Frauen unterliegen Schweden im ersten TurnierspielNations Cup in Füssen

Bundestrainer Benjamin Hinterstocker musste eine Niederlage quittieren. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)Bundestrainer Benjamin Hinterstocker musste eine Niederlage quittieren. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schweden begann die Partie temporeich und druckvoll und konnte sich bereits in der zehnten Spielminute mit dem 1:0-Führungstreffer belohnen. Fanny Rask nutzte einen Schuss von Olivia Carlsson zum Nachschuss. Die DEB-Auswahl tat sich schwer, richtig ins Spiel zu finden. Auch im eigenen Überzahlspiel gelang es den deutschen Frauen nicht, den Anschluss zu erzielen. Besonders Jenny Harß im Tor der deutschen Mannschaft musste ihr Können ein ums andere Mal unter Beweis stellen und brachte die 250 Zuschauer kurz vor der ersten Pause mit einer Glanzparade zum Staunen.

Im Mittelabschnitt konnten die Tre Kronor ihre Führung durch einen schnellen Treffer nach nur 1:06 gespielten Minuten auf 2:0 erhöhen. Emmy Alasalmi zog von der blauen Linie ab und Anna Borgquist fälschte die Scheibe unhaltbar in das deutsche Gehäuse ab. Pünktlich zur Hälfte der Partie fanden die deutschen Frauen ins Spiel und erarbeiteten sich vermehrt den Scheibenbesitz im gegnerischen Drittel. Nina Kamenik und Kelsey Soccio scheiterten mit ihren Schüssen, Franziska Feldmeier und Nicola Eisenschmid setzten mit ihren Konterversuchen deutliche Zeichen, dennoch ging es mit dem zwei Tore-Rückstand in die zweite Pause.

Auch im Schlussabschnitt konnten die deutschen Frauen den Druck hochhalten und bewiesen dies in zwei Powerplay-Situationen. In der 49.Spielminute dann aber der etwas unerwartete Gegentreffer: Schweden kam schwungvoll in das deutsche Drittel und Johanna Fällman hatte viel Zeit, um per Schlagschuss zu verwandeln. Dies brachte die DEB-Auswahl etwas aus dem Konzept. Bis zuletzt versuchten die Frauen um Trainer Benjamin Hinterstocker alles, fanden aber keinen Weg vorbei an einer starken schwedischen Defensive.

Im nächsten Turnierspiel trifft die deutsche Frauen-Nationalmannschaft am Freitag, 5. Januar, um 18.30 Uhr auf die Schweiz.

Bundestrainer Benjamin Hinterstocker: „Heute ist es uns nicht gelungen, über 60 Minuten unser Eishockey zu spielen, welches wir uns vorgenommen hatten.  Die Mannschaft hat nichts desto trotz bis zum Ende eine hohe Bereitschaft gezeigt. Morgen werden wir den freien Tag nutzen, um am Freitag gegen die Schweiz eine effektivere Leistung zeigen zu können. Vor allem müssen wir einen Weg finden Tore zu erzielen.“


💥 Alle Highlights der Eishockey WM kostenlos auf SPORTDEUTSCHLAND.TV   🥅
Torhüter Dostal avanciert mit Shutout zum Matchwinner
Pastrnak schießt Gastgeber Tschechien zum 13. Weltmeistertitel

Gastgeber Tschechien ist nach dem 2:0-Finalerfolg gegen die Schweiz erstmals seit 2010 wieder Eishockey-Weltmeister und feiert den 13. WM-Titel. ...

Überraschungs-Finalisten im Duell
WM-Finale um die Goldmedaille: Gastgeber Tschechien gegen Schweiz - auf Sportdeutschland.TV

Auf der einen Seite steht Gastgeber Tschechien, der völlig entfesselt im Halbfinale den großen Favoriten Schweden eliminierte. Auf der anderen Seite die Schweiz, die...

Drei Tore im Schlussdrittel ebnen den Erfolg
Schweden gewinnt Bronzemedaille im Duell mit Weltmeister Kanada

Schweden hat das Duell um Platz 3 gegen Kanada für sich entschieden. Die Skandinavier drehen einen 1:2-Rückstand im Schlussabschnitt und gewinnen am Ende mit 4:2. ...

Überraschend gescheiterte WM-Favoriten im Duell
WM-Spiel um Platz 3: Schweden gegen Kanada - auf Sportdeutschland.TV

Während Top-Favorit Schweden überraschend klar an Gastgeber Tschechien scheiterte, verlor Weltmeister Kanada denkbar im Penaltyschießen an Deutschland-Bezwinger Schw...

Sieg nach Penaltyschießen gegen Kanada
Schweiz erreicht das WM-Finale 2024

​Es ist das Finale, das so nicht erwartet worden war! Nachdem Gastgeber Tschechien den großen Goldfavoriten Schweden mit 7:3 vom Eis gefegt hatte, besiegte die Schwe...

Überragendes Mitteldrittel für die Gastgeber
7:3! Tschechien stürmt gegen Schweden ins WM-Finale

​Das ist doch mal eine Ansage: Schweden ist überragend besetzt. Gerade in der Defensive. Stört das den Gastgeber? Nein! Daheim in Prag gewinnt Tschechien das Halbfin...

Austragungsorte Paris und Lyon
Frankreich richtet Eishockey-WM 2028 aus

Am Donnerstag teilte der Weltverband IIHF mit, dass Frankreich Austragungsort der Eishockey-Weltmeisterschaft 2028 sein wird. ...

Gastgeber Tschechien fordert Titelfavorit Schweden
WM-Halbfinal-Partie Kanada gegen Schweiz am Abend – alles auf Sportdeutschland.TV

Wer gewinnt die Halbfinal-Begegnungen? Ziehen die Favoriten Schweden und Kanada ins Finale ein oder können Gastgeber Tschechien und Schweiz überraschen. Das ist ist ...