Japan - Schweiz 1:5 (1:1;0:4;0:0) - Wenigstens den Abstieg verhindert

Berlin Capitals - Back to the RootsBerlin Capitals - Back to the Roots
Lesedauer: ca. 1 Minute

Erst kam lange gar nichts, dann alles auf einmal. Zwei ganze Spiele lang wartete die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft auf ihren ersten Torerfolg bei der Weltmeisterschaft. Auch das erste Drittel gegen Außenseiter Japan ließ Schlimmes befürchten. Nervös, verkrampft und konfus präsentierten sich die Eidgenossen in den ersten Minuten und kassierten zu allem Überfluss auch noch einen Gegentreffer. Ito nutzte die erste Überzahlgelegenheit (11. Minute) und man hatte bis dahin nicht Eindruck, als würden die Schweizer ihre "offensive Impotenz" überwinden können. Wie sooft brachte dann jedoch der erste Treffer den Stein ins Rollen: Nach schöner Kombination netzte Routinier Aeschlimann zum wichtigen Ausgleich ein. Damit ging es in die erste Pause und aus der Kabine kamen die Eidgenossen nun wesentlich entschlossener. Zudem hatte die gestrige Abendpartie gegen Weltmeister Tschechien den Japanern wohl doch zuviel Kraft gekostet. Wichser, Plüss, Aeschlimmann zum zweiten und Steinegger schossen sich den Frust von der Seele und ließen wenigstens den Kelch der Abstiegsrunde an den Eidgenossen vorübergehen. Dennoch war es alles in allem keine spielerische Offenbarung, nur der Sieg zählte. Für die Japaner beginnt nun nach drei Niederlagen am Donnerstag die Abstiegsrunde, wobei sie aufgrund der Asienregel befreit aufspielen können, weil sowieso ein Asienvertreter in der A-Gruppe verbleibt. Die Schweiz dagegen zieht mit 0 Punkten und 0:8 Toren in die Zwischenrunde ein und hat wenig Chancen auf das Erreichen des Viertelfinales.

Aus für Nürnberg – nur Red Bull München im CHL-Achtelfinale
Thomas Sabo Ice Tigers scheitern an Rouen Dragons

​Die Teilnehmer der diesjährigen Champions Hockey League haben in der Vorrunde für Furore gesorgt und bis jetzt eine Menge Spannung erzeugt. Allerdings verlief die V...

WM-Generalprobe in der SAP-Arena
Nationalmannschaft trifft am 7. Mai auf die USA

​Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft bestreitet ihr letztes Vorbereitungsspiel vor der Eishockey-Weltmeisterschaft 2019 in der Mannheimer SAP-Arena. Am Diensta...

EHC kann die Play-offs am Dienstag in Grodno nicht mehr erreichen.
Eisbären verabschieden sich aus der CHL

Hauptstadtklub fehlen acht angeschlagene Spieler. ...

SIHF passte Reglement an. Die 33-Jährige spielt nun bei den Damen des EHC Basel
Fabienne Peter ist die erste Transfrau im Schweizer Eishockey

Sie war äußerlich ein Mann, innerlich kaum. Nach einer Geschlechtsangleichung fühlt sie sich nun pudelwohl....

Titelverteidiger ZSC nur auf Rang fünf
EHC Biel sonnt sich in der Schweiz an der Tabellenspitze

​Nacht acht Spieltagen in der Schweizer National League bei leicht verzerrter Tabelle – Zürich und Lugano haben sieben, Genf und Lausanne schon neun Spiele hinter si...

Eisbären Berlin holen ersten CHL-Sieg
Einzug ins CHL-Achtelfinale wird erst in Nürnberg entschieden

​Der Mittwoch hatte es in der Champions Hockey League noch einmal richtig in sich. Die Berliner Eisbären waren zwar schon ausgeschieden, retteten aber ihre Ehre mit ...