Frauen-Nationalmannschaft: Knappe Niederlage gegen die EidgenossenAndrea Lanzl ist neue Rekordnationalspielerin - U18-Frauen unterliegen Finnland

Andrea Lanzl ist nun deutsche Rekord-Nationalspielerin. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)Andrea Lanzl ist nun deutsche Rekord-Nationalspielerin. (Foto: dpa/picture alliance/nordphoto)
Lesedauer: ca. 3 Minuten

Vor dem Spiel gab es eine Ehrung, Andrea Lanzl (ERC Ingolstadt) bestritt ihr 319. Länderspiel und löst damit Bettina Evers als Rekordnationalspielerin ab.

Beide Teams wechselten im Vergleich zum Vortag die Starttorhüterin. Sandra Abstreiter begann beim DEB-Team, Ramona Forrer begann bei den Schweizerinnen. Beide Torhüterinnen wurden gleich gut beschäftigt. Denn es gab Angriffe und Schüsse von beiden Teams und einige dieser Schüsse waren sehr gefährlich. Insgesamt konnte sich die Schweiz leichte Vorteile erspielen, dann aber gelang Deutschland mit etwas Glück das 1:0. Daria Gleißner zog ab und ihr Schuss wurde zu einer Bogenlampe abgefälscht. Vier Minuten später schlug die frischgebackene Rekordnationalspielerin zu. Nach einem Konter konnte sie per Nachschuss auf 2:0 erhöhen. Doch 114 Sekunden vor der ersten Pause brachte ein Fehler der Deutschen die Schweizer wieder ins Spiel. Laura Zimmermann konnte diesen zum 2:1-Pausenstand nutzen.

Deutschland ließ die Schweiz zu Beginn des zweiten Drittels nicht richtig ins Spiel kommen. Durch zwei Powerplays ergaben sich sogar Vorteile. Nach 30 Minuten nutze die Schweiz aber den nächsten Fehler der Deutschen aus. Shannon Sigrist ließ Deutschlands Torhüterin mit einem Schuss ins lange Eck keine Chance. Fünf Minuten vor der zweiten Pause hatte die Schweiz bei doppelter Überzahl die Möglichkeit sogar in Führung zu gehen, aber Deutschland überstand diese kritische Phase. Auch eine weitere Strafe blieb ohne folgen und dennoch ging die Schweiz mit einer Führung in die zweiten Pause. Denn Lara Stalder traf sechs Sekunden vor dem Ende zum 2:3.

Deutschland drängte im letzten Drittel auf den Ausgleich und wurde dafür früh belohnt. Nach einer schönen Kombination konnte Andrea Lanzl ihren zweiten Treffer in diesem Spiel erzielen. Gespielt waren da 114 Sekunden. Und es kam noch besser, denn Nicola Eisenschmid schoss Deutschland nach 46 Minuten wieder in Führung. Doch damit war die Schweiz natürlich noch nicht geschlagen und eine Minute später erzielte Laura Zimmermann das 4:4. Es ging vor beiden Toren hoch her, beide Teams hatten ihre Torchancen. Ein weiterer Treffer gelang den Teams aber nicht und so gab es die zweite Verlängerung des Turniers.

Diese begann Deutschland in Überzahl. 110 Sekunden Powerplay konnten nicht genutzt werden, aber bei einem Pfostenschuss von Andrea Lanzl fehlte nicht viel zum Erfolg. 66 Sekunden vor dem Ende gelang der Schweiz nach einem Konter der Siegtreffer. Lara Stalder sicherte den Schweizerinnen zwei weitere Turnierpunkte.

Frauen-Bundestrainer Christian Künast: „Die Leistung der Mannschaft hatte viel Licht und Schatten. Zu viele individuelle Fehler verhinderten ein besseres Ergebnis. Die Mannschaft zeigte ihre starke Moral und eine gute Leistung im letzten Drittel, darauf können wir aufbauen. Morgen heißt es gegen Finnland noch einmal alle Kräfte mobilisieren um das Heimturnier positiv abzuschließen.“

Beim Vier-Nationen-Turnier in Finnland verlor die deutsche U18-Frauen-Nationalmannschaft ihr Eröffnungsspiel gegen die Gastgeber mit 0:2 (0:0, 0:1, 0:1). Die deutsche Mannschaft begann engagiert und konnte das Spiel im ersten Drittel trotz einer Unterzahlsituation gleich zu Beginn offen gestalten. Dank einer starken Defensive ging es torlos in die erste Drittelpause.

In der vierten Minute des zweiten Drittels war es Pauliina Salonen auf Vorarbeit von Nea Tervonen mit dem verdienten 1:0 für die finnische Auswahl. Auch danach konnte sich die Auswahl von U18 Frauen-Bundestrainerin Franziska Busch auf ihre starke Defensive und Sofie Disl im Tor mit insgesamt 31 Saves verlassen.

Auch im letzten Drittel fehlte die letzte Durchschlagskraft im Angriff. Drei Überzahlsituationen allein im letzten Drittel konnten nicht genutzt werden. So stellte das finnische Team kurz vor Schluss durch Nelli Laitinen den 2:0 Endstand her. Morgen geht es gegen die tschechische Auswahl, die heute ihren Auftakt mit 1:3 gegen die Schweizerinnen verloren.

U18-Frauen-Bundestrainerin Franziska Busch: „Wir haben das schnelle Spiel der Finninnen von Anfang an gut angenommen. Die defensiven Vorgaben hat die Mannschaft gut umgesetzt. Leider haben wir offensiv zu wenig Chancen kreiert und waren nicht zwingend genug. Jetzt werden wir das Spiel auswerten und analysieren und morgen gegen die Tschechinnen weiter an der Umsetzung der Vorgaben arbeiten.“

Bundestrainer Toni Söderholm über seinen Sommer, U 20 Spieler in der DEL und die kommenden Ziele
„Wir sind in der Lage jedem Team ein Bein zu stellen“

Hockeyweb-Redakteur Tobias Linke sprach mit Bundestrainer Toni Söderholm über den Sommer im Schatten der Corona-Pandemie, die Auswirkungen auf seine Arbeit und den d...

Lehrgang eines Perspektivteams
Bundestrainer Toni Söderholm eröffnet Saison für Nationalmannschaft

​Ein Mosaikstein auf dem Weg zu Olympia: Mit dem Lehrgang eines Perspektivteams läutet Bundestrainer Toni Söderholm vom 27. bis 30. September die Saison für die Eish...

Eishockeyfans müssen weiter warten
Champions Hockey League verschiebt Saisonstart auf den 17. November 2020

Aufgrund der durch die anhaltende COVID-19-Pandemie verursachten Ungewissheit und den damit verbundenen Reisebeschränkungen, welche aktuell für Reisen zwischen europ...

Covid-19-Expertengruppe der IIHF empfiehlt Absage
Continental-Cup 2020/21 findet nicht statt

​Der Continental Cup sollte am 16. Oktober 2020 mit der Qualifikationsrunde beginnen, die an zwei Orten ausgetragen werden sollte: Gruppe A in Akureyri, Island, und ...

Internationale Turniere im August abgesagt
Zahlreiche DEB-Lehrgänge stehen an

​Der Deutsche Eishockey-Bund wird im August noch eine Reihe von Nationalmannschafts-Maßnahmen am Bundesstützpunkt in Füssen abhalten. Dazu gehören nach den jüngsten ...

Denkwürdige Momente der Eishockeygeschichte
Das Miracle on Ice

David gegen Goliath, Außenseiter gegen Favorit – diese Auseinandersetzung verläuft in den allermeisten Fällen erwartungsgemäß. Es gibt aber auch diese wenigen Moment...