Eishockey in Namibia startbereit

Eishockey in Namibia startbereitEishockey in Namibia startbereit
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die Verbindung Augsburg – Namibia scheint ihre ersten Früchte zu tragen. Der in Windhuk lebende Augsburger Roland Kunz bat Panther-Sportdirektor Lothar Sigl und das Eishockey-Museum um Hilfe beim Start der Puckjäger im südlichen Afrika. Roman Neumayer, Mitglied in Museums-Direktorat und ehemaliger Direktor beim Weltverband IIHF wurde zusätzlich kontaktiert.

Die Namibia-Hauptstadt Windhuk bietet mit ihrem Winterklima ideale Voraussetzungen für Eishockey. Roland Kunz hat dort einen Kreis von 40 Puck-Idealisten, die mitmachen wollen. Sie planen vom 15. Bis 20. Dezember 2003 ein Trainingslager im benachbarten Kapstadt (Süd-Afrika). Der Deutsche Bernd Haake soll das Trainingscamp leiten. Panther-Sportdirektor Lothar Sigl will einen Satz Trikots als Starthilfe beisteuern.

Gleichzeitig planen die Männer aus Windhuk die Aufnahme in den Weltverband IIHF, wo aber noch Grundsatzbedingungen erfüllt werden müssen: Vereinsgründungen, eine laufende Meisterschaft mit drei Klubs, keine Rassentrennung (30 Prozent Eingeborene), Mitgliedschaft im Nationalen Olympischen Komitee.

Eine Eishalle ist laut Angabe von Roland Kunz auch schon in Planung. Sie soll in Windhuk entstehen. 1800 Zuschauerplätze, Restaurant etc. Die Planung macht die Firma Benjamin Bührer aus der Schweiz. Das Grundstück soll die Stadt auf der Basis von Erbpacht zur Verfügung stellen. Der erste Eishockey-Verein soll noch im Dezember gegründet werden. Eine weitere Eishalle ist im Nachbarland Botswana geplant.

Da die Eishallen in Südafrika (Kapstadt) alle in Privatbesitz sind und die Übungszeiten in die frühen Morgen- oder sehr späten Abendzeiten fallen, verspricht man sich in Windhuk, dass dort eine Art Leistungszentrum für Südafrika entsteht. Es tut sich etwas im Süden Afrikas. Noch ist die Planungszeit und eine sehr positive Gründermentalität ist zu erkennen. Hockeyweb bleibt am Puck und verfolgt die Entwicklung in Windhuk.

„International Central European“
Neuer Name für die bisherige EBEL gefunden: ICE Hockey League

​Am Wochenende war es endlich soweit. Nachdem schon vor Monaten klar war, dass die bisher unter dem Namen EBEL länderübergreifende österreichische Liga den Namen auf...

Alle Erstligisten mit lösbaren Aufgaben
Erste Runde im Schweizer Pokal ausgelost

​Am Wochenende wurde die erste Runde des Schweizer Eishockey-Pokals ausgelost. Das Sechzehntelfinale findet dabei nach regionalen Gesichtspunkten – gemäß aktuellem P...

Auch Verschiebung der Olympia-Qualifikation fix
IIHF bestätigt A-WM-Verschiebung um zwei Wochen

​Der Eishockey-Weltverband IIHF hat am Montag beim virtuellen IIHF-Kongress die Verschiebung der A-Weltmeisterschaft 2021 in Riga/Lettland und Minsk/Weißrussland um ...

Bewerbung für 2026, 2027 und 2028 geplant – Geschäftsjahr 2020 „mit schwarzer Null“
DEB nimmt neue WM-Bewerbung ins Visier

​Der Deutsche Eishockey-Bund ist finanziell auf „einem guten Wege“ und nimmt eine neue WM-Bewerbung ins Visier. Bei der virtuellen DEB-Mitgliederversammlung am Samst...

Neuer Vermarktungsvertrag
CHL ab 2023/24 mit nur noch 24 Teilnehmern

​Auch in den Sommerzeit blieben die Gesellschafter der Champions Hockey League nicht untätig. Immerhin stand ein neuer Vertrag mit der international agierenden Verma...

Italienischer Nationaltorwart über die aktuelle Situation und seine Zeit in Finnland
Andreas Bernard: „Ein Traum wäre es in der DEL zu spielen.“

Andreas Bernard kommt aus einer Eishockey Familie, sein großer Bruder ist Kapitän des zweimaligen EBEL Meisters HC Bozen, er selbst spielt seit vielen Jahren im Ausl...