Finale in Österreich: Debakel für Vienna Capitals in Spiel 3

Chabot und Chyzowski zu Boni nach WienChabot und Chyzowski zu Boni nach Wien
Lesedauer: ca. 1 Minute

Danke für's mitspielen! Meilenweit entfernt von ihrer Form waren die

Vienna Capitals im dritten Finale gegen den KAC und gingen vor

heimischen Publikum sang und klanglos mit 0:5 unter. Der

Titelverteidiger ging mit dem zweiten Auswärtssieg in der Serie mit 2:1

in Führung und hat einen Vorteil: am Dienstag geht es in Klagenfurt in

Spiel 4.


"Und so spielt man Eishockey", sangen die KAC Fans fast den gesamten

Abend über in der Wiener Albert Schultz Halle. Oftmals wird der Gesang

als überheblich angesehen, doch in diesem dritten Finalspiel spiegelte

es die Kräfteverhältnisse wieder. Der KAC lieferte dem Gewinner des

Grunddurchganges, den Vienna Capitals, ein Lehrspiel, das Spuren

hinterließ.


Drittes Finale, dritter Auswärtssieg! Das Heimrecht scheint in der

Finalserie der diesjährigen Erste Bank Eishockey Liga wenig Glück zu

bringen. Enttäuschend verlief der zweite Heimauftritt der Vienna

Capitals vor einer abermals ausverkauften Albert Schultz Halle. Bis auf

die Anfangsphase hatten die Wiener dem erneut sensationell souverän

aufspielenden Meister wenig entgegenzusetzen. Von der vielgelobten

Offensivpower der Hauptstädter war gar nichts zu sehen und in der

Defensive leistete man sich Aussetzer, die zu insgesamt fünf Treffern

führten.


Die Capitals hatten den um eine Spur besseren Start in diese Partie und

fanden die ersten Möglichkeiten vor, aber es waren die Rotjacken,

welche in Führung gehen. Mit einem Power Play Treffer konnte der KAC

einen schweren König Fehler nützen und durch Iob mit 1:0 in Führung

gehen. Zum dritten Mal in dieser Finalserie waren die Klagenfurter

erstmals vorne.


Das zweite Drittel war dann eine Vorführung der Rotjacken, wie man eine

Heimmannschaft neutralisiert. Mit perfektem Spiel im Mitteldrittel

wurden die Wiener vor eine unlösbare Aufgabe gestellt und zu

folgenschweren Fehlern gezwungen. Drei Treffer ließen die Klagenfurter

im zweiten Drittel folgen und konnten mit einem beruhigenden 4:0 in die

zweite Pause gehen.


Das Schlussdrittel wurde vom KAC dann souverän über die Bühne gebracht,

es gelang sogar noch ein weiterer Treffer. Die Wiener mussten eine 0:5

Schlappe schlucken und müssen nun am Dienstag in Klagenfurt das Gesetz

der Auswärtsserie fortsetzen: nur ein Sieg bewahrt sie vor dem ersten

Matchball des KAC. (hockeyfans.at)

Im Viertelfinale nun gegen Finnland
Junioren-WM: Niederlage für U20-Nationalmannschaft im letzten Vorrundenspiel gegen Schweden

Im letzten Spiel der Gruppenphase der Junioren-Weltmeisterschaft unterliegt die deutsche U20-Nationalmannschaft trotz guter Leistung Schweden mit 2:4. Als Tabellendr...

Sieg gegen die Schweiz
U20-Nationalmannschaft qualifiziert sich für WM-Viertelfinale

​Die deutscheU20-Nationalmannschaft um Bundestrainer Tobias Abstreiter feiert den zweiten Sieg in der Gruppenphase der Junioren-Weltmeisterschaft in Edmonton. In ein...

4:2-Sieg dank Blank-Hattrick
U20-Nationalmannschaft holt ersten Sieg bei der WM gegen Österreich

In seiner zweiten U20-Eishockey-WM-Partie sichert sich das DEB-Nachwuchsteam die ersten drei Punkte in der Gruppe B gegen die Auswahl aus Österreich. Mit einem 4:2 s...

Wir suchen neue Redakteure
Hockeyweb sucht DICH!

Für unser Redaktionsteam suchen wir eishockeybegeisterte Mitstreiter. Aktuell suchen wir vor allem Redakteure, die sich mit der U20-WM beschäftigen....

Jetzt alle Livedaten zum Turnier in der App
U20-WM ab sofort im Liveticker in der Hockeyweb App

Neben vielen anderen Ligen und Turnieren bekommt ihr in der Hockeyweb App ab sofort auch einen Liveticker mit allen Daten für die U20-Weltmeisterschaft. Wartet also ...

Deutscher Nationalspieler bleibt langfristig in der Schweiz
Dominik Kahun verlängert beim SC Bern bis 2027

Dominik Kahun hat seinen Vertrag beim SC Bern vorzeitig bis 2027 verlängert. Zuvor war sein Vertrag bis 2024 gelaufen....

CHL Gruppenphase

Donnerstag 01.09.2022
GKS Katowice Katowice
- : -
Rögle BK Rögle
Fehérvár AV19 Székesfehérvár
- : -
ZSC Lions Zürich
Frölunda HC Göteborg
- : -
Mountfield HK Hradec Králové
HC Slovan Bratislava Bratislava
- : -
Tappara Tampere Tampere
HC Fribourg-Gottéron Fribourg-Gottéron
- : -
Tampere Ilves Tampere
Rapperswil-Jona Lakers Rapperswil-Jona
- : -
EHC Red Bull München München
Brûleurs de Loups de Grenoble Grenoble
- : -
Eisbären Berlin Berlin
EC Red Bull Salzburg Salzburg
- : -
Stavanger Oilers Stavanger
Freitag 02.09.2022
HC Oceláři Třinec Třinec
- : -
Belfast Giants Belfast
TPS Turku Turku
- : -
HDD Olimpija Ljubljana Ljubljana
Mikkelin Jukurit Mikkelin
- : -
Luleå HF Luleå
Skellefteå AIK Skellefteå
- : -
HC Davos Davos
HC Sparta Prag Prag
- : -
Aalborg Pirates Aalborg
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
- : -
EV Zug Zug
KS Cracovia Krakau
- : -
Straubing Tigers Straubing
Färjestad BK Färjestad
- : -
EC Villacher Sportverein Villach