Finnland - Polen 8:0 (3:0;2:0;3:0) - Lehrstunde für den Aufsteiger

Berlin Capitals - Back to the RootsBerlin Capitals - Back to the Roots
Lesedauer: ca. 1 Minute

Eine kostengünstige Lehrstunde der besonderen Art erhielt Aufsteiger Polen vom amtierenden Vizeweltmeister Finnland. Die Truppe von Cheftrainer Hannu Aravirta nutzte die Gunst der Stunde, um sich für die Zwischenrunde den letzten Feinschliff zu holen. Die Polen dagegen waren von Beginn an erwartungsgemäß hoffnungslos überfordert. Sie wurden von den wendigen, schnellen und trickreichen Suomis teilweise vorgeführt und hatten selbst so gut wie keine Torchancen. Das Schußverhältnis von 45:17 spiegelt dies fast noch untertrieben wieder. Schon nach 10 Minuten war die einseitige Partie entschieden: 3:0 hieß es zu diesem Zeitpunkt, zwei Treffer wurden im Powerplay erzielt. In schöner Regelmäßigkeit ging es so weiter, so dass am Ende beide Mannschaften froh waren als die Partie nach 60 Minuten vorbei war. Für Finnland steht morgen Nachmittag gegen die Slowakei die erste schwere Prüfung auf dem Weg ins Viertelfinale an. Die Polen dagegen haben es selbst in der Hand, mit einem Sieg gegen die Ukraine, den Klassenerhalt frühzeitig zu sichern, was ein riesiger Erfolg für den Aufsteiger wäre.