Ed Belfour wechselt zu Leksands IF

Ed Belfour wechselt zu Leksands IFEd Belfour wechselt zu Leksands IF
Lesedauer: ca. 1 Minute

In 17 NHL-Spielzeiten brachte es Ed Belfour als Torhüter der Chicago Blackhawks, San José Sharks, Dallas Stars, Toronto Maple Leafs und zuletzt den Florida Panthers inklusive der Play-off auf 1124 Einsätze in der besten Hockeyliga der Welt. Mit den Stars erreichte er 1999 mit dem Gewinn des Stanley Cups den Gipfel des Hockeyolymps, eine olympische Goldmedaille (2002) ziert seine Trophäensammlung ebenso wie die zweimalige Auszeichnung als bester NHL-Goalie (Vezina Trophy 1991 und 1993); die Liste der Erfolge von „Eddie the Eagle“ ist so lang wie beeindruckend.

Mit nun 42 Lebensjahren könnte der in Carman (Kanada) geborene Keeper eigentlich über das Ende seiner Karriere nachdenken. Doch weit gefehlt! Dass es nicht noch einmal zu einem Vertrag in der NHL langte, schreckt Belfour nicht ab. Am Abend seiner bewegten Laufbahn, in der es auch Skandale und Konflikte mit dem Gesetz gab, wagt er „das Abenteuer einer neuen Herausforderung“, wie selbst sagt: Ed Belfour steht in der kommenden Saison im Tor des schwedischen Traditionsklubs Leksands IF. „Ich betrachte es als große Ehre“, bekennt Belfour gegenüber schwedischen Medien, „für ein solch traditionsreiches Team wie Leksands spielen zu dürfen“.

Dass der Traditionsverein, der nebenbei bemerkt seit einiger Zeit den Beinamen Stars führt,  auch in der kommenden Saison nur in Schwedens zweiter Liga spielt und hart um den Aufstieg wird kämpfen müssen, fordert den Routinier nur zusätzlich heraus. Man darf in der Tat gespannt sein, ob es Ed Belfour gelingt, Leksands dorthin zurückzuführen, wohin es dem Gefühl seiner treuen Anhänger nach eigentlich gehört, in die Eliteserien.

(mac)


Die geilste Zeit des Jahres! Alle Playoffspiele der PENNY DEL siehst du LIVE nur bei MagentaSport!   🤩📺🏒
Die langfristigen Auswirkungen und die Debatte um Schutzmaßnahmen in einer NZZ Doku zu sehen
Gehirnerschütterungen im Eishockey: Der Fall Eric Blum beleuchtet ernsthafte Sicherheitsbedenken

Eishockey, eine der meistgeschätzten Sportarten in der Schweiz, steht aufgrund seiner Schnelligkeit, Dynamik und Action im Fokus....

So läuft es in Schweden
SHL: Färjestads BK gewinnt zehntes Spiel in Folge

​Der Tabellenführer der schwedischen Eishockey-Liga, Färjestads BK, behauptet die Tabellenführung mit einer beeindruckenden Siegesserie von nunmehr zehn Spielen. Eng...

Karriereende nach 552 National League Spielen
EHC Oltens Neukom erklärt nach schwerer Augenverletzung seinen Rücktritt

​Benjamin Neukom, bekannt für seine beachtliche Karriere mit 552 Einsätzen in der National League, muss seine sportliche Laufbahn beenden....

Deutschland Cup 2024 kehrt nach Landshut zurück: Fanatec Arena erwartet acht Teams im November
Deutschland Cup 2024: Landshut erneut Gastgeber für internationales Eishockey-Turnier

...

Tobias Fohrler: Konflikt auf dem Eis - Konsequenzen drohen nach Angriff auf Linienrichter
Deutscher Nationalspieler Tobias Fohrler schlägt Linienrichter: Schwere Konsequenzen drohen

Tobias Fohrler, Verteidiger des HC Ambrì-Piotta und Spieler der deutschen Nationalmannschaft, steht nach einem Angriff auf einen Linienrichter während des Spiels geg...

3:2 im Finale vor ausverkauftem Haus
CHL: Servette Genf erklimmt Europas Thron

​Für den neuen Titelträger der Champions Hockey League ging es um alles. Servette Genf kämpft in der eigenen National League verzweifelt um die Qualifikation für die...

Wer sichert sich den europäischen Titel?
Endspiel der Champions Hockey League: Servette Genf steht dem schwedischen Team aus Skelleftea gegenüber

Europäisches Spitzen-Eishockey am heutigen Dienstagabend in Genf...

SHL: Favoritensiege am Samstag
Tobias Rieder trifft bei Växjös Kantersieg

​Die Topteams der SHL behalten die Oberhand in ihren Spielen. Kantersiege für MoDo und Växjö. Die Lokalrivalen Rögle und Malmö kämpfen um einen Pre-Playoff-Platz. Di...