Frauen unterliegen Schweden im ersten TurnierspielNations Cup in Füssen

Bundestrainer Benjamin Hinterstocker musste eine Niederlage quittieren. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)Bundestrainer Benjamin Hinterstocker musste eine Niederlage quittieren. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Schweden begann die Partie temporeich und druckvoll und konnte sich bereits in der zehnten Spielminute mit dem 1:0-Führungstreffer belohnen. Fanny Rask nutzte einen Schuss von Olivia Carlsson zum Nachschuss. Die DEB-Auswahl tat sich schwer, richtig ins Spiel zu finden. Auch im eigenen Überzahlspiel gelang es den deutschen Frauen nicht, den Anschluss zu erzielen. Besonders Jenny Harß im Tor der deutschen Mannschaft musste ihr Können ein ums andere Mal unter Beweis stellen und brachte die 250 Zuschauer kurz vor der ersten Pause mit einer Glanzparade zum Staunen.

Im Mittelabschnitt konnten die Tre Kronor ihre Führung durch einen schnellen Treffer nach nur 1:06 gespielten Minuten auf 2:0 erhöhen. Emmy Alasalmi zog von der blauen Linie ab und Anna Borgquist fälschte die Scheibe unhaltbar in das deutsche Gehäuse ab. Pünktlich zur Hälfte der Partie fanden die deutschen Frauen ins Spiel und erarbeiteten sich vermehrt den Scheibenbesitz im gegnerischen Drittel. Nina Kamenik und Kelsey Soccio scheiterten mit ihren Schüssen, Franziska Feldmeier und Nicola Eisenschmid setzten mit ihren Konterversuchen deutliche Zeichen, dennoch ging es mit dem zwei Tore-Rückstand in die zweite Pause.

Auch im Schlussabschnitt konnten die deutschen Frauen den Druck hochhalten und bewiesen dies in zwei Powerplay-Situationen. In der 49.Spielminute dann aber der etwas unerwartete Gegentreffer: Schweden kam schwungvoll in das deutsche Drittel und Johanna Fällman hatte viel Zeit, um per Schlagschuss zu verwandeln. Dies brachte die DEB-Auswahl etwas aus dem Konzept. Bis zuletzt versuchten die Frauen um Trainer Benjamin Hinterstocker alles, fanden aber keinen Weg vorbei an einer starken schwedischen Defensive.

Im nächsten Turnierspiel trifft die deutsche Frauen-Nationalmannschaft am Freitag, 5. Januar, um 18.30 Uhr auf die Schweiz.

Bundestrainer Benjamin Hinterstocker: „Heute ist es uns nicht gelungen, über 60 Minuten unser Eishockey zu spielen, welches wir uns vorgenommen hatten.  Die Mannschaft hat nichts desto trotz bis zum Ende eine hohe Bereitschaft gezeigt. Morgen werden wir den freien Tag nutzen, um am Freitag gegen die Schweiz eine effektivere Leistung zeigen zu können. Vor allem müssen wir einen Weg finden Tore zu erzielen.“

Turnier in Zell am See
U16-Nationalmannschaft feiert 6:3-Auftaktsieg gegen die Schweiz

​Die deutsche U16-Nationalmannschaft hat das erste Spiel beim Vier-Nationen-Turnier in Zell am See (Österreich) gewonnen. Das Team von U16-Bundestrainer Thomas Schäd...

Auftakt-Pressekonferenz vom EHC Red Bull München vor dem Start der CHL-Saison
Don Jackson: „Wir wollen den nächsten Schritt gehen"

Neun Tage vor dem ersten Spiel des dreifachen deutschen Meisters Red Bull München in der europäischen Königsklasse lud die Champions League zur Auftakt-Pressekonfere...

"Solider Start in die Länderspiel-Saison"
U18-Frauen siegen im Vorbereitungsspiel gegen Japan

Die deutsche U18 Frauen-Nationalmannschaft hat das Vorbereitungsspiel im Vorfeld des 4-Nationen-Turniers in Tomakomai (Japan) gewonnen. Das Team von U18 Frauen-Bunde...

DEB-Auswahl trifft auf Schweiz, Weißrussland und Österreich
U16-Nationalmannschaft: 4-Nationen-Turnier in Zell am See

Die U16-Nationalmannschaft tritt vom 21. bis 23. August 2019 beim 4-Nationen-Turnier in Zell am See (Österreich) an....

U17-Nationalmannschaft
3:7-Niederlage gegen die USA zum Turnierabschluss

​Die deutsche U17-Nationalmannschaft hat die Abschlusspartie des Fünf-Nationen-Cups in Füssen verloren. Die Mannschaft von Nachwuchs-Bundestrainer Steffen Ziesche un...

U17-Nationalmannschaft
Knappe 3:5-Niederlage gegen die Schweiz beim Turnier in Füssen

​Die deutsche U17-Nationalmannschaft verlor ihr drittes Spiel beim Fünf-Nationen-Turnier in Füssen. Gegen die Schweizer unterlag man knapp mit 3:5. ...