Kanada nach 7:1 Sieg über Weißrussland im Finale

Kanada ist Olympiasieger:  5:2 Sieg gegen die USA!Kanada ist Olympiasieger: 5:2 Sieg gegen die USA!
Lesedauer: ca. 1 Minute

Alexander Brandt für Hockeyweb:


Das kanadische Eishockeyteam hat die Gunst der Stunde genutzt und über den Überraschungs - Halbfinalisten aus Weißrussland ohne größere Probleme und mit 51:14 Torschüssen das olympische Finale erreicht.


Die Treffer für Kanada erzielten Steve Yzerman (7. Spielminute), Eric Brewer (18.), Scott Niedermayer (23.), Paul Kariya (34.), Simon Gagne (46.), Eric Lindros (53.) und Jerome Iginla (57.). Ruslan Salei (14.) traf für die Weißrussen.



Kanada war vor den Weißrussen gewarnt und begann druckvoll, suchte die Entscheidung von Anfang an. So verliefen die Anfangsminuten recht einseitig und das 1:0 durch Steve Yzerman nach schöner Vorarbeit von Joe Sakic schien der Anfang vom Ende des Weißrussischen Eishockeywunders zu sein. Doch die Männer um Goalie Andrej Mezin schläferten wie gegen Schweden den Gegner ein, ließen Martin Brodeur im Kasten der Kanadier kalt werden, um dann urplötzlich zuzuschlagen. Saleis Schuß in der 14. Minute war erste der zweite Torschuß Weißrusslands, der Puck sprang von Brodeurs Handschuh ins Tor. Doch auch Andrej Mezin patzte. Nur vier Minuten später hielt er einen Schuß von Eric Brewer und legte sich die Scheibe dann beim Versuch, sie mit dem Handschuh zu bedecken, selbst ins Tor. Derart beflügelt, griffen die Kanadier in den Folgeminuten vehement an, scheiterten aber mehrfach am Torpfosten.


Im zweiten Abschnitt war der Unterschied zwischen NHL All Stars und einem Team der B WM deutlich zu sehen, die Weißrussen konnten sich kaum noch befreien und ließen in der 23. Minute in Unterzahl eine 3-1 Situation der Kanadier zu, die Scott Niedermayer zum 3:1 nutzte. Nach dem 4:1 durch Kariya (34.) ging Mezin vom Eis und ließ sich durch Shabanov ersetzen. Der hielt sein Tor bis Drittelende mit viel Glück sauber.


Der Rest vom Schützenfest ist schnell erzählt: Simon Gagne erhöhte in Unterzahl auf 5:1 (46.), Eric Lindros legte im Powerplay nach (53.) und zum Abschluß konnte Jerome Iginla zum 7:1 Endstand einschießen.



Tore: 1:0 (06.05) Yzerman (Sakic/Blake), 1:1 (13:24) Salei, 2:1 (17:25) Brewer (Yzerman), 3:1 (22:09) Niedermayer (Kariya/Lemieux), 4:1 (33:28) Kariya (Yzerman/Lemieux), 5:1 (45:21) Gagne (Peca), 6:1 (52:25) Lindros (Nolan/Smyth), 7:1 (56:15) Iginla (Shanahan)



Strafminuten: Kanada 16 , Weißrussland 14



Schiedsrichter: Stephen Walkom



Zuschauer: 8.599

Pässe, Paraden & Tore
Die Top 10 des Deutschland-Cups im Video

​Der am Ende mit zwei Punkten aus sportlicher Sicht nicht besonders erfolgreiche Deutschland-Cup bleibt aus einem anderen Grund in Erinnerung: Der Deutsche Eishockey...

Ein ausgesprochen mäßiger Abschluss
Ära Marco Sturm endet mit Niederlage gegen die Slowakei

​Zum Abschluss des Deutschland-Cups und gleichzeitig zur Verabschiedung von Bundestrainer Marco Sturm unterlag die deutsche Nationalmannschaft der Slowakei mit 0:2 (...

Sbornaja besiegt die Schweiz mit 4:2
Russland gewinnt erneut den Deutschland-Cup

​Schon im fünften Spiel des Turniers fiel die Entscheidung darüber, wer den Deutschland-Cup 2018 mit nach Hause nehmen würde. Russland verteidigte den Titel durch ei...

2:1-Erfolg gegen die Slowakei
Russland verbucht den zweiten Sieg

​Russland hat beim Deutschland-Cup in Krefeld den zweiten Sieg eingefahren. Die Sbornaja besiegte die Slowakei mit 2:1 (1:1, 0:0, 1:0). ...

Penalty-Niederlage nach zwei schwachen Dritteln
Deutschland fand gegen die Schweiz zu spät ins Spiel

​Zwei Drittel lang nicht gut gespielt. Der Turniersieg beim Deutschland-Cup ist nicht mehr möglich. Da muss man sich an die kleinen Dinge halten. „Wir haben für uns ...

Der 20-Jährige debütierte am Donnerstag gegen Russland
Das gute Debüt der „Laufrakete“ Lean Bergmann

​Am Montag klingelte das Telefon von Lean Bergmann. Karsten Mende war dran. Nichts Ungewöhnliches. Schließlich ist er der Manager der Iserlohn Roosters, für die der ...