HC Bozen-Kapitän Anton Bernard im Hockeyweb-Interview zum Start der Playoffs Der HC Bozen startet mit historischem Rekord von Platz 1 in die Playoffs

HC Bozen-Kapitän Anton Bernard. (picture alliance/Revierfoto/Revierfoto/dpa)HC Bozen-Kapitän Anton Bernard. (picture alliance/Revierfoto/Revierfoto/dpa)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

In die Saison waren die Foxes eher durchwachsen gestartet und fanden nie wirklich ihren Rhythmus, so das Anfang des Jahres Clayton Beddoes als Cheftrainer entlassen wurde, zwar auf Platz 6 liegend aber drei Punkte hinter dem fünften. Grund genug Greg Ireland zu verpflichten und mit ihm kam der Erfolg zu rück nach Bozen. Am letzten Spieltag sicherten sich die Norditaliener den fünften Platz der gesamten Tabelle und den letzten Platz in der Pickround, aus welcher sie als erster in die Playoffs gehen. Gegner dort sind Znojmo die am Ende 8 wurden. Am 4.3. starten die Playoffs.

Für Hockeyweb stand Anton Bernard, Kapitän des HC Bozen für ein kurzes Interview zur Verfügung:

Hockeyweb: Der Saisonbeginn war eher durchwachsen doch am Ende hatten Sie du Ihr Team einen richtigen Lauf. Lag das nur am Trainerwechsel?

Anton Bernard: Ja der Trainerwechsel hat vor allem auf der Mentalen Ebene viel bewegt, wir sind als Mannschaft richtig zusammengekommen. Das Spielsystem funktioniert gut, hier ist ganz wichtig das jeder von uns das System umsetzt. Wir sind defensiv viel besser geworden, jeder ist sich seiner Rolle im System bewusst. Somit war der Trainerwechsel an dieser Stelle schon richtig.

Hockeyweb: Wie sind Ihre Ziele für die Playoffs.

Anton Bernard: Schwierig zu sagen, klar will jeder ins Finale, aber da sind wir noch weit davon entfernt, das potenzial sollte aber da sein. Znojmo ist ein harter Gegner, die Serie wird anstrengend und das nicht nur wegen der langen Anreise. Ich glaube wir gelten als Favorit in der Serie, wenn wir es schaffen weiter so zu spielen wie die letzten Wochen können wir das auch unterstreichen. Jetzt gilt es halt von Spiel zu Spiel zu schauen und Schritt für Schritt unseren Zielen weiter zu kommen.

Hockeyweb: Wer und wie entscheidet man über den Gegner beim Picken? Entscheidet das der Trainer, das Team, der Präsident?

Anton Bernard: Die Wahl welchen Gegner man nimmt war eine Gemeinschaftsentscheidung, die Mannschaft saß zusammen und hat sich darüber unterhalten, hat dann den Trainer informiert und sich mit diesem ausgetauscht und dieser dann die Mannschaftsleitung. Ich bin mir aber sicher, dass wir, hätte sich Znojmo nicht qualifiziert trotzdem den acht platzierten genommen hätten.

Die Partien in der EBEL in den Playoffs lauten:

HC Bozen – Orli Znojmo

Red Bull Salzburg – EC Villach

Vienna Capitals – Graz 99ers

Klagenfurt – Black Wings Linz

Alle Spiele werden im Modus Best-of-Seven ausgetragen



💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Deutschland Cup 2024 kehrt nach Landshut zurück: Fanatec Arena erwartet acht Teams im November
Deutschland Cup 2024: Landshut erneut Gastgeber für internationales Eishockey-Turnier

...

Tobias Fohrler: Konflikt auf dem Eis - Konsequenzen drohen nach Angriff auf Linienrichter
Deutscher Nationalspieler Tobias Fohrler schlägt Linienrichter: Schwere Konsequenzen drohen

Tobias Fohrler, Verteidiger des HC Ambrì-Piotta und Spieler der deutschen Nationalmannschaft, steht nach einem Angriff auf einen Linienrichter während des Spiels geg...

3:2 im Finale vor ausverkauftem Haus
CHL: Servette Genf erklimmt Europas Thron

​Für den neuen Titelträger der Champions Hockey League ging es um alles. Servette Genf kämpft in der eigenen National League verzweifelt um die Qualifikation für die...

Wer sichert sich den europäischen Titel?
Endspiel der Champions Hockey League: Servette Genf steht dem schwedischen Team aus Skelleftea gegenüber

Europäisches Spitzen-Eishockey am heutigen Dienstagabend in Genf...

SHL: Favoritensiege am Samstag
Tobias Rieder trifft bei Växjös Kantersieg

​Die Topteams der SHL behalten die Oberhand in ihren Spielen. Kantersiege für MoDo und Växjö. Die Lokalrivalen Rögle und Malmö kämpfen um einen Pre-Playoff-Platz. Di...

Pittsburgh Penguins vergeben "seine" 68 nicht mehr
Eishockey-Legende und Teilzeit-Profi: Jaromir Jagr wird 52

Er wird während der diesjährigen Weltmeisterschaft in die Hall of Fame der IIHF aufgenommen und in drei Tagen werden die Pittsburgh Penguins seine Rückennummer 68 un...

Zweites Spiel gegen die Slowakei
Männer-Perspektivteam unterliegt in der Verlängerung

​Zweiter Vergleich binnen 24 Stunden gegen die Slowakei: Das Männer-Perspektivteam musste sich in einer spannenden Partie am Ende mit 3:4 nach Verlängerung geschlage...

Fünf Heimspiele auf dem Weg nach Tschechien
Vier Phasen, acht Länderspiele: So läuft die WM-Vorbereitung ab

​Die WM-Vorbereitung der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft der Männer steht. In insgesamt vier Phasen bereitet sich der aktuelle Vizeweltmeister auf die Weltmei...