KHL-Klubs beginnen Testspielphase

KHL-Gagarin Cup: Kasan stolpert beim FinalauftaktKHL-Gagarin Cup: Kasan stolpert beim Finalauftakt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Nachdem die Klubs seit Mitte Juli in die Trainingslager – zum Teil ins Ausland -  gestartet sind, sich peu à peu die Neuzugänge bei ihren neuen Mannschaften einfinden, kam es inzwischen schon zu einigen ersten Testspielen. Bevorzugte Gegner waren dabei sowohl Ligakonkurrenten, als auch Mannschaften aus Finnland und Tschechien.

Am Donnerstag vergangener Woche traf Spartak Moskau im tschechischen Havlicko Brod auf den Extraligisten HC Mlada Boleslaw und gewann knapp mit 1:0 durch einen Treffer von Kirill Knysajew. Den Shut-out musste sich Torhüter Dmitrij Kotschnew allerdings mit seinem jüngeren Kollegen Jewgenij Lubanov teilen. Ein anschließendes Penaltyschießen entschieden die Russen ebenfalls knapp mit 3:2 für sich. Eduard Lewandowski blieb hier noch ohne Scorerpunkt.

Witjas Tschechow testete am letzten Samstag gegen Chimik Woskressensk, das erst vor wenigen Tagen als Ersatz für die klammen „Automobilisten“ aus Jekaterinburg in die KHL aufrückte. Entsprechend deutlich konnte sich Witjas mit 4:1 gegen den Liga-Neuling durchsetzen. Der ehemalige Nürnberger Ahren Spylo traf zum 2:0 und legte zum vierten Treffer seines neuen Teams auf.   

Barys Astana nahm am Wochenende als einziger ausländischer Klub an einem Blitz-Turnier in Finnland teil und zog nach durchaus imponierenden Siegen über KalPa (4:2), Jokerit (2:0) und IFK Helsinki (3:2) ins Finale gegen Lukka Rauma ein. Dort kamen die Kasachen bei einer 2:6-Niederlage allerdings gehörig unter die Räder.

Im Rahmen des Pujalahti Cups, der aktuell ebenfalls auf finnischen Boden stattfindet, an dem aber nur Klubs aus der KHL teilnehmen, kam es zu folgenden Ergebnissen: (Freitag) Atlant Mytischtschi – Traktor Tscheljabinsk 2:1; (Samstag) SKA St. Petersburg – Traktor Tscheljabinsk 4:0; (Sonntag) Atlant Mytischtschi – SKA St. Petersburg 1:1. Bei diesem Match standen sich übrigens die ehemaligen NHL-Torhüter Ray Emery und Robert Esche gegenüber und hatten beide ihren Anteil an dessen unentschiedenen Ausgang. Am heutigen Montagabend treffen die Mannschaften von Atlant Mytischtschi und Torpedo Nischni Nowgorod aufeinander. Letztere beschließen am Dienstag das Turnier mit ihrer Partie gegen Traktor Tscheljabinsk. (mac)

ZSC geht auch mit neuem Co-Trainer unter
HC Ambri-Piotta kämpft um die Play-offs

​Der HC Ambri-Piotta wehrt sich verzweifelt, hat die 2:4-Niederlage bei den Rapperswil-Jona Lakers gut verdaut und hat it dem Sieg gegen den HC Davos gezeigt, dass e...

NHL und NHLPA wollen kein Turnier im kommenden Jahr veranstalten
World Cup of Hockey findet 2020 nicht statt

Am Mittwoch wurde von der NHL und NHL Players' Association bekanntgegeben, dass im Jahr 2020 kein World Cup of Hockey stattfinden wird. ...

3:1-Sieg bei Red Bull Salzburg
Red Bull München erreicht als erstes deutsches Team das CHL-Finale

​Das Wintermärchen im deutschen Eishockey geht weiter. Nach der Silbermedaille der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft sorgten die Spieler des EHC Red Bull Münche...

3:1-Sieg bei Skoda Pilsen
Frölunda Indians ziehen ins CHL-Finale ein

​Die einzige Frage vor dem Spiel war, würde es der Tabellensechste der tschechischen Extraliga, der HC Skoda Pilsen schaffen, einen Drei-Tore-Rückstand gegen die Frö...

Trainerwechsel in Zürich
Arno del Curto neuer Cheftrainer bei den ZSC Lions

Der 62jährige findet zwei Monate nach seinem Ausstieg in Davos einen neuen Job....

U18-Frauen-Nationalmannschaft
1:5-Niederlage verhindert direkten Wiederaufstieg

​Die deutsche U18-Frauen-Nationalmannschaft verliert ihr letztes Spiel bei der Weltmeisterschaft der Division IA in Radenthein/Österreich mit 1:5 (1:2, 0:0, 0:3) geg...