Dimitri Pätzold wechselt nach Russland

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nordamerikanischen Medien zufolge wechselt Deutschlands Nationaltorhüter Dimitri Pätzold nach fünf Jahren in der Organisation des NHL-Klubs San José Sharks nach Russland zu Vityaz Podolsk/Chekhov.

Dort trifft der 25-jährige Torsteher u.a. auf den Ex-Nürnberger Ahren Spylo. Auch Chris Simon, das Enfant terrible der NHL, der in der jüngeren Vergangenheit vor allem durch bösartige Fouls und lange Sperren von sich Reden machte, gehört zum Kader des Teams, das in der letzten Saison der Russischen Superliga lediglich auf dem vorletzten Tabellenplatz einkam.

Dimitri Pätzold gehört somit zu einer dieser Tage immer länger werdenden Reihe recht namhafter Spieler, die aus den nordamerikanischen und europäischen Top-Ligen in die finanzstarke, neu gegründete Kontinentalnaya Hokkeynaya Liga (KHL) wechseln. Im Saisonverlauf wird Pätzold zudem auf Eduard Lewandowski und seinen Nationalmannschaftskollegen Dmitrij Kotschnew treffen, die bekanntlich beide ebenfalls in Russland, bei Spartak Moskau, unter Vertrag stehen.

Das Starterfeld der KHL umfasst aktuell 24 Mannschaften aus Russland, Lettland, Kasachstan und Weißrussland. (mac)

Schweiz: Zwei Serien stehen 2:0, zwei 1:1
EHC Biel und EV Zug auf dem Weg ins Halbfinale

​Bereits die ersten beiden Spiele im Viertelfinale der Schweizer NL-Play-offs zeigten, dass keiner der Favoriten die Runde im Schongang absolvieren kann. Sehr kurios...

Brisante Serie Lausanne - Langnau
Heinz Ehlers will gegen Ex-Club weiterkommen

Lausanne gleicht im brisanten Duell gegen Langnau aus....

SC Bern holt mit vier Punkten Vorsprung die Hauptrundenmeisterschaft
Unglaublich: Meister ZSC Lions muss in die Play-downs

​In der Schweiz hat am Montagabend die Erde gebebt. Natürlich im übertragenen Sinne und niemand landete im Spittal, aber es wird „Opfer“ geben, nämlich bei einigen s...

Play Off-Viertelfinale in Tschechiens Unterhaus
Jaromir Jagr trifft auf seinen Übeltäter

Wenn es um Superstar Jaromir Jagr, ist alles ein bisschen größer - und so erhält auch das Duell im Play Off-Viertelfinale in Tschechiens zweithöchster Liga zwischen ...

Ambri schockt Zug – deutlicher Sieg für Lugano gegen
Schweiz: SC Bern steht nach Sieg in Davos vor dem Hauptrundentitel

​Der Dienstagabend hatte es in sich. Drei Nachholspiele standen auf dem Programm und in allen dreien blieben die Gäste Sieger. Vor allem das Torverhältnis von 17:6 s...

Nach einem Jahr Verletzungspause spielt er wieder in Tschechien
Jaromir Jagr: Comeback mit 47 Jahren

Jaromir Jagr kann es nicht lassen! Im zarten Alter von 47 Jahren hat er gestern sein Comeback in der zweiten tschechischen Liga gegeben. ...