Favoriten nehmen Fahrt aufEBEL News

Lesedauer: ca. 3 Minuten

Das „Bežigrad Icefest 2013“ in Laibach ist, wie das „Winter Game“ in Deutschland, der Hingucker der Liga. Mit 8.000 Zuschauern pro Spiel ist der Rahmen zwar deutlich kleiner, dafür veranstaltet man gleich drei Spiele in Folge im Stadion Bežigrad. Beide bisherigen Spiele konnten die Gastgeber für sich entscheiden. Das Eröffnungsspiel gewann Olimpija Ljubljana mit 5:4 nach Verlängerung gegen den Villacher SV. Es war eine offene Begegnung, die Kevin DeVergilio in der 64. Minute für die grünen Drachen entschied. Unter freiem Himmel fühlt sich DeVergilio offenbar sehr wohl, denn beim zweiten Freiluftspiel steuerte er drei Tore beim überraschenden 8:4-Sieg über KHL Medvescak Zagreb bei.

Die Sieger der Woche sind jedoch die Black Wings Linz. Die Oberösterreicher sind das einzige Team, das alle drei Spiele nach 60 Minuten für sich entscheiden konnte. Erst konnte man bei den Graz 99ers 5:3 siegen. Nach einem umkämpften Spiel und dem ersten Shutout für David LeNeveu, besiegte man den Dornbirner EC mit 3:0. Doch Goalie LeNeveu wurde beim 4:2-Sieg über Fehervar AV19 zum Pechvogel. Eine Minute im Mitteldrittel war gespielt, als ein Schuss von Eric Johansson LeNeveu im Gesicht traf. Der Schlussmann wurde sofort in ein Linzer Krankenhaus gebracht. Von dort kam die Diagnose Bluterguss im Auge. In einer Facebook-Mitteilung des Clubs heißt es, dass er auf dem Auge nichts sieht, aber keine Operation nötig ist, da sich der Bluterguss von selbst auflösen soll. Er wird jedoch wenigstens zwei Wochen pausieren müssen. Sportlich musste Backup-Goalie Lorenz Hirn bis Drittelende zweimal hinter sich greifen. Die Black Wings berappelten sich aber und drehten das Spiel in den letzten 20 Minuten.

Ebenfalls drei Siege, einen davon jedoch erst nach Penaltys, konnte Vizemeister Klagenfurter AC einfahren. Diese präsentierten am Mittwoch aber erst einen neuen Co-Trainer. Nachdem der ehemalige Co-Trainer Christer Olsson zum Cheftrainer und Nachfolger von Christian Weber aufgestiegen ist, war dieser Posten vakant. Bekommen hat die Stelle Dieter Kalt. Kalt lief letzte Saison noch als Spieler für den KAC auf, beendete jedoch noch am Abend des letzten Finalspieles sein aktive Karriere. Die Siege für die Rotjacken waren ein 2:1 über Olimpija Ljubljana, der 2:1-Sieg nach Penalty bei KHL Medvescak Zagreb und ein deutlicher 6:2-Sieg über die Graz 99ers.

Die Graz 99ers hingegen sind deutlicher Verlierer der Woche. Zu den bereits genannten Niederlagen gegen die Black Wings Linz und den Klagenfurter AC gesellt sich noch eine 1:2-Niederlage nach Penaltys gegen Orli Znojmo hinzu. Ergebnis dieser Negativserie ist, dass man sich nicht wie erhofft auf Rang drei festigen konnte, sondern auf Platz fünf abgerutscht ist und nun mehr denn je im Kampf um den wichtigen sechsten Platz steht.

Auch die Woche des HC Innsbruck ist bemerkenswert. Dass die Zwischenrunde schon länger kein Thema mehr ist, damit dürfte man sich abgefunden haben. Doch momentan lässt man sich geradezu vorführen. Drei Niederlagen mögen beim bisherigen Saisonverlauf fast schon normal sein, doch bei einem Torverhältnis von 2:19 aus diesen Spielen muss man ernsthaft an der Ligatauglichkeit zweifeln, auch wenn es dabei gegen Topteams ging. Neuer Tiefpunkt war das erste Drittel beim EC Red Bull Salzburg, als man nahezu wehrlos mit 0:7 in die Kabine geschickt wurde. Am Ende stand es 9:0 für die Mozartstädter. Dabei wurde nur ein Tor in Überzahl erzielt.

In der EBEL geht der Grunddurchgang nun endgültig auf die Zielgerade. Die Sonntagsspiele bildeten die 39. von 44 Runden im Grunddurchgang. Wenn am Dienstag das Nachholspiel zwischen Olimpija Ljubljana und dem Klagenfurter AC das „Bežigrad Icefest 2013“ beendet, werden alle Teams noch fünf Spiele vor sich haben. Da es in der EBEL pro Sieg nur zwei Punkte gibt, sind noch zehn mögliche Punkte zu holen. Nächstes Wochenende könnten also die ersten Teams auch rechnerisch für die Zwischenrunde, die gleichzeitig die Teilnahme am Viertelfinale bedeuten, fix sein. Spannend wird auch ob die Graz 99ers die Punktekriese beenden können und ob der EC Red Bull Salzburg doch noch den Sprung unter die Top-Sechs schafft.

Die restlichen Spiele :

Dienstag:
Vienna Capitals - Fehervar AV19 4:2
Dornbirner EC - EC Red Bull Salzburg 1:2
Olimpija Ljubljana - KHL Medvescak Zagreb 1:2 n.P.
HC Innsbruck - Villacher SV 2:4

Freitag:
Black Wings Linz - Dornbirner EC 3:0
Vienna Capitals - HC Innsbruck 6:0
Fehervar AV19 - EC Red Bull Salzburg 4:1

Sontag:

Vienna Capitals - Villacher SV 1:3
HC Orli Znojmo - Dornbirner EC 4:2

EBEL: Die Sensation aus Südtirol
Campioni! HC Bozen macht die Cinderella Story wahr

​Die Freude kannte keine Grenzen, Helme, Schläger, Handschuhe und Freudentränen kullerten nach dem Spielende aufs Eis. Das Finale der EBEL-Saison musste in Spiel 7 e...

Wie ein Märchen
Der HC Bozen steht im EBEL-Finale

​Wenn man Anfang Januar auf die Tabelle der EBEL, also der internationalen österreichischen Eishockey-Liga, geschaut hatte, sah man ziemlich schnell, dass die Plätze...

Blick in die EBEL
Linz und Klagenfurt jagen Rang zwei

In der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) tat sich diese Woche wenig Überraschendes, spannend wird aber immer mehr der Kampf um Platz zwei, den Linz und Klagenfurt im ...

Blick in die EBEL
Drei Trainerentlassungen in der EBEL

In der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) tat sich diese Woche vor allem auf den Trainerbänken etwas. Bozen, Fehérvár und Villach tauschten ihre Übungsleiter, wobei di...

Blick in die EBEL
Zagreb stürmt nach oben

Die Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) sah mit Medveščak Zagreb eine klaren Wochensieger, doch auch Klagenfurt fuhr alle möglichen Punkte ein. Innsbruck ist aus den di...