Jamaikas Eishockey auf den Spuren der Cool RunningsErster Sieg für den noch jungen Eishockeyverband

Die jamaikanische Eishockey-Nationalmannschaft nach ihrem ersten Sieg! Foto: facebook.com/GameDayPhotosDie jamaikanische Eishockey-Nationalmannschaft nach ihrem ersten Sieg! Foto: facebook.com/GameDayPhotos
Lesedauer: ca. 1 Minute

Geschichte wurde geschrieben! Am letzten Samstag gewann erstmals eine Eishockeymannschaft aus Jamaika ein Eishockeyspiel. Die Auswahl der 16-Jährigen siegte gegen ein Prospect-Team aus Bradford, Ontario. Es ist der erste Erfolg des noch jungen jamaikanischen Eishockeyverbandes, der nach seiner Gründung 2011, seit 2012 beim Eishockey-Weltverband IIHF gelistet ist. Errungen wurde der Sieg aber nicht bei tropischen 35 Grad Celsius auf der Karibikinsel, sondern in Toronto, im Rahmen eines für den kanadischen Sommer üblichen „Hockey-Weekend-Tournaments“.

Wie einst die „Cool Runnings“: Ein jamaikanisches Eishockeyteam bei den Olympischen Spielen

Es war eine der Geschichten der Olympischen Spiele 1988 in Calgary. Eine Bobmannschaft aus Jamaika, die bislang keinen Winter mit Eis und Schnee kannte, setzte alles daran, um an eben jenem sportlichen Großereignis teilnehmen zu können. Im Endefekt waren die „Cool Runnings“ bei allen Winterspielen von 1988 bis 2002 dabei. Nach drei Olympiaden nahmen sie 2014 in Sotschi wieder an den Spielen teil.

Diese Geschichte nahm sich der jamaikanische Eishockeyverband zum Vorbild und will sich nun als langfristiges Ziel mit einer Mannschaft für die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen qualifizieren. In Tryouts suchen sie Spieler, die jamaikanischer Abstammung sind. Dafür haben sie auf ihrer Website ein Formular geschaltet, in denen sich eben jene Spieler im Seniorenbereich (ab 18 Jahre) sowie im Junioren-Bereich (unter 18 Jahre) für die Camps anmelden konnten. Der Fokus liegt dabei eher auf Spieler, die im Eishockeyumfeld Nordamerikas aufgewachsen sind. Entsprechend fanden die Tryouts in New York, Chicago und Halifax statt. Aus England, dem Heimatland von Jamaikas Staatsoberhaupt Königin Elisabeth II, kam aber auch schon eine Bewerbung. Ganz nach dem Wahlspruch Jamaikas: „Out Of Many, One People (Aus vielen Völkern, ein Volk)“.

Zu dem Wahlspruch passt, dass ein US-Amerikaner die Geschicke des jamaikanischen Eishockeys lenkt. Der als CEO federführende Edmond Phillipps spielte selber sieben Jahre semiprofessionell Eishockey, und ist in Chicago Trainer von College-Mannschaften. „Es ist meine Aufgabe und zugleich Leidenschaft, Jamaika zu den Olympischen Winterspielen zu bringen. So wie einst das Bob-Team, das 1988 weltweite Begeisterung und Unterstützung sammelte.“, sagte Phillipps.

Ambri schockt Zug – deutlicher Sieg für Lugano gegen
Schweiz: SC Bern steht nach Sieg in Davos vor dem Hauptrundentitel

​Der Dienstagabend hatte es in sich. Drei Nachholspiele standen auf dem Programm und in allen dreien blieben die Gäste Sieger. Vor allem das Torverhältnis von 17:6 s...

Nach einem Jahr Verletzungspause spielt er wieder in Tschechien
Jaromir Jagr: Comeback mit 47 Jahren

Jaromir Jagr kann es nicht lassen! Im zarten Alter von 47 Jahren hat er gestern sein Comeback in der zweiten tschechischen Liga gegeben. ...

Länderspiele am Sonntag
DEB-Teams verbuchen drei Niederlagen

​Drei Nationalmannschaften, die Frauen, U16-Frauen und die U19-Männer, mussten am Sonntag Niederlagen verbuchen....

Niederlagen für U19 in Turku und U18 in Piešťany
U16-Nationalmannschaft feiert Turniersieg

​Drei Niederlagen, aber auch einen Kantersieg verbuchten die Nachwuchsnationalmannschaften des Deutschen Eishockey-Bundes am Samstag. ...

DEB-Frauen unterliegen Tschechien
U-18-Nationalmannschaft besiegt die Schweiz mit 3:0

​Am Freitag waren zahlreiche Nationalmannschaften des Deutschen Eishockey-Bundes im Einsatz. ...

Niederlagen für die Frauen und die U18
Siege für die U16- und U17-DEB-Auswahl

​Die deutsche Frauen-Nationalmannschaft hat zum Auftakt des Final-6-Turniers der Euro Women’s Hockey Tour ihre Partie gegen Finnland verloren. Die Mannschaft von Fra...