Wir sind natürlich enttäuscht!Stimmen zum Spiel Deutschland - USA

Lesedauer: ca. 1 Minute

Pat Cortina (Bundestrainer): „Wir haben heute nicht so gespielt wie wir wollten. Im eigenen Drittel sind wir zu leichtsinnig mit der Scheibe umgegangen. Wir haben gesehen, wo wir stehen und woran wir noch arbeiten müssen. Wir hatten eine gute Woche wir haben zwei gute Spiele gemacht und uns weiterentwickelt.“

Alexander Barta (EHC Red Bull München): „Wir sind natürlich enttäuscht, dass wir den Titel nicht verteidigen konnten. Nach der schnellen 2:0-Führung haben wir einen Gang rausgenommen und offenbar gedacht, dass es so weiter geht. Wir sind dann zu wenig gelaufen. Die Amerikaner haben in der Folge fast fehlerlos gespielt, weil wir sie auch zu wenig unter Druck gesetzt und ihnen die Räume gelassen haben. Solche individuell starken Spieler nutzen das dann natürlich gnadenlos aus.“

Michael Wolf (Iserlohn Roosters): „Dieses Mal waren wir defensiv nicht so konsequent wie in den beiden Spielen zuvor. Gegen ein Team mit so vielen quirligen Spielern wie den Amerikanern darfst du dir das nicht erlauben. Schade, dass es nicht gereicht hat. Jeder hat gekämpft. Die Stimmung beim Turnier war wieder einmal fantastisch, die Fans haben uns super unterstützt. Umso ärgerlicher ist die Niederlage.“

Patrick Hager (ERC Ingolstadt): „Wenn man selber vier Treffer vor eigenem Publikum erzielt, dann sollte man bei einem internationalen Turnier wie dem Deutschland Cup eine gute Siegchance haben. Dass wir nicht gewonnen haben, lag unter anderem daran, dass wir nicht richtig in die Zweikämpfe gekommen sind und mehr reagiert als agiert haben. Mit dem 2:0 und 3:1 hatten wir alle Möglichkeiten, das Ding nach Hause zu schaukeln. Man muss aber auch einfach neidlos anerkennen, dass die Amerikaner besser waren.“

Alexander Weiß (Kölner Haie): „Vor dem Tor waren die Amerikaner heute einfach abgeklärter als wir. Sie sind im Laufe der Partie mit einem unheimlichen Speed gekommen und haben uns unter Druck gesetzt. Unter dem Strich war das Turnier okay, auch wenn wir leider den Turniersieg verpasst haben. Wir müssen nun nach vorne schauen und den Deutschland Cup analysieren. Wir haben auf jeden Fall etwas gelernt.“

Ein ausgesprochen mäßiger Abschluss
Ära Marco Sturm endet mit Niederlage gegen die Slowakei

​Zum Abschluss des Deutschland-Cups und gleichzeitig zur Verabschiedung von Bundestrainer Marco Sturm unterlag die deutsche Nationalmannschaft der Slowakei mit 0:2 (...

Sbornaja besiegt die Schweiz mit 4:2
Russland gewinnt erneut den Deutschland-Cup

​Schon im fünften Spiel des Turniers fiel die Entscheidung darüber, wer den Deutschland-Cup 2018 mit nach Hause nehmen würde. Russland verteidigte den Titel durch ei...

2:1-Erfolg gegen die Slowakei
Russland verbucht den zweiten Sieg

​Russland hat beim Deutschland-Cup in Krefeld den zweiten Sieg eingefahren. Die Sbornaja besiegte die Slowakei mit 2:1 (1:1, 0:0, 1:0). ...

Penalty-Niederlage nach zwei schwachen Dritteln
Deutschland fand gegen die Schweiz zu spät ins Spiel

​Zwei Drittel lang nicht gut gespielt. Der Turniersieg beim Deutschland-Cup ist nicht mehr möglich. Da muss man sich an die kleinen Dinge halten. „Wir haben für uns ...

Der 20-Jährige debütierte am Donnerstag gegen Russland
Das gute Debüt der „Laufrakete“ Lean Bergmann

​Am Montag klingelte das Telefon von Lean Bergmann. Karsten Mende war dran. Nichts Ungewöhnliches. Schließlich ist er der Manager der Iserlohn Roosters, für die der ...

Spielplan Deutschlandcup