Znojmo tanzt und Graz stolpert durch die LigaEBEL-News

Das tschechische Team Orli Znojmo zielt aktuell in der EBEL - hier im Spiel gegen Dornbirn - sehr gut. (Foto: Imago)Das tschechische Team Orli Znojmo zielt aktuell in der EBEL - hier im Spiel gegen Dornbirn - sehr gut. (Foto: Imago)
Lesedauer: ca. 5 Minuten

In der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) ist nach acht Runden immer noch Orli Znojmo Tabellenführer. Dieses Wochenende kamen zwei weitere klare Siege dazu. In Graz hingegen wird Trübsal geblasen. Topfavorit Salzburg fehlt noch die Konstanz und hechelt hinterher.

Freitag

Black Wings Linz – Vienna Capitals 2:3 n.V. (1:1, 0:0, 1:1, 0:1)

Das Topspiel der Runde fand in Linz statt. Dabei gehörte der erste Abschnitt über weite Strecken den Wienern, die in der elften Minute in Führung gingen. Erst 33 Sekunden vor der ersten Pause sollte der Ausgleich fallen. Auch in den zweiten 20 Minuten war der Linzer Goalie Mike Ouzas ein vielbeschäftigter Mann. Ihm war der ausgeglichene Spielstand zur zweiten Pause zu verdanken. Doch bereits kurz nach Wiederbeginn gingen die Caps erneut in Führung. Erst kurz vor Spielende kamen die Stahlstädter in Überzahl erneut zum Ausgleich. In der Overtime war es der Derek Whitmore, der das Spiel entschied.

Tore: 0:1 (11.) Peter P. (Fischer M., Bois D.), 1:1 (20.) Hofer F. (Hisey R., Latendresse O.), 1:2 (42.) Sharp M., 2:2 (58.PP) Kozek A. (Piche S., Dorion M.), 2:3 (62.) Whitmore D. (Lakos P., Fraser J.)

HC Bozen – Villacher SV 3:0 (0:0, 2:0, 1:0)

Der VSV kommt nicht in Schwung, was sicher auch zu einem gewissen Anteil an der andauernden Unruhe im Umfeld liegt. Ryan McKiernan, der der Ersatz von Andy Canzanello sein soll, war wegen einer Dummheit für das Spiel in Bozen gesperrt. Im Warm-up zum Salzburg-Spiel überfuhr er leicht die Mittellinie und streifte dabei den Salzburger Goalie. Das DOSP unterstelle Absicht: „Wie das Video zeigt, hat McKiernan seinen Schläger so gehalten, dass er den Gegner berühren musste, daher wird dies nicht als Versehen gewertet.“ Somit wurde McKiernan wegen eines Körperkontakts mit einem gegnerischen Spieler in der gegnerischen Zone während des Warm-ups für ein Spiel gesperrt.

Im Spiel beim HCB konnte man das erste Drittel noch unentschieden halten, wobei der VSV selbst kaum gefährlich wurde. Erst in der 32. Minute fiel die überfällige Südtiroler Führung und kurz vor Ende des Drittels konnten die Füchse selbige ausbauen. Im Schlussdrittel ließen die Bozener die insgesamt schwachen Kärntener kommen und spielten dabei selbst nur noch auf Konter. Mit dem dritten Tor war das Spiel dann endgültig entschieden. Damit bestätigten beide Mannschaften die aktuellen Formkurven.

Tore: 1:0 (32.) Vause T. (Egger A., Pollastrone J.), 2:0 (40.PP) Pollastrone J. (Egger A., Flemming B.), 3:0 (53.) Broda J. (Vause T., Pollastrone J.)

Red Bull Salzburg – Sapa Fehérvár 6:1 (1:0, 3:1, 2:0)

Tore: 1:0 (14.PP) Welser D. (Connelly B., Duncan R.), 2:0 (22.PP) Sterling B. (Trattnig M., Hughes J.), 3:0 (23.) Latusa M. (Kutlak Z.), 3:1 (32.) Sarpatki T. (Francis C.), 4:1 (40.SH) Beach K. (Kutlak Z.), 5:1 (51.PP) Fahey B. (Ledin P., Latusa M.), 6:1 (57.) Welser D. (Heinrich D.)

Klagenfurter AC – HC Innsbruck 3:1 (2:0, 0:1, 1:0)

Tore: 1:0 (12.) Lundmark J. (Setzinger O.), 2:0 (16.PP) Schumnig M., 2:1 (35.) Lammers J. (Valdix A., Ross N.), 3:1 (55.) Hundertpfund T. (Jacques J., Desantis J.)

Graz 99ers – Olimpija Ljubljana 1:2 n.V. (0:0, 1:0, 0:1, 0:1)

Tore: 1:0 (26.PP) MacArthur P. (Kovacevic S., Little M.), 1:1 (54.) Pem N. (Koblar G., Selan M.), 1:2 (66.) Pesut Z. (Koblar G., Scholz F.)

Dornbirner EC – Orli Znojmo 1:4 (1:1, 0:1, 0:2)

Tore: 0:1 (1.) Tomas R. (Fiala O., Biro M.), 1:1 (5.) Grabher M. (Greentree K., MacKenzie A.), 1:2 (30.) Tomas R. (Fiala O., Pucher P.), 1:3 (47.) Boruta A. (Sedivy O.), 1:4 (53.PP) Stach L. (Tomas R., Fiala O.)

Sonntag

Sapa Fehérvár – Black Wings Linz 1:2 (0:0, 1:0, 0:2)

Drama pur gab es am Sonntag in Ungarn. Linz fand nur schwer in die Partie. Fehérvár mit den größeren Spielanteilen, doch kamen sie nur selten zu Abschluss. Im Mitteldrittel konnten die Gastgeber aber ein Überzahlspiel zur Führung nutzen, was für die Stahlstädter wie ein Weckruf war. Doch zu Beginn des Schlussabschnittes übernahmen wieder die Ungarn das Kommando, versäumten es jedoch, weiterhin die knappe Führung auszubauen. Linz startete die Schlussoffensive und Fehérvár konnte sich nur noch mit Strafen retten. 36 Sekunden vor Spielende gelang den Österreichern in doppelter Überzahl der lange ersehnte Ausgleich. Mit dem Ausgleich gab es die nächste Strafe gegen die Ungarn und es hier weiterhin fünf gegen drei auf dem Eis. 23 Sekunden nach dem Ausgleich schoss Piche die Linzer zum vielumjubelten Auswärtssieg.

Tore: 1:0 (24.PP) Martinelli R. (Connolly B., Francis C.), 1:1 (60.PP2) Kozek A., 1:2 (60.PP2) Piche S. (McLean B.)

Vienna Capitals – Graz 99ers 5:1 (4:0, 0:1, 1:0)

Vollkommen anders als in Ungarn verlief die Partie in der Hauptstadt. Besser als die Caps kann man kaum in ein Spiel starten, denn bereits nach 22 Sekunden lag der Puck erstmals im Netz der Gäste. Auf der Spieluhr waren 43 Sekunden vergangen und schon schepperte es wieder. Das Feuerwerk der Wiener ging mit dem nächsten Doppelschlag weiter und nach etwas mehr als sechs Minuten stand es bereits 4:0. Das war dann auch das Ende des Arbeitstags des dänischen Nationalgoalies Sebastian Dahm, der durch Thomas Höneckl ersetzt wurde. Das Dumme an der Sache war, Wien schaltete schon sehr früh gegen oft hilflose 99ers zurück. Die beste Phase der Grazer waren die letzten zehn Minuten im Mittelabschnitt, was ihnen auch prompt ein Tor brachte. Das zeitige Tor der Wiener im Schlussabschnitt beende jedoch jegliches Aufbäumen und kontrollierte das Spiel locker bis zum Schluss.

Tore: 1:0 (1.) Iberer F. (McLean K., Whitmore D. ), 2:0 (1.) Fischer M. (Bois D., Nödl A.), 3:0 (6.) Hartl N. (Schiechl M., Nißner B.), 4:0 (7.) Nödl A. (Fischer M., Peter P.), 4:1 (37.) DeSimone P. (Brophey E., Marcou M.), 5:1 (42.) Whitmore D. (Dzieduszycki M., McLean K.)

Orli Znojmo – Olimpija Ljubljana 7:2 (1:1, 0:1, 6:0)

Tore: 0:1 (15.) Chaput S. (Pem N., Koblar G.), 1:1 (20.PP) Stach L. (Pucher P.), 1:2 (30.PP) Hebar A. (Music A., Koblar G.), 2:2 (41.PP) Bartos D. (Yellow Horn C., Lattner J.), 3:2 (45.) Cip R. (Podesva M., Baca M.), 4:2 (49.) Podesva M. (Cip R., Tomas R.), 5:2 (51.) Sedivy O. (Yellow Horn C., Boruta A.), 6:2 (52.PP) Sedivy O. (Kousalik P., Yellow Horn C), 7:2 (55.) Cip R. (Boruta A.)

Dornbirner EC – HC Innsbruck 5:1 (2:1, 1:0, 2:0)

Tore: 0:1 (3.) Ulmer J. (Schaus N.), 1:1 (11.) Greentree K. (Jeitziner A.), 2:1 (16.) D'Alvise C. (Jeitziner A., Arniel J.), 3:1 (27.PP) D'Aversa J. (D'Alvise C.), 4:1 (48.) Livingston J. (Zagrapan M., Petrik N.), 5:1 (52.) Zagrapan M. (Livingston J., Magnan O.)

Red Bull Salzburg – Villacher SV 1:3 (1:1, 0:0, 0:2)

Tore: 0:1 (4.PP) Hunter E. (Mcbride B.), 1:1 (9.PP) Walter B. (Connelly B., Duncan R.), 1:2 (54.) Hunter E., 1:3 (60.) Petrik B.

HC Bozen – Klagenfurter AC 1:3 (0:0, 1:2, 0:1)

Tore: 0:1 (28.) Pöck T. (Geier M., Setzinger O.), 1:1 (30.PP) DiCasmirro N. (Podlipnic M., Saviano S.), 1:2 (39.) Ganahl M. (Hundertpfund T., Walker L.), 1:3 (60.) Pöck T. (Geier M., Koch T.)

In der Tabelle zieht Znojmo mit 21 Punkten inzwischen einsame Kreise. Erster Verfolger sind die Wiener mit den punktgleichen Linzern (16P). Klagenfurt (15P) folgt auf der Vier. Dornbirn, Bozen, Salzburg haben bisher zwölf Punkte gesammelt. Innsbruck (11P), Villach (9P), Fehérvár (8P) und Ljubljana (7P) sind dahinter. Schlusslicht sind die Grazer mit mageren fünf Punkten.