Gruppenauslosung für WM 2006 in Riga

Continental-Cup-Finale in UngarnContinental-Cup-Finale in Ungarn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Kanada, Schweden, Tschechien sowie die Slowakei wurden in Lettlands Hauptstadt Riga für

die kommende 70. WM als “Gruppenköpfe” gesetzt. Russland, die USA, Finnland und die Schweiz

bildeten den zweiten “Topf”, Lettland, die Ukraine, Weißrussland und Dänemark den dritten,

Kasachstan, Slowenien, Norwegen und Italien den vierten. Die Ziehung in der historischen

Gildenhalle, die direkt vom lettischen Fernsehen übertragen wurde, brachte Titelverteidiger

Tschechien mit Gastgeber Lettland und Finnland zusammen.


Silbermedaillengewinner Kanada, immer

noch die Nummer eins in der internationalen Rangliste, bildet mit den USA sowie Dänemark und

Norwegen die Gruppe D. In folgenden Gruppen wird die Vorrunde des nächsten WM-Turniers

ausgetragen (die Ziffern in Klammern bedeuten die jeweiligen Ranglistenplätze, die nach der letzten

WM errechnet wurden):



Gruppe A: Tschechien (3), Finnland (7), Lettland (9), Slowenien (16)


Gruppe B: Schweden (2), Schweiz (8), Ukraine (11), Italien (19)


Gruppe C: Slowakei (4), Russland (5), Weißrussland (12), Kasachstan (15)

Gruppe D: Kanada (1), USA (6), Dänemark (14), Norwegen (18)



Die jeweils ersten Drei der Gruppen A und D treffen in der Qualifikationsrunde aufeinander, was

gleichermaßen für die Gruppen B und C gilt. Das heißt im Klartext, dass es höchstwahrscheinlich

schon in der Qualifikationsrunde zu einem Revanchmatch des letzten Finals zwischen Kanada und

Tschechien kommt. Kanada ist aufgrund der hohen Punktzahl trotz der Finalniederlage weiterhin die

Nummer eins in der internationalen Rangliste. Wie bekannt, setzt sich die Errechnung der Plätze aus

den Ergebnissen folgender Turniere zusammen:

WM 2005 (100 %), WM 2004 (75 %), WM 2003

(50 %), WM und OS 2002 (25 %). Tschechien als Weltmeister tauschte seinen Platz mit der

Slowakei und ist nunmehr Nummer drei, während Bronzemedaillengewinner Russland vom siebten

auf den fünften Rang vorstieß. Finnland, Deutschland und Österreich verloren jeweils zwei Plätze,

wohingegen die Schweiz sich von neun auf acht verbesserte. Dies bedeutete für die Eidgenossen

gleichzeitig, dass sie für die Europameisterschaft der Vereinsmannschaften qualifiziert sind und

außerdem für die Ziehung der kommenden WM in den sogenannten Topf Nummer zwei sprangen.



Die jetzige Rangliste hat folgendes Aussehen:


1. Kanada (3220 Punkte)

2. Schweden (3095)

3. Tschechien (3065)

4. Slowakei (2965)

5.

Russland (2905)

6. USA (2865)

7. Finnland (2865)

8. Schweiz (2715)

9. Lettland (2675)

10.

Deutschland (2580)

11. Ukraine (2490)

12. Weißrussland (2430)

13. Österreich (2430)

14.

Dänemark (2400)

15. Kasachstan (2335)

16. Slowenien (2295)

17. Frankreich (2150)

18.

Norwegen (2105)

19. Italien (2100)

20. Japan (2090)


Bei gleicher Punktzahl entscheidet das

bessere Resultat der letzten WM.

3:2-Sieg gegen Schweden
Auftakterfolg für die Frauen-Nationalmannschaft beim Heimturnier in Füssen

​Die Frauen-Nationalmannschaft ist beim Vier-Nationen-Turnier in Füssen gegen Schweden mit einem 3:2 (1:1, 2:1, 0:0)-Erfolg in das Turnier gestartet. ...

CHL-Play-offs: Schweden und Tschechen unter sich - München scheidet aus
Halbfinale der Champions Hockey League in schwedischer Hand

​Das war hart. Vor allem für die Schweiz, die wie Schweden drei Mannschaften ins Viertelfinale der Champions Hockey League gebracht hatte. ...

WADA verhängt vierjährige Sperre gegen Russland
Russland droht der Ausschluss von der Eishockey-WM

​Eine Eishockey-Weltmeisterschaft ohne Russland? Undenkbar? Aber seit dem heutigen 9. Dezember 2019 nicht mehr unmöglich. Denn die Welt-Anti-Doping-Agentur hat aufgr...

Euro Hockey Challenge
Länderspiel gegen Tschechien in Nürnberg

​Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft kehrt im Rahmen der Euro Hockey Challenge 2020 in die Arena Nürnberger Versicherung zurück. Am 16. April 2020 bestreitet d...

Hinspiele im CHL-Viertelfinale
EHC Red Bull München geht in Stockholm unter – Biel schockt den Champion

Der EHC Red Bull München hält als letztes deutsches Team die Fahne in der CHL hoch, doch im Viertelfinale könnte für die Münchner Schluss sein, denn sie unterlagen i...

Rapperswil-Jona Lakers glänzen erneut im Schweizer Pokal
HC Ajoie schickt auch den Zürcher SC auf die Matte

​Das war die Überraschung des Tages. Der Tabellenführer der Swiss League besiegte den Tabellenführer der National League deutlich mit 6:3 und zog ins Halbfinale des ...