Vienna Capitals neuer TabellenführerNeues aus der EBEL

Brandon Buck (rechts) erzielte drei Tore, zwei sogar in Unterzahl. (Foto: GEPA pictures/ Christian Walgram)Brandon Buck (rechts) erzielte drei Tore, zwei sogar in Unterzahl. (Foto: GEPA pictures/ Christian Walgram)
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Einiges war diese Woche beim EC Red Bull Salzburg los. Am Montag verpflichtete man mit Tobias Enström den schwedischen Assistenz-Kapitän der Winnipeg Jets für die Dauer des Lockouts. Am Mittwoch holte man mit David Clarkson von den New Jersey Devils den nächsten Lockout-Spieler. Das Team verlassen musste hingegen Ryan Kinasewich.

Doch trotz der beiden NHL-Spieler, und dem letzte Woche verpflichteten Bernd Brückler im Tor, reichte es gegen den Dornbirner EC nicht zum Sieg. Mit 2:3 mussten sich die Mozartstädter nach Penaltyschießen geschlagen geben.

Gegen den Klagenfurter AC reichte nicht einmal ein 3:0-Vorsprung bis etwa zur Hälfte der Begegnung. Die Rotjacken drehten noch mal auf und kamen zurück. Stefan Geier, zweimal Sam Gagner und Jamie Lundmark sicherten den Kärntnern am Ende den Sieg.

Gelernt hat das der Klagenfurter AC am Freitag. Denn hier lief es anders herum und man verspielte bei der 4:5-Niederlage gegen den Villacher SV gleich zwei Führungen.

Beim Villacher SV ist man zurzeit auch noch damit beschäftigt, den Vertrag von Michael Grabner über den 4. November hinaus zu verlängern, denn bisher ist die Finanzierung nur bis zu diesem Datum gesichert. Grabner spielte am Sonntag natürlich noch, musste sich aber wie das ganze Team den bärenstarken Kroaten von KHL Medvescak Zagreb mit 1:5 geschlagen geben. Vielumjubelter Star des Abends war Brandon Buck dem drei Tore, zwei davon in Unterzahl, gelangen. Mit dieser Niederlage mussten die Adler auch die Tabellenführung abtreten.

Neuer Spitzenreiter sind die Vienna Capitals. Leicht war der 3:1-Sieg über den HC Orli Znojmo nicht, unter dem Strich jedoch verdient. Mit demselben Ergebnis gewann der Hauptstadtclub auch beim Dornbirner EC. Die spielentscheidenden Tore fielen bereits bis zur achten Minute, als Jonathan Ferland und Joshua Soares jeweils in Überzahl treffen konnten.

Wähnte sich Meister Black Wings Linz letztes Wochenende schon aus dem Tief, so wurde man dieses Wochenende regelrecht auf den Boden der Tatsachen zurückgeschossen. Nach der bitteren 1:5-Niederlage gegen KHL Medvescak Zagreb wurde man von Fehervar AV19 mit 7:2 aus der Halle verabschiedet. Meistercoach Rob Daum steht wohl eine sehr arbeitsreiche Woche bevor.

Die weiteren Spiele der Woche:

Dienstag:
KHL Medvescak Zagreb - Fehervar AV19 4:3
Olimpija Ljubljana - HC Innsbruck 6:3

Freitag:
Fehervar AV19 - Graz 99ers 2:1 n.V.

Sonntag:
HC Innsbruck - HC Orli Znojmo 6:5 n.P.
Graz 99ers - Olimpija Ljubljana 2:3 n.V.

In der Tabelle nun also die Vienna Capitals (27 Punkte) ganz oben angekommen. In der ersten Verfolgerrolle nur der ehemalige Tabellenführer Villacher SV (25P). Die Bären vom KHL Medvescak Zagreb (23P) und Vizemeister Klagenfurter AC (21P) folgen dicht auf. Für die Black Wings Linz (16P) ging es wieder runter auf den achten Platz. Noch schlechter schaut es momentan für den EC Red Bull Salzburg (14P) auf Platz 10 aus.