KHL: Avtomobilist Jekaterinburg ist raus!

KHL-Gagarin Cup: Kasan stolpert beim FinalauftaktKHL-Gagarin Cup: Kasan stolpert beim Finalauftakt
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Regierung der Region Swerdlowsk teilte in Person ihres Präsidenten Viktor Koksharov am Dienstag der Öffentlichkeit mit, dass man sich den Luxus, ein KHL-Team zu finanzieren nicht leisten könne. Am heutigen Mittwoch lief die letzte von der Liga gesetzte Frist ab, die geforderten Auflagen doch noch zu erfüllen. Das bedeutet für Avtomobilist Jekaterinburg das sportliche Aus in der KHL. „Wir wollen uns zukünftig nur noch im Rahmen unserer Möglichkeiten bewegen“, machte Koksharov wenigstens Hoffnung auf einen erneuten Start Avtomobilists in der zweiten, der Wysschaja Liga.

Statt aggressivem Auftreten auf dem Transfermarkt ist in Jekaterinburg nun plötzlich Bescheidenheit und vor allem intensives Krisenmanagement angesagt. Für die bereits mit Spielern geschlossenen Verträge – in einigen Fällen mit Laufzeiten bis zu vier Jahren - muss Avtomobilist auf jeden Fall zunächst geradestehen. Allerdings besteht die Möglichkeit, die Spieler anderen Klubs anzubieten. Ähnlich wie bei Trades in der NHL, könnten die Verträge dann vom neuen Klub übernommen werden. Für den 27-jährigen Torwart Denis Franskevich fand man im kasachischen KHL-Neuling Barys Astana schon einen solventen Abnehmer.

Derweil ist die KHL-Führung auf der schnell begonnenen Suche nach Ersatz für Jekaterinburg fündig geworden. Chimik Woskressensk, das bisherige Farmteam von Atlant Mytischtschi in der Wysschaja Liga, wird dem Vernehmen nach die Nachfolge Jekaterinburgs antreten. Wie es heißt, erfüllt der Klub alle nötigen Voraussetzungen, obwohl dessen Planungen eigentlich auf die Teilnahme am Spielbetrieb der 2. Liga ausgerichtet war. Den drohenden Schaden für die Liga im letzten Moment gerade noch abgewendet zu haben, dürften die „Chemiker“ allerdings auf reichlich Wohlwollen bei nahezu allen Beteiligten stoßen.

(mac)

U16-Frauen-Nationalmannschaft
Zwei Niederlagen gegen Tschechien

​Die U16-Frauen-Nationalmannschaft hat ihre beiden Länderspiele gegen Tschechien verloren. In der Netzsch-Arena in Selb unterlag die Mannschaft von Nachwuchs-Bundest...

Alle zwölf NL-Vereine eine Runde weiter
Favoriten setzen sich in der ersten Runde des Schweizer Pokals durch

​Die Topteams der National League haben ihre Lektion gelernt. In den letzten Jahren gab es immer wieder in ersten Runde des Schweizer Eishockey-Pokals für sie böse Ü...

Mannheim ist weiter, München und Augsburg stehen kurz davor
Deutsche Teams in der CHL weiterhin auf dem Vormarsch

​Der Meister ist durch. Die Adler Mannheim holten mit dem vierten Spiel elf von maximalen zwölf Zählern und sind bereits vorab für das Achtelfinale der Champions Hoc...

Ungefährdeter Heimsieg der Adler gegen die Vienna Capitals
Adler Mannheim ziehen in das Achtelfinale der Champions Hockey League ein

Der deutsche Meister gewinnt nach dem 4:0 gegen Wien auch das vierte Spiel der Champions Hockey League und zieht souverän in das Achtelfinale ein. Zweites Spiel ohne...

Penaltyerfolg beim HC Ambri-Piotta – die CHL am Samstag
EHC Red Bull München hat Sprung ins Achtelfinale in der Hand

​Der erste Tag des vierten Spieltags der Champions Hockey League ist vorbei. Wir blicken auf die Ergebnisse der Paarungen. Der aktuelle CHL-Champion Frölunda Indians...

Mannheim gewinnt, Augsburg unterliegt nach Verlängerung
Deutsche Teams in der CHL weiterhin auf Achtelfinalkurs

​In der Gruppe C der Champions Hockey League zeigten die Augsburger Panther gegen Lulea ein beherztes Spiel, mussten aber, bedingt durch Abwehrschwächen in der Verlä...