Kanada Erster, Deutschland Achter, Türkei Letzter

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 1 Minute

Der Weltverband IIHF hat heute die momentan gültige IIHF-Rangliste vorgestellt. Diese Liste

schließt alle Eishockey spielenden Nationen auf der Erde ein. Kanada, der Sieger des letzten

olympischen Wettbewerbs sowie die letzten Weltmeisterschaft, nimmt den ersten Platz vor

Schweden und Tschechien ein. Diese Rangliste, die sich nach den Platzierungen der kommenden

WM in Tschechien (24. April bis 9. Mai 2004) richten wird, wird über die Teilnahme am

olympischen Turnier 2006 in Turin sowie über die Qualifikation zu vorgenanntem Wettbewerb

entscheiden. Bei den Männern werden die ersten acht Teams, die durch die Ergebnisse der nächsten

WM bestimmt werden, direkt für Turin 2006 qualifiziert sein. Momentan sind die Rangliste

folgendermaßen aus: 1. Kanada (3685 Punkte), 2. Schweden (3610), 3. Tschechien (3560), 4.

Finnland (3525), 5. Slowakei (3480), 6. Russland (3480), 7. USA (3330), 8. Deutschland (3240).

Die Rangliste der Frauen wird in der kommenden Woche publiziert. Entscheidungsfaktoren sind die

jeweiligen Ergebnisse der letzten vier WM sowie das letzte olympische Turnier. Dabei spielen die

Ergebnisse der jeweiligen letzten WM naturgemäß eine größere Rolle als die vorangegangenen.

9. Schweiz (3135), 10. Lettland (3036), 11. Ukraine (3010), 12. Österreich (2970), 13.

Weißrussland (2955), 14. Dänemark (2665), 15. Japan (2605), 16. Slowenien (2595), 17. Italien

(2585), 18. Frankreich (2575), 19. Polen (2550), 20. Norwegen (2535), 21. Kasachstan (2480), 22.

Ungarn (2255), 23. Großbritannien (2230), 24. Estland (2135), 25. Niederlande (2135), 26.

Rumänien (1965), 27. Litauen (1885), 28. China (1805), 29. Jugoslawien (1685), 30. Bulgarien

(1550), 31. Kroatien (1545), 32. Südkorea (1420), 33. Belgien (1240), 34. Spanien (1230), 35.

Israel (1110), 36. Australien (1080), 37. Südafrika (990), 38. Island (930), 39. Mexiko (820), 40.

Neuseeland (800), 41. Nordkorea (680), 42. Luxemburg (635), 43. Türkei (625).

Zwei KHL-Clubs ziehen sich zurück
Junost Minsk – der erste und einzige Meister Europas wurde gekrönt

​Seit etwa vier Wochen hat der Corona-Virus das Leben weltweit im Griff. Das gilt natürlich auch für den Sport. Alle Sportarten mussten herbe Einschnitte hinnehmen u...

Die CHL sucht einen Sport-Koordinator

In schweren Zeiten hält man zusammen und deswegen veröffentlichen wir hier die Stellenanzeige der Champions Hockey League....

Ein Blick in die WM-Historie
Als Deutschland Eishockey-Weltmeister wurde

​Die weltweite Ausnahmesituation durch die Corona-Pandemie sorgt wie gemeldet dafür, dass die Eishockey-Weltmeisterschaft 2020 in der Schweiz nicht stattfinden kann....

Tickets sollen Gültigkeit für 2021 behalten
Nach WM-Aus: DEB sagt alle Länderspiele ab

​Im Zuge der Absage der IIHF-Eishockey-Weltmeisterschaft 2020 in der Schweiz als Folge der Coronavirus-Pandemie hat der Deutsche Eishockey-Bund auch alle Heim-Länder...

Erstmals kein internationales Turnier seit 1947
International Icehockey Federation sagt Eishockey-Weltmeisterschaft 2020 ab

​Eine Überraschung ist es freilich nicht mehr, nun aber Gewissheit: Die Eishockey-Weltmeisterschaft, die in diesem Jahr in der Schweiz hätte stattfinden sollen, ist ...

Nächster Corona-Ausfall
IIHF sagt die U18-Weltmeisterschaft in den USA ab

​Die International Ice Hockey Federation hat die U18-Eishockey-Weltmeisterschaft abgesagt. Dies teilte der Weltverband am Freitag mit....