Die Prügelknaben der Puckwelt

Auflösung des Hockeyweb-GewinnspielsAuflösung des Hockeyweb-Gewinnspiels
Lesedauer: ca. 1 Minute

Beim Blick über die Grenzen in die Saisonbilanzen der

Puckwelt, fallen diesmal die Prügelknaben auf. Klubs die zur Schießbude ihrer Liga wurden, die Woche für Woche den

Kasten vollgehauen bekamen.

Armes „Flügelchen“

Der Name Krilija Sovjetov Moskau war mal eine Macht in der

Eishockeywelt. Der Klub den nicht nur die Moskauer liebevoll „Flügelchen“ nannte, wurde 1957 und 1974 UdSSR-Meister und

gewann 1975 den Europacup. Stars wie Igor Ivanov, Sergej Babinov, Sergej

Kapustin oder Yuri Lebedev trugen das Trikot von Krilija. Heute ist der Klub

ein Punktelieferant und wurde Letzter der russischen Liga. In 54 Spielen

kassierte Krilija 247 Gegentore und schaffte gerade mal 26 Pünktchen !

Sampiyon schoss nur zwei Saisontore

In der Türkei gibt es die „Süper-Lig“ als höchste Spielklasse-

Die Klubs kommen aus Ankara und Istambul und man spielt schon ein brauchbares

Eishockey unter dem Halbmond. Die Nationalmannschaft spielte in der Division II der WM,

musste  aber wieder absteigen. In der

Süper-Lig belegte der Klub Sampiyon Spor Külübü Ankara den letzten Platz und erzielte

dabei einen Minusrekord. In 14 Ligaspielen schoss das Team nur zwei Tore.

Hinten bekam man 80 Gegentore. Auf dem Punktekonto steht eine Null.

342 Gegentore

Einige Teams haben beachtlich Gegentore kassiert. In Weißrussland

schluckte der HK Brest in 45 Spielen 342 Treffer. Da sind die 254 Gegentore in

56 Spielen, die in Österreich die Graz 99er kassierten noch ein Ausrutscher.

277 mal mussten die Keeper von Viru Sputnik in Estland hinter sich greifen –

und in der Play-off-Qualifikation gab es noch zweimal kräftig Zunder. Viru verlor gegen Välk 494 Tartu 0:20 und 4:22 !

In der Asien-Liga gingen die Chinesen von Changchug Tuao kräftig ein. Sie mussten in 34 Ligaspielen 295 Gegentore

hinnehmen und wurden Letzter. Im Kreis der Prügelknaben tauchen auch

„Lehrlinge“ auf. In der Ukraine dürfen die Junioren von Sokol Kiew in der

ersten Liga mitspielen. Da lernten sie zuerst mal die schlechten Zeiten einer

Mannschaft. Sie kamen in 30 Spielen auf 49:312 Tore – erkämpften aber tapfer

drei Punkte.

Viele interessante Details über alle Ligen und Meister dieser Welt finden Sie in unserem Almanach 

Horst Eckert 

 

Sechstes Mitglied er damaligen Ligue Internationale de Hockey sur Glace
Das deutsche Eishockey feiert 110-jährige IIHF-Mitgliedschaft

Das deutsche Eishockey feiert die 110-jährige Mitgliedschaft bei der IIHF. Am 19. September 1909 wurde Deutschland als sechstes Mitglied der damaligen Ligue Internat...

Schweizer NL-Saison begann am Wochenende
Teil 2 der Saisonvorschau: Wer folgt dem SC Bern?

​Die Schweizer Meisterschaft war in der letzten Saison ausnahmsweise, nicht so überraschend wie es die Experten in den letzten Jahren gewohnt waren. Mit dem SC Bern ...

Schweizer NL-Saison begann am Wochenende
Teil 1 der Saisonvorschau: Wer folgt dem SC Bern?

​Die Schweizer Meisterschaft war in der letzten Saison ausnahmsweise, nicht so überraschend wie es die Experten in den letzten Jahren gewohnt waren. Mit dem SC Bern ...

U16-Frauen-Nationalmannschaft
Zwei Niederlagen gegen Tschechien

​Die U16-Frauen-Nationalmannschaft hat ihre beiden Länderspiele gegen Tschechien verloren. In der Netzsch-Arena in Selb unterlag die Mannschaft von Nachwuchs-Bundest...

Alle zwölf NL-Vereine eine Runde weiter
Favoriten setzen sich in der ersten Runde des Schweizer Pokals durch

​Die Topteams der National League haben ihre Lektion gelernt. In den letzten Jahren gab es immer wieder in ersten Runde des Schweizer Eishockey-Pokals für sie böse Ü...

Mannheim ist weiter, München und Augsburg stehen kurz davor
Deutsche Teams in der CHL weiterhin auf dem Vormarsch

​Der Meister ist durch. Die Adler Mannheim holten mit dem vierten Spiel elf von maximalen zwölf Zählern und sind bereits vorab für das Achtelfinale der Champions Hoc...