Kasachischer Torhüter wurde nur 18 Jahre altVilen Prokofjew an Knochenkrebs verstorben

     (Foto: dpa/picture alliance) (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vilen Prokofiew wurde in Satpayev, Kasachstan, geboren und spielte sein in der Nachwuchsorganisation von Barys Astana (Nur-Sultan). Er spielte mit Barsy Astana in der Juniorenliga MHL und im April 2019 holte er mit Kasachstan Silber bei der WM in der Division IA in Grenoble, Frankreich.

Bereits im Frühjahr/Sommer 2019 zeigte sich jedoch die beginnende Krebserkrankung in seinen Beinen. Das Symptom tritt dabei am häufigsten bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen zehn und zwanzig Jahren auf, befällt die Knochen und das umliegende Weichgewebe. Eine Diagnose fällt am Anfang dabei schwer, denn viele der Symptome treten auch bei anderen Krankheiten auf. 

Obwohl die Krankheit kaum in den Griff zu bekommen war, trat Prokofjew zu zehn Punktspielen in der MHL für seinen Verein Barsy Astana an. Im November 2019 wurde das verheerende Ausmaß seiner Krankheit bekannt und über Wochen und Monate wurde für ihn landesweit und auch weltweit gesammelt. Der russische Nationaltorwart von ZSKA Moskau, Ilya Sorokin, machte beim KHL-All-Star-Spiel im vergangenen Monat auf Prokofjews Misere aufmerksam. Ein anderer berühmter russischer Torwart, Sergei Bobrovski von den Florida Panthers, unterstützte ebenfalls die Sache und sprach über Prokofjews Krankheit und ermutigte die Eishockeywelt, sich hinter den Teenager zu stellen.

Mitte Dezember befand sich Prokofjew in Moskau in einer Chemotherapie, während die Spendenaktion fortgesetzt wurde, um die 12 Millionen Rubel (190.000 US-Dollar) zu generieren, die zur Deckung der Kosten für den gesamten Behandlungsverlauf benötigt wurden. Trotz Abschluss der ersten Chemotherapie und einer Operation zur Entfernung des Krebses verstarb Prokofjew am Montagmorgen, 3. Februar 2020.


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Karriereende nach 552 National League Spielen
EHC Oltens Neukom erklärt nach schwerer Augenverletzung seinen Rücktritt

​Benjamin Neukom, bekannt für seine beachtliche Karriere mit 552 Einsätzen in der National League, muss seine sportliche Laufbahn beenden....

Deutschland Cup 2024 kehrt nach Landshut zurück: Fanatec Arena erwartet acht Teams im November
Deutschland Cup 2024: Landshut erneut Gastgeber für internationales Eishockey-Turnier

...

Tobias Fohrler: Konflikt auf dem Eis - Konsequenzen drohen nach Angriff auf Linienrichter
Deutscher Nationalspieler Tobias Fohrler schlägt Linienrichter: Schwere Konsequenzen drohen

Tobias Fohrler, Verteidiger des HC Ambrì-Piotta und Spieler der deutschen Nationalmannschaft, steht nach einem Angriff auf einen Linienrichter während des Spiels geg...

3:2 im Finale vor ausverkauftem Haus
CHL: Servette Genf erklimmt Europas Thron

​Für den neuen Titelträger der Champions Hockey League ging es um alles. Servette Genf kämpft in der eigenen National League verzweifelt um die Qualifikation für die...

Wer sichert sich den europäischen Titel?
Endspiel der Champions Hockey League: Servette Genf steht dem schwedischen Team aus Skelleftea gegenüber

Europäisches Spitzen-Eishockey am heutigen Dienstagabend in Genf...

SHL: Favoritensiege am Samstag
Tobias Rieder trifft bei Växjös Kantersieg

​Die Topteams der SHL behalten die Oberhand in ihren Spielen. Kantersiege für MoDo und Växjö. Die Lokalrivalen Rögle und Malmö kämpfen um einen Pre-Playoff-Platz. Di...

Pittsburgh Penguins vergeben "seine" 68 nicht mehr
Eishockey-Legende und Teilzeit-Profi: Jaromir Jagr wird 52

Er wird während der diesjährigen Weltmeisterschaft in die Hall of Fame der IIHF aufgenommen und in drei Tagen werden die Pittsburgh Penguins seine Rückennummer 68 un...

Zweites Spiel gegen die Slowakei
Männer-Perspektivteam unterliegt in der Verlängerung

​Zweiter Vergleich binnen 24 Stunden gegen die Slowakei: Das Männer-Perspektivteam musste sich in einer spannenden Partie am Ende mit 3:4 nach Verlängerung geschlage...