Erste Sensation perfekt - Weißrussland im Halbfinale

Kanada ist Olympiasieger:  5:2 Sieg gegen die USA!Kanada ist Olympiasieger: 5:2 Sieg gegen die USA!
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem sensationellen 4:3 (2:1;0:1;2:1)-Sieg gegen den großen Favoriten aus Schweden zieht die Mannschaft aus Weißrussland als erstes Team in das Olympische Halbfinale ein. Niemand hatte die Weißrussen

auf der Rechnung, im Vorfeld des Spieles wurde lediglich die Höhe eines

schwedischen Sieges diskutiert.

 

Zunächst nahm die Partie auch den erwarteten

Verlauf: Gleich das erste Überzahlspiel nutzte NHL-Star Nicklas Lidström von den

Detroit Red Wings zur 1:0-Führung. Scheinbar ließ dieses Führungstor die "Tre

Kronors" etwas nachlässig werden. Innerhalb von 106 Sekunden konnten die

Weißrussen nicht nur durch ein Unterzahltor ausgleichen, sondern durch den

Ex-Nürnberger Dimitri Dudik in Überzahl sogar in Führung gehen. Überhaupt

präsentierten sich die Weißrussen bestens eingestellt und auch körperlich

wesentlich präsenter als zuletzt.

 

Die Schweden waren zwar jederzeit das dominierende

Team, doch entscheidend durchsetzen konnten sie sich nicht. Und selbst wenn es

doch einmal gelang, scheiterten sie am glänzend disponierten Andre Mezin im

weißrussischen Tor. Es dauerte bis zur 31. Minute ehe Michael Nylander mit einer

schönen Einzelaktion, erneut im Powerplay, den Ausgleich erzielte. Trotz der

schwedischen Überlegenheit, die sich ein Torschussverhältnis von 47:19

erarbeiteten, waren auch die Weißrussen mit ihren Kontern immer wieder

gefährlich.

 

Im Schlussabschnitt wurde es richtig dramatisch:

Einen Fehlpass der Schweden nutzte Oberhausens Routinier Andre Kovalev mit einem

verdeckten Schuss zur erneuten Führung (43. Min.). Selbiges auch auf der anderen

Seite, einen katastrophalen Scheibenverlust des Augsburgers Vasily Pankov netzte

der schwedische Kapitän Mats Sundin gekonnt ein. Als sich beide Teams schon auf

eine Verlängerung einstimmten, fasste sich Vladimir Kopat ein Herz und zog von

hinter der blauen Linie einfach mal ab.
Tommy Salo im schwedischen Tor

unterschätzte den Schuss total und lenkte ihn halb mit der Schulter und der

Fanghand ins eigene Tor. Die Sensation war perfekt und der größte Erfolg der

weißrussischen Eishockey-Geschichte ebenso.

 

Tore:
0:1 (03.10) Lidström

(Johnsson, Nylander) 5:4
1:1 (07.47) Romanov (Matushkin, Kalyuzhny) 4:5


2:1 (09.33) Dudik (Romanov, Rasolko) 5:3
2:2 (30.14) Nylander (Sundin,

Lidström) 5:4
3:2 (42.47) Kovalev
3:3 (47.54) Sundin
4:3 (57.36)

Kopat (Antonenko, Bekbulatov)

 

Strafen: Weißrussland 14 min. -

Schweden 8 min.

„International Central European“
Neuer Name für die bisherige EBEL gefunden: ICE Hockey League

​Am Wochenende war es endlich soweit. Nachdem schon vor Monaten klar war, dass die bisher unter dem Namen EBEL länderübergreifende österreichische Liga den Namen auf...

Alle Erstligisten mit lösbaren Aufgaben
Erste Runde im Schweizer Pokal ausgelost

​Am Wochenende wurde die erste Runde des Schweizer Eishockey-Pokals ausgelost. Das Sechzehntelfinale findet dabei nach regionalen Gesichtspunkten – gemäß aktuellem P...

Auch Verschiebung der Olympia-Qualifikation fix
IIHF bestätigt A-WM-Verschiebung um zwei Wochen

​Der Eishockey-Weltverband IIHF hat am Montag beim virtuellen IIHF-Kongress die Verschiebung der A-Weltmeisterschaft 2021 in Riga/Lettland und Minsk/Weißrussland um ...

Bewerbung für 2026, 2027 und 2028 geplant – Geschäftsjahr 2020 „mit schwarzer Null“
DEB nimmt neue WM-Bewerbung ins Visier

​Der Deutsche Eishockey-Bund ist finanziell auf „einem guten Wege“ und nimmt eine neue WM-Bewerbung ins Visier. Bei der virtuellen DEB-Mitgliederversammlung am Samst...

Neuer Vermarktungsvertrag
CHL ab 2023/24 mit nur noch 24 Teilnehmern

​Auch in den Sommerzeit blieben die Gesellschafter der Champions Hockey League nicht untätig. Immerhin stand ein neuer Vertrag mit der international agierenden Verma...

Italienischer Nationaltorwart über die aktuelle Situation und seine Zeit in Finnland
Andreas Bernard: „Ein Traum wäre es in der DEL zu spielen.“

Andreas Bernard kommt aus einer Eishockey Familie, sein großer Bruder ist Kapitän des zweimaligen EBEL Meisters HC Bozen, er selbst spielt seit vielen Jahren im Ausl...