Lehrgang eines Perspektivteams der Eishockey-Nationalmannschaft unter veränderten Gegebenheiten durchführen. Aktuelle...

Bundestrainer Toni Söderholm über seinen Sommer, U 20 Spieler in der DEL und die kommenden Ziele
„Wir sind in der Lage jedem Team ein Bein zu stellen“

Hockeyweb-Redakteur Tobias Linke sprach mit Bundestrainer Toni Söderholm über den Sommer im Schatten der Corona-Pandemie, die Auswirkungen auf seine Arbeit und den d...

Lehrgang eines Perspektivteams
Bundestrainer Toni Söderholm eröffnet Saison für Nationalmannschaft

​Ein Mosaikstein auf dem Weg zu Olympia: Mit dem Lehrgang eines Perspektivteams läutet Bundestrainer Toni Söderholm vom 27. bis 30. September die Saison für die Eish...

Eishockeyfans müssen weiter warten
Champions Hockey League verschiebt Saisonstart auf den 17. November 2020

Aufgrund der durch die anhaltende COVID-19-Pandemie verursachten Ungewissheit und den damit verbundenen Reisebeschränkungen, welche aktuell für Reisen zwischen europ...

Covid-19-Expertengruppe der IIHF empfiehlt Absage
Continental-Cup 2020/21 findet nicht statt

​Der Continental Cup sollte am 16. Oktober 2020 mit der Qualifikationsrunde beginnen, die an zwei Orten ausgetragen werden sollte: Gruppe A in Akureyri, Island, und ...

Internationale Turniere im August abgesagt
Zahlreiche DEB-Lehrgänge stehen an

​Der Deutsche Eishockey-Bund wird im August noch eine Reihe von Nationalmannschafts-Maßnahmen am Bundesstützpunkt in Füssen abhalten. Dazu gehören nach den jüngsten ...