Kasachischer Torhüter wurde nur 18 Jahre altVilen Prokofjew an Knochenkrebs verstorben

     (Foto: dpa/picture alliance) (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Vilen Prokofiew wurde in Satpayev, Kasachstan, geboren und spielte sein in der Nachwuchsorganisation von Barys Astana (Nur-Sultan). Er spielte mit Barsy Astana in der Juniorenliga MHL und im April 2019 holte er mit Kasachstan Silber bei der WM in der Division IA in Grenoble, Frankreich.

Bereits im Frühjahr/Sommer 2019 zeigte sich jedoch die beginnende Krebserkrankung in seinen Beinen. Das Symptom tritt dabei am häufigsten bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter zwischen zehn und zwanzig Jahren auf, befällt die Knochen und das umliegende Weichgewebe. Eine Diagnose fällt am Anfang dabei schwer, denn viele der Symptome treten auch bei anderen Krankheiten auf. 

Obwohl die Krankheit kaum in den Griff zu bekommen war, trat Prokofjew zu zehn Punktspielen in der MHL für seinen Verein Barsy Astana an. Im November 2019 wurde das verheerende Ausmaß seiner Krankheit bekannt und über Wochen und Monate wurde für ihn landesweit und auch weltweit gesammelt. Der russische Nationaltorwart von ZSKA Moskau, Ilya Sorokin, machte beim KHL-All-Star-Spiel im vergangenen Monat auf Prokofjews Misere aufmerksam. Ein anderer berühmter russischer Torwart, Sergei Bobrovski von den Florida Panthers, unterstützte ebenfalls die Sache und sprach über Prokofjews Krankheit und ermutigte die Eishockeywelt, sich hinter den Teenager zu stellen.

Mitte Dezember befand sich Prokofjew in Moskau in einer Chemotherapie, während die Spendenaktion fortgesetzt wurde, um die 12 Millionen Rubel (190.000 US-Dollar) zu generieren, die zur Deckung der Kosten für den gesamten Behandlungsverlauf benötigt wurden. Trotz Abschluss der ersten Chemotherapie und einer Operation zur Entfernung des Krebses verstarb Prokofjew am Montagmorgen, 3. Februar 2020.

U20-WM in Kanada
Bundestrainer Tobias Abstreiter nominiert vorläufigen WM-Kader

​Knapp drei Wochen vor Beginn der U20-Weltmeisterschaft in Kanada hat Bundestrainer Tobias Abstreiter ein 27-köpfiges Aufgebot für die WM-Vorbereitung nominiert....

Lukko Rauma weiter dank Hinspielsieg – Rückspiel abgesagt
CHL: EHC Red Bull München steht im Viertelfinale – nun gegen Lukko

​Der EHC Red Bull München hat sich einmal mehr für das Viertelfinale der Champions Hockey League qualifiziert. Gegen wen die Münchner antreten werden, wurde bereits ...

Achtelfinalrückspiel gegen Fribourg-Gottéron
Exklusive 10.0 Quote für den EHC Red Bull München in der CHL

Am Mittwochabend empfängt der EHC Red Bull München um 18 Uhr zu Hause Fribourg-Gottéron zum Achtelfinalrückspiel. Das Hinspiel konnten die Münchner mit 4:2 für sich ...

Aus im Achtelfinale
Adler Mannheim verlieren dezimiert auch im CHL-Rückspiel

​Rückspiele der Achtelfinalpartien in der Champions Hockey League. Die Adler Mannheim waren bereits vor dem Rückspiel quasi ausgeschieden und verloren auch ihr Rücks...

Bei Skellefteå AIK spielt der deutsche Nationalspieler Tom Kühnhackl
Kostenloser Livestream für die SHL mit Tom Kühnhackl und Tobias Rieder

Die schwedische "Svenska Hockeyligan" oder kurz SHL ist einer der besten Eishockeyligen der Welt. Regelmäßig gewinnen schwedische Vertreter die Champions Hockey Leag...

Skellefteå AIK vs. Växjö Lakers heute um 19 Uhr
Tom Kühnhackl & Stefan Loibl gegen Tobias Rieder im Livestream

Am Donnerstagabend kommt es zum deutschen Duell in der SHL. Skellefteå AIK trifft mit Tom Kühnhackl und Stefan Loibl auf die Växjö Lakers mit Tobias Rieder. ...