HC Lugano verzichtet auf Continental-Cup

Schweiz: Die 14 Award-GewinnerSchweiz: Die 14 Award-Gewinner
Lesedauer: ca. 1 Minute

Auch der HC Lugano hat sich nun für einen Verzicht beim Finalturnier des Continental-Cup in Ungarn ausgesprochen, nachdem die für den Klub weniger attraktiven Rahmenbedingungen bekannt wurden. Die Tessiner haben sich zwar nach der Absage des SC Bern als erster Schweizer Kandidat vertieft mit dem Thema ausseinandergesetzt, wollen aber von ihrem Startrecht nicht Gebrauch machen. Ursprünglich war man mit einer Kandidatur in der slowakischen Hauptstadt Bratislava mit Spitzenteams aus Tschechien, Russland un der Slowakei im Gespräch, doch ist dieses Vorhaben gescheitert. Die sportlichen und wirtschaftlichen Bedingungen des im Januar 2005 stattfindenden Turniers in der ungarischen Meisterstadt und früheren Landeshauptstadt Székesfehérvár - auch durch die Abwertung des Continental-Cups durch den EHL-Nachfolger "IIHF Super Six" - bewogen den Playoff-Finalisten zur Absage. Der Club bedauert außerdem öffentlich, dass kein Schweizer Club sich auf einem guten Level mit anderen europäischen Spitzenklubs messen kann.

Für die Teilnahme eines Schweizer Clubs beim Turnier IIHF Super Six müsste zuerst die Schweizer Nationalmannschaft besser qualifizieren. Neben dem SC Bern gehört voraussichtlich auch der DEL-Champion Frankfurt Lions zwangsweise zu den großen Abwesenden. (hockeyfans.ch)