Frauen-Nationalmannschaft: Niederlage zum Abschluss des Vier-Nationen TurniersSieg und Niederlage für weiblichen Nachwuchs

Jennifer Harß wurde als beste Torhüterin des Turniers ausgezeichnet.  (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)Jennifer Harß wurde als beste Torhüterin des Turniers ausgezeichnet. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Nach dem Sieg der Schweiz gegen Schweden ging es für das DEB-Team noch um den zweiten Platz. Dazu musste mindestens ein Punkt geholt werden. Finnland würde mit einem Sieg nach 60 Minuten auf den zweiten Platz vorrücken.

Finnland begann sehr druckvoll, Jennifer Harß bekam in ihrem 201. Länderspiel gleich viele Schüsse auf ihr Tor. Deutschlands Torhüterin wehrte einiges teils spektakulär ab, nach 13 Minuten war aber auch sie machtlos. Deutschland hatte gerade eine Strafzeit überstanden, da traf Rosa Lindstedt zum 0:1. Jennifer Harß war es zu verdanken, dass es nach dem ersten Drittel nur 0:1 stand.

Deutschland kam etwas offensiver aus der Kabine, nach einigen Minuten kamen aber wieder die Finninnen. Und eine Strafe gegen Laura Kluge nutzten sie nach 27 Minuten zum 0:2, wieder war Rosa Lindstedt erfolgreich. Finnland war weiter tonangebend, kassierte dann aber zwei Strafzeiten. Und diese doppelte Überzahl führte zum Anschluss. Tabea Botthof bekam den Puck von Andrea Lanzl aufgelegt und ihr Hammer landete im Tor der Finninnen. Beide Teams hatten weitere Chancen, es blieb aber beim 1:2 nach 40 Minuten.

Deutschland ging mit einem Powerplay in das letzte Drittel. Das konnte zwar nicht genutzt werden, gab aber zusätzlichen Schwung. Das Team kam nun zu weiteren Chancen und auch Finnlands Torhüterin Jenna Silvonen musste häufiger eingreifen. Finnland gelang es nach 46 Minuten, sich wieder etwas Luft zu verschaffen. Ein verdeckter Schuss wird auch noch vor dem Tor abgefälscht und der Puck landete unhaltbar im Tor. Torschützin war Noora Tulus. Deutschland kämpfte weiter und konnte es drei Minuten vor dem Ende noch einmal spannend machen. Andrea Lanzl legte auf und Laura Kluge schoss den Puck unter die Latte. Das DEB-Team gab noch einmal alles, aber es blieb beim 2:3.

Damit belegt das DEB-Team am Ende den dritten Platz, hinter der Schweiz und Finnland. Jennifer Harß wurde außerdem als beste Torhüterin des Turniers ausgezeichnet.

Frauen-Bundestrainer Christian Künast: „Wir haben heute eine engagierte und gute Leistung gegen den Vizeweltmeister gezeigt. Wir waren nah am Ausgleich dran und haben gesehen, dass wir auch gegen einen solchen Gegner auf Augenhöhe mitspielen können. Die Mannschaft ist auf einem guten Weg und es macht Spaß ihr zuzusehen.“

U18-Frauen-Nationalmannschaft: Niederlage gegen Finnland

Beim Vier-Nationen-Turnier in Finnland verlor die deutsche U18 Frauen-Nationalmannschaft auch ihr zweites Spiel trotz ansprechender Leistung am Ende deutlich. Gegen die tschechische Auswahl setzte es eine 1:5 (0:1, 0:2, 1:2)-Niederlage.

Die deutsche Mannschaft begann erneut engagiert, geriet allerdings in der neunten Minute bereits in Rückstand, Gabriela Hrubanova traf für die Tschechinnen. Eine Überzahlsituation konnte aus Sicht der deutschen Auswahl nicht genutzt werden und nachdem sich Lilly Uhrmann im deutschen Top weiter schadlos hielt ging es mit dem knappen Rückstand in die erste Drittelpause.

Gleich zu Beginn des zweiten Drittels trafen Adela Hanzlikova und Tereza Mazancova für Team Tschechien. Somit zogen die Tschechinnen vorentscheidend auf 3:0 davon. Sechs Strafminuten und individuelle Fehler belasteten das Spiel der deutschen Auswahl.

Im letzten Drittel gelang der Ehrentreffer für die Mannschaft von U18-Frauen-Bundestrainerin Franziska Busch. Ronja Hark traf nach Vorlage von Fine Raschke Nina Christof. Allerdings waren auch die Tschechinnen erneut zweimal erfolgreich, so dass auch das letzte Drittel verloren ging und Team Deutschland am Ende das Spiel deutlich mit 1:5 verlor.

Am Sonntag geht es zum Abschluss des Vier -Nationen-Turniers gegen die Schweiz, die heute ihrerseits mit 0:6 gegen die Gastgeberinnen aus Finnland verloren.

U18-Frauen-Bundestrainerin Franziska Busch: „Wir sind heute wieder gut ins Spiel gestartet und haben viele Vorgaben gut umgesetzt, haben uns dann aber durch individuelle Fehler und Unkonzentriertheiten aus dem Konzept bringen lassen. Im letzten Drittel konnten wir das Spiel wieder ausgeglichen gestalten. Darauf gilt es jetzt aufzubauen und morgen gegen die Schweiz über 60 Minuten eine geschlossene und konstante Leistung abzurufen.“

U16-Frauen-Nationalmannschaft: Verdienter Sieg gegen Frankreich

In Mühlhausen trafen heute die U16-Frauen-Nationalmannschaften aus Frankreich und Deutschland aufeinander. Die deutsche Auswahl von Nachwuchs-Bundestrainer Daniel Bartell konnte einen hoch verdienten 2:0 Sieg einfahren.

Die taktisch hervorragend eingestellte deutsche Auswahl dominierte das Spielgeschehen und konnte das Spiel dank der Tore von Marie Schmid und Katharina Heckelsmiller für sich entscheiden. Die defensive Stand hervorragend und ließ über 60 Minuten kaum Torgelegenheiten zu, so dass am Ende ein hochverdienter Sieg zu Buche steht.

Am Sonntag um 10 Uhr kommt es zum zweiten Duell zwischen den beiden Mannschaften.

Nachwuchs-Bundestrainer Daniel Bartell: „Der Sieg war auch aufgrund der großartigen Einstellung der Mannschaft zu keiner Zeit in Gefahr. Die taktischen Vorgaben wurden hervorragend umgesetzt und in den entscheidenden Momenten erkämpften wir uns das Scheiben- und Schussglück. Morgen früh gilt es erneut mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung zu überzeugen um den zweiten Sieg einfahren zu können.“

Top-Talente Seider, Stützle und Bokk dabei
DEB-Lehrgang des Perspektivteams unter veränderten Bedingungen

​Der Deutsche Eishockey-Bund wird den geplanten Lehrgang eines Perspektivteams der Eishockey-Nationalmannschaft unter veränderten Gegebenheiten durchführen. Aktuelle...

Bundestrainer Toni Söderholm über seinen Sommer, U 20 Spieler in der DEL und die kommenden Ziele
„Wir sind in der Lage jedem Team ein Bein zu stellen“

Hockeyweb-Redakteur Tobias Linke sprach mit Bundestrainer Toni Söderholm über den Sommer im Schatten der Corona-Pandemie, die Auswirkungen auf seine Arbeit und den d...

Lehrgang eines Perspektivteams
Bundestrainer Toni Söderholm eröffnet Saison für Nationalmannschaft

​Ein Mosaikstein auf dem Weg zu Olympia: Mit dem Lehrgang eines Perspektivteams läutet Bundestrainer Toni Söderholm vom 27. bis 30. September die Saison für die Eish...

Eishockeyfans müssen weiter warten
Champions Hockey League verschiebt Saisonstart auf den 17. November 2020

Aufgrund der durch die anhaltende COVID-19-Pandemie verursachten Ungewissheit und den damit verbundenen Reisebeschränkungen, welche aktuell für Reisen zwischen europ...

Covid-19-Expertengruppe der IIHF empfiehlt Absage
Continental-Cup 2020/21 findet nicht statt

​Der Continental Cup sollte am 16. Oktober 2020 mit der Qualifikationsrunde beginnen, die an zwei Orten ausgetragen werden sollte: Gruppe A in Akureyri, Island, und ...

Internationale Turniere im August abgesagt
Zahlreiche DEB-Lehrgänge stehen an

​Der Deutsche Eishockey-Bund wird im August noch eine Reihe von Nationalmannschafts-Maßnahmen am Bundesstützpunkt in Füssen abhalten. Dazu gehören nach den jüngsten ...