Gruppenendspiel zwischen Deutschland und Lettland

Gruppenendspiel zwischen Deutschland und LettlandGruppenendspiel zwischen Deutschland und Lettland
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Sache ist klar, der Rechenschieber wird nicht benötigt. Nach dem 6:6-Remis zwischen Lettland und der Slowakei gibt es in der Herren-Gruppe A ein echtes Gruppenfinale, wenn am Dienstag um 19 Uhr Ortszeit in der Seven Peaks Arena Deutschland als derzeit Erster auf den um einen Punkt schlechter gestellten Zweiten Lettland trifft.

Das Motto "Sekt oder Selters" gilt für beide Teams, wobei ein kleiner Vorteil auf der Seite des Tabellenführers Deutschland liegt, da dem Team von Hans Zach schon ein Remis zum Erreichen der olympischen Finalrunde reicht.

Holt das deutsche Team tatsächlich sensationell den Gruppensieg, trifft die Mannschaft mit der für die Eingruppierung maßgeblichen niedrigsten Platzierung der WM 1999 (Deutschland war damals als B-Gruppenteilnehmer 20. in der Welt) am Freitag, 15. Februar um 11 Uhr (19 Uhr MEZ) in der Finalrundengruppe D - gesetzte Teilnehmer Russland, Finnland und USA - im E-Center von Salt Lake City auf Russland. Weiter ginge es dann am Samstag, 16 Uhr Ortszeit gegen Finnland und Montag, 18. Februar gegen die USA.

Wird Platz eins nicht erreicht, wird am Donnerstag, 14. Februar um 20 Uhr Ortszeit gegen den B-Gruppenzweiten der Vorrunde um die Endplatzierung (es geht um die Ränge 9 - 14) und zugleich zum letzten Mal bei den diesjährigen Winterspielen angetreten, folgt am Samstag dann der Heimflug.

"Erreichen wir tatsächlich die Finalrunde, wird Mirko Lüdemann anreisen, da sein Muskelproblem dann ausgeheilt sein wird", erklärte DEB-Sportdirektor Franz Reindl. Für ein Platzierungsspiel entfällt der angedachte Einsatz des Kölner Verteidigers. Der Einsatz der deutschen NHL-Abrufspieler ist dann ebenfalls möglich und zugesagt - sofern dies nicht Verletzungen wie bei Washingtons Goalie Olaf Kölzig verhindern.

U16-Frauen-Nationalmannschaft
Zwei Niederlagen gegen Tschechien

​Die U16-Frauen-Nationalmannschaft hat ihre beiden Länderspiele gegen Tschechien verloren. In der Netzsch-Arena in Selb unterlag die Mannschaft von Nachwuchs-Bundest...

Alle zwölf NL-Vereine eine Runde weiter
Favoriten setzen sich in der ersten Runde des Schweizer Pokals durch

​Die Topteams der National League haben ihre Lektion gelernt. In den letzten Jahren gab es immer wieder in ersten Runde des Schweizer Eishockey-Pokals für sie böse Ü...

Mannheim ist weiter, München und Augsburg stehen kurz davor
Deutsche Teams in der CHL weiterhin auf dem Vormarsch

​Der Meister ist durch. Die Adler Mannheim holten mit dem vierten Spiel elf von maximalen zwölf Zählern und sind bereits vorab für das Achtelfinale der Champions Hoc...

Ungefährdeter Heimsieg der Adler gegen die Vienna Capitals
Adler Mannheim ziehen in das Achtelfinale der Champions Hockey League ein

Der deutsche Meister gewinnt nach dem 4:0 gegen Wien auch das vierte Spiel der Champions Hockey League und zieht souverän in das Achtelfinale ein. Zweites Spiel ohne...

Penaltyerfolg beim HC Ambri-Piotta – die CHL am Samstag
EHC Red Bull München hat Sprung ins Achtelfinale in der Hand

​Der erste Tag des vierten Spieltags der Champions Hockey League ist vorbei. Wir blicken auf die Ergebnisse der Paarungen. Der aktuelle CHL-Champion Frölunda Indians...

Mannheim gewinnt, Augsburg unterliegt nach Verlängerung
Deutsche Teams in der CHL weiterhin auf Achtelfinalkurs

​In der Gruppe C der Champions Hockey League zeigten die Augsburger Panther gegen Lulea ein beherztes Spiel, mussten aber, bedingt durch Abwehrschwächen in der Verlä...