Salzburg im HalbfinaleEBEL: Viertelfinale

Lesedauer: ca. 1 Minute

Villacher SV (6) – Black Wings Linz (2) 6:1 (2:0, 2:1, 2:0)
Serie 3:3 (4:2 / 1:3 / 0:5 / 2:3 / 3:2 / 6:1)

Nach dem Sieg des VSV ist die Serie wieder ausgeglichen und es kommt am Sonntag zum Showdown in Linz. Wie schon in Spiel fünf kam Villach deutlich besser ins Spiel und nach einem frühen Tor von Andreas Wiedergut und einem späten durch Markus Peintner ging es zum ersten Mal in die Pause. Diesmal ließen die Hausherren die Black Wings aber nicht zurück ins Spiel kommen. Stattdessen erzielte Peintner sein zweites Tor. Keine Minute später traf Daniel Oberkofler zwar zum Anschluss, doch nur wenige weitere Zeigerumdrehungen markierte Scott Hotham die Vorentscheidung. Im Schlussdrittel dauerte es 62 Sekunden, bis Derek Ryan endgültig für klare Verhältnisse sorgte. Fortan war bis auf das abschließende Tor von Daniel Nageler nicht mehr allzu viel los und eher Kräfteschonen angesagt.

EC Red Bull Salzburg (8) – KHL Medvescak Zagreb (4) 3:2 n.V. (0:0, 2:1, 0:1, 1:0)
Serie 4:2 (2:3 / 4:3 n.V. / 5:2 / 2:5 / 5:4 n.V. / 3:2 n.V.)

Im sechsten Spiel musste man zum dritten Mal in die Verlängerung und zum dritten Mal gewann Salzburg. Vor dem Spiel gab es jedoch auf beiden Seiten unerwartete Torhüterwechsel. In Salzburg durfte Luka Grancar ran. Er ersetzte den zuletzt guten Bernd Brückler. Zagrebs Robert Kristan rotierte sich hingegen selbst auf die Tribüne. Er soll nach durchzechter Nacht angeheitert zum Training erschienen sein und ist von Coach Marty Raymond für das Spiel aus dem Kader gestrichen worden. Zudem hat ihm der Club eine Geldstrafe auferlegt. Das erste Tor der Partie erzielte Ryan Duncan in Überzahl. Zu dem Zeitpunkt waren aber bereits über 25 Minuten gespielt. Exakt 90 Sekunden später erhöhte Daniel Richmond und kurz vor Drittelende konnte David Brine jedoch verkürzen. Wie schon in Spiel fünf mussten die Mozartstädter zusehen wie die Bären zum Ausgleich kommen. Diesmal war es Brandon Buck. In der Verlängerung dauerte es diesmal nur rund zweieinhalb Minuten, bis Ryan Duncan mit seinem zweiten Tor des Abends das Spiel entschied und damit Salzburg ins Halbfinale schoss.

Somit steht mit der Paarung der Vienna Capitals (1) gegen den EC Red Bull Salzburg (8) auch die erste Halbfinalpaarung fest. Der Klagenfurter AC (3) wartet nun auf den Sieger des letzten Duells. Doch erst der Ausgang Serie entscheidet, wer Heimrecht hat.

Spiel sieben zwischen den Black Wings Linz und dem Villacher SV findet am Sonntag, 10.März, statt.