Kanada nach 7:1 Sieg über Weißrussland im Finale

Kanada ist Olympiasieger:  5:2 Sieg gegen die USA!Kanada ist Olympiasieger: 5:2 Sieg gegen die USA!
Lesedauer: ca. 1 Minute

Alexander Brandt für Hockeyweb:


Das kanadische Eishockeyteam hat die Gunst der Stunde genutzt und über den Überraschungs - Halbfinalisten aus Weißrussland ohne größere Probleme und mit 51:14 Torschüssen das olympische Finale erreicht.


Die Treffer für Kanada erzielten Steve Yzerman (7. Spielminute), Eric Brewer (18.), Scott Niedermayer (23.), Paul Kariya (34.), Simon Gagne (46.), Eric Lindros (53.) und Jerome Iginla (57.). Ruslan Salei (14.) traf für die Weißrussen.



Kanada war vor den Weißrussen gewarnt und begann druckvoll, suchte die Entscheidung von Anfang an. So verliefen die Anfangsminuten recht einseitig und das 1:0 durch Steve Yzerman nach schöner Vorarbeit von Joe Sakic schien der Anfang vom Ende des Weißrussischen Eishockeywunders zu sein. Doch die Männer um Goalie Andrej Mezin schläferten wie gegen Schweden den Gegner ein, ließen Martin Brodeur im Kasten der Kanadier kalt werden, um dann urplötzlich zuzuschlagen. Saleis Schuß in der 14. Minute war erste der zweite Torschuß Weißrusslands, der Puck sprang von Brodeurs Handschuh ins Tor. Doch auch Andrej Mezin patzte. Nur vier Minuten später hielt er einen Schuß von Eric Brewer und legte sich die Scheibe dann beim Versuch, sie mit dem Handschuh zu bedecken, selbst ins Tor. Derart beflügelt, griffen die Kanadier in den Folgeminuten vehement an, scheiterten aber mehrfach am Torpfosten.


Im zweiten Abschnitt war der Unterschied zwischen NHL All Stars und einem Team der B WM deutlich zu sehen, die Weißrussen konnten sich kaum noch befreien und ließen in der 23. Minute in Unterzahl eine 3-1 Situation der Kanadier zu, die Scott Niedermayer zum 3:1 nutzte. Nach dem 4:1 durch Kariya (34.) ging Mezin vom Eis und ließ sich durch Shabanov ersetzen. Der hielt sein Tor bis Drittelende mit viel Glück sauber.


Der Rest vom Schützenfest ist schnell erzählt: Simon Gagne erhöhte in Unterzahl auf 5:1 (46.), Eric Lindros legte im Powerplay nach (53.) und zum Abschluß konnte Jerome Iginla zum 7:1 Endstand einschießen.



Tore: 1:0 (06.05) Yzerman (Sakic/Blake), 1:1 (13:24) Salei, 2:1 (17:25) Brewer (Yzerman), 3:1 (22:09) Niedermayer (Kariya/Lemieux), 4:1 (33:28) Kariya (Yzerman/Lemieux), 5:1 (45:21) Gagne (Peca), 6:1 (52:25) Lindros (Nolan/Smyth), 7:1 (56:15) Iginla (Shanahan)



Strafminuten: Kanada 16 , Weißrussland 14



Schiedsrichter: Stephen Walkom



Zuschauer: 8.599

Bundestrainer Abstreiter nominiert 28-köpfigen Kader
U20-Nationalmannschaft spielt Summer Challenge in Füssen

Die deutsche U20-Nationalmannschaft steht vor ihrer ersten Wettkampfbewährung der neuen Saison. ...

Russland, Slowakei & Schweiz nehmen teil
Deutschland Cup 2021 wieder im Vier-Nationen-Format

Der Deutschland Cup kehrt 2021 wie geplant zum gewohnten Format mit vier teilnehmenden Nationen zurück....

Nachfolger von Steffen Ziesche
Alexander Dück wird neuer U18-Bundestrainer

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. hat eine weitere Neubesetzung im DEB-Trainerbereich vorgenommen. Alexander Dück übernimmt ab der kommenden Saison 2021/22 die Positi...

Gruppen für die WM 2022 stehen fest
So gut wie nie: DEB-Team Fünfter der IIHF-Weltrangliste

​Der Einzug ins Halbfinale hat für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft einen weiteren, beachtlichen Effekt: In der neuen Weltrangliste, die die International I...

Seider zudem bester Verteidiger des Turniers
Moritz Seider und Korbinian Holzer im Allstar-Team der Eishockey-WM 2021

​Für eine Medaille hat es am Ende nicht gereicht – dennoch ist Deutschland vertreten, wenn es um Ehrungen bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Riga geht: Mori...

Entscheidung in der Verlängerung
Kanada ist zum 27. Mal Weltmeister – und zieht mit Russland gleich

​Am 26. Mai 2019 fand das bis heute letzte Finale einer Eishockey-Weltmeisterschaft statt. Damals gewann Finnland in Bratislava mit 3:1 gegen Kanada. Etwas mehr als ...