Japan - Schweiz 1:5 (1:1;0:4;0:0) - Wenigstens den Abstieg verhindert

Berlin Capitals - Back to the RootsBerlin Capitals - Back to the Roots
Lesedauer: ca. 1 Minute

Erst kam lange gar nichts, dann alles auf einmal. Zwei ganze Spiele lang wartete die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft auf ihren ersten Torerfolg bei der Weltmeisterschaft. Auch das erste Drittel gegen Außenseiter Japan ließ Schlimmes befürchten. Nervös, verkrampft und konfus präsentierten sich die Eidgenossen in den ersten Minuten und kassierten zu allem Überfluss auch noch einen Gegentreffer. Ito nutzte die erste Überzahlgelegenheit (11. Minute) und man hatte bis dahin nicht Eindruck, als würden die Schweizer ihre "offensive Impotenz" überwinden können. Wie sooft brachte dann jedoch der erste Treffer den Stein ins Rollen: Nach schöner Kombination netzte Routinier Aeschlimann zum wichtigen Ausgleich ein. Damit ging es in die erste Pause und aus der Kabine kamen die Eidgenossen nun wesentlich entschlossener. Zudem hatte die gestrige Abendpartie gegen Weltmeister Tschechien den Japanern wohl doch zuviel Kraft gekostet. Wichser, Plüss, Aeschlimmann zum zweiten und Steinegger schossen sich den Frust von der Seele und ließen wenigstens den Kelch der Abstiegsrunde an den Eidgenossen vorübergehen. Dennoch war es alles in allem keine spielerische Offenbarung, nur der Sieg zählte. Für die Japaner beginnt nun nach drei Niederlagen am Donnerstag die Abstiegsrunde, wobei sie aufgrund der Asienregel befreit aufspielen können, weil sowieso ein Asienvertreter in der A-Gruppe verbleibt. Die Schweiz dagegen zieht mit 0 Punkten und 0:8 Toren in die Zwischenrunde ein und hat wenig Chancen auf das Erreichen des Viertelfinales.

Entscheidung des DEB
Harold Kreis wird Eishockey-Bundestrainer – Alexander Sulzer Assistenztrainer

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat in München die beiden neuen Bundestrainer der Eishockey-Herren-Nationalmannschaft vorgestellt. Harold Kreis wird neuer hauptamtliche...

Bewerbungsunterlagen eingereicht
DEB will Eishockey-WM 2027 ausrichten

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat zum 10. Januar 2023 fristgerecht die offiziellen Bewerbungsunterlagen für die Ausrichtung der IIHF-Eishockey-Weltmeisterschaft 2027 ...

Erfolge in den Halbfinalrückspielen
Lulea HF und Tappara Tampere ziehen ins CHL-Finale ein

​Die Finalteilnehmer in der Champions Hockey League stehen fest....

Erfolg bei WM in Ritten
U18-Frauen-Nationalmannschaft steigt in Top-Division auf

​Bereits vor Beginn des letzten Spiels der DEB-Auswahl gegen Frankreich bei der U18-Frauen Eishockey-Weltmeisterschaft der Division I in Ritten (Italien) steht fest,...

Indians gleichen spät aus
CHL: Tampere gewinnt Halbfinalhinspiel – Frölunda und Lulea unentschieden

​Es zahlte sich aus, Heimrecht im Hinspiel der Halbfinalpartien der Champions Hockey League zu haben. Tappara Tampere nutzten den Heimvorteil im Duell gegen den EV Z...

Tampere und Zug ebenfalls im Halbfinale
CHL: Zwei schwedische Mannschaften erreichen die nächste Runde

​In vier begeisternden Matches in den Rückspielen des Viertelfinals der Champions Hockey League setzten sich zwei schwedische Teams (Frölunda und Lulea) sowie ein fi...