Erste Sensation perfekt - Weißrussland im Halbfinale

Kanada ist Olympiasieger:  5:2 Sieg gegen die USA!Kanada ist Olympiasieger: 5:2 Sieg gegen die USA!
Lesedauer: ca. 1 Minute

Mit einem sensationellen 4:3 (2:1;0:1;2:1)-Sieg gegen den großen Favoriten aus Schweden zieht die Mannschaft aus Weißrussland als erstes Team in das Olympische Halbfinale ein. Niemand hatte die Weißrussen

auf der Rechnung, im Vorfeld des Spieles wurde lediglich die Höhe eines

schwedischen Sieges diskutiert.

 

Zunächst nahm die Partie auch den erwarteten

Verlauf: Gleich das erste Überzahlspiel nutzte NHL-Star Nicklas Lidström von den

Detroit Red Wings zur 1:0-Führung. Scheinbar ließ dieses Führungstor die "Tre

Kronors" etwas nachlässig werden. Innerhalb von 106 Sekunden konnten die

Weißrussen nicht nur durch ein Unterzahltor ausgleichen, sondern durch den

Ex-Nürnberger Dimitri Dudik in Überzahl sogar in Führung gehen. Überhaupt

präsentierten sich die Weißrussen bestens eingestellt und auch körperlich

wesentlich präsenter als zuletzt.

 

Die Schweden waren zwar jederzeit das dominierende

Team, doch entscheidend durchsetzen konnten sie sich nicht. Und selbst wenn es

doch einmal gelang, scheiterten sie am glänzend disponierten Andre Mezin im

weißrussischen Tor. Es dauerte bis zur 31. Minute ehe Michael Nylander mit einer

schönen Einzelaktion, erneut im Powerplay, den Ausgleich erzielte. Trotz der

schwedischen Überlegenheit, die sich ein Torschussverhältnis von 47:19

erarbeiteten, waren auch die Weißrussen mit ihren Kontern immer wieder

gefährlich.

 

Im Schlussabschnitt wurde es richtig dramatisch:

Einen Fehlpass der Schweden nutzte Oberhausens Routinier Andre Kovalev mit einem

verdeckten Schuss zur erneuten Führung (43. Min.). Selbiges auch auf der anderen

Seite, einen katastrophalen Scheibenverlust des Augsburgers Vasily Pankov netzte

der schwedische Kapitän Mats Sundin gekonnt ein. Als sich beide Teams schon auf

eine Verlängerung einstimmten, fasste sich Vladimir Kopat ein Herz und zog von

hinter der blauen Linie einfach mal ab.
Tommy Salo im schwedischen Tor

unterschätzte den Schuss total und lenkte ihn halb mit der Schulter und der

Fanghand ins eigene Tor. Die Sensation war perfekt und der größte Erfolg der

weißrussischen Eishockey-Geschichte ebenso.

 

Tore:
0:1 (03.10) Lidström

(Johnsson, Nylander) 5:4
1:1 (07.47) Romanov (Matushkin, Kalyuzhny) 4:5


2:1 (09.33) Dudik (Romanov, Rasolko) 5:3
2:2 (30.14) Nylander (Sundin,

Lidström) 5:4
3:2 (42.47) Kovalev
3:3 (47.54) Sundin
4:3 (57.36)

Kopat (Antonenko, Bekbulatov)

 

Strafen: Weißrussland 14 min. -

Schweden 8 min.

IIHF-Halbjahreskongress in Belek
DEB gibt Kandidatur zur Austragung der Eishockey-WM 2027 bekannt

​Der Deutsche Eishockey-Bund hat beim IIHF-Halbjahreskongress in Belek (Türkei) offiziell seine Bereitschaft zur Austragung der nächsten zu vergebenden IIHF-Eishocke...

Deutschland, Slowakei, Dänemark und Österreich
Teilnehmerfeld für den Deutschland Cup 2022 steht fest

​Der Deutsche Eishockey-Bund veröffentlicht den Spielplan für den diesjährigen Deutschland Cup (10. bis 13. November 2022) in Krefeld....

Deutsche Spieler starten mit Niederlage
Tom Kühnhackl feiert Sieg im zweiten Saisonspiel

​Es wurde nicht der erhoffte Start in die neue SHL-Saison für die deutschen Profis in Schweden, Tobias Rieder und Tom Kühnhackl. Letzterer konnte jedoch im zweiten S...

Sieg in Färjestad
Straubing Tigers stehen mit einer Kufe in den CHL-Playoffs

​Der vierte Spieltag der CHL-Gruppenphase 2022/23 ist Geschichte. Aus deutscher Sicht komplettieren die Straubing Tigers diesen Spieltag. Und sie waren erfolgreich. ...

Erfolge für Berlin, München und Wolfsburg
Drei deutsche Siege in der CHL am Samstag

​Die Hälfte der Spiele der Gruppenphase in der Champions Hockey League ist vorbei. Am ersten Tag des vierten Spieltags mussten wiederum drei der vier deutschen Teams...

Tom Kühnhackl glänzt bei Skelleftea
Straubing Tigers auf dem besten Weg ins CHL-Achtelfinale

​Es war am Ende ein hartes Stück Arbeit, aber die Straubing Tigers hatten es sich selbst zuzuschreiben, wenn sie am Ende zittern mussten. Trotz einer hohen Überlegen...

CHL Gruppenphase

Dienstag 04.10.2022
GKS Katowice Katowice
- : -
Fehérvár AV19 (Archiv) Székesfehérvár
Mikkelin Jukurit Mikkelin
- : -
HC Sparta Prag Prag
Aalborg Pirates Aalborg
- : -
Luleå HF Luleå
Tampere Ilves Tampere
- : -
Stavanger Oilers Stavanger
Rögle BK Rögle
- : -
ZSC Lions Zürich
Färjestad BK Färjestad
- : -
KS Cracovia Krakau
HC Davos Davos
- : -
HC Oceláři Třinec Třinec
Belfast Giants Belfast
- : -
Skellefteå AIK Skellefteå
EC Villacher Sportverein Villach
- : -
Straubing Tigers Straubing
Brûleurs de Loups de Grenoble Grenoble
- : -
Frölunda HC Göteborg
Mittwoch 05.10.2022
TPS Turku Turku
- : -
Grizzlys Wolfsburg Wolfsburg
EHC Red Bull München München
- : -
Tappara Tampere Tampere
HDD Olimpija Ljubljana Ljubljana
- : -
EV Zug Zug
Eisbären Berlin Berlin
- : -
Mountfield HK Hradec Králové
HC Slovan Bratislava Bratislava
- : -
Rapperswil-Jona Lakers Rapperswil-Jona
EC Red Bull Salzburg Salzburg
- : -
HC Fribourg-Gottéron Fribourg-Gottéron