Stark gespielt, sicher gewonnenDeutschland schlägt die Slowakei

Lesedauer: ca. 1 Minute

Das war rundherum verdient: Mit 4:2 (2:0, 2:0, 0:2) feierte die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft einen souveränen Erfolg gegen die Slowakei im zweiten Turnierspiel beim Deutschland-Cup in Augsburg. Damit feierte Marco Sturm seinen ersten Sieg als Bundestrainer.

Absprachegemäß ließ Bundestrainer Marco Sturm das Personal rotieren: Gegenüber dem Auftaktspiel gegen die Schweiz waren diesmal Bernhard Ebner, Jerome Flaake, Marcel Müller und David Wolf nicht dabei. Für diese Vier rutschten Benedikt Kohl, Kai Hospelt, Leo Pföderl und Sebastian Uvira ins Team.

Von Beginn an waren die Deutschen die tonangebende Mannschaft, arbeitete laufintensiv und ließ defensiv wenig zu. So dauerte es nur 53 Sekunden, ehe der Iserlohner Brook Macek mit seinem ersten Tor für die DEB-Auswahl die Führung für Deutschland erzielte. Philip Gogulla hatte die Scheibe auf der linken Seite bekommen, kreuzte und schloss etwas zu spät ab, doch Macek stand goldrichtig. Erst in einer Überzahlsituation in der sechsten Minute wurden die Slowaken erstmals gefährlich. Doch die Deutschen blieben spielbestimmend. Zunächst hatte Dominik Kahun noch Pech, als er mit einem Rückhandschuss nur den Pfosten traf. Doch in Überzahl klingelte es erneut: Stephan Daschner zog ab und Yasin Ehliz fälschte die Scheibe zum 2:0 ab (15.).

Bitter wurde es für die Slowaken in der ersten Hälfte des zweiten Drittels: Benedikt Kohl zog ab und der Puck landete abgefälscht von slowakischen Beinen im Tor (25.). Gogulla war beim 4:0 (29.) zur Stelle, als er einen Abpraller nach einem Schuss von Felix Schütz verwertete. Der slowakische Trainer Zdeno Cigar nahm seine Auszeit; außerdem war der Arbeitstag von Torhüter Samuel Baros beendet; für ihn kam Michal Dzubina in den Kasten.

61 Sekunden nach Beginn des Schlussdrittels brachte Martin Bakos die Slowaken auf die Anzeigetafel, als er einen Abpraller aufs Tor brachte; die Scheibe fiel in einer Bogenlampe über Torhüter Dennis Endras ins Netz. Martin Reway verkürzte noch auf 2:4 (58.), doch der Sieg der deutschen Mannschaft geriet nicht in Gefahr.

Am Sonntag spielen die Slowaken um 13 Uhr gegen die Schweiz. Deutschland trifft um 16.45 Uhr auf die USA.

Tore: 1:0 (0:53) Brooks Macek (Philip Gogulla), 2:0 (14:07) Yasin Ehliz (Stephan Daschner, Brooks Macek/5-4), 3:0 (24:58) Benedikt Kohl (Philip Gogulla, Felix Schütz), 4:0 (28:11) Philip Gogulla (Felix Schütz, Brooks Macek), 4:1 (41:01) Martin Bakos (Andrej Stastny, Marek Daloga), 4:2 (57:44) Martin Reway (Martin Bakos). Strafen: Deutschland 10, Slowakei 14. Zuschauer: 4739.

Pässe, Paraden & Tore
Die Top 10 des Deutschland-Cups im Video

​Der am Ende mit zwei Punkten aus sportlicher Sicht nicht besonders erfolgreiche Deutschland-Cup bleibt aus einem anderen Grund in Erinnerung: Der Deutsche Eishockey...

Ein ausgesprochen mäßiger Abschluss
Ära Marco Sturm endet mit Niederlage gegen die Slowakei

​Zum Abschluss des Deutschland-Cups und gleichzeitig zur Verabschiedung von Bundestrainer Marco Sturm unterlag die deutsche Nationalmannschaft der Slowakei mit 0:2 (...

Sbornaja besiegt die Schweiz mit 4:2
Russland gewinnt erneut den Deutschland-Cup

​Schon im fünften Spiel des Turniers fiel die Entscheidung darüber, wer den Deutschland-Cup 2018 mit nach Hause nehmen würde. Russland verteidigte den Titel durch ei...

2:1-Erfolg gegen die Slowakei
Russland verbucht den zweiten Sieg

​Russland hat beim Deutschland-Cup in Krefeld den zweiten Sieg eingefahren. Die Sbornaja besiegte die Slowakei mit 2:1 (1:1, 0:0, 1:0). ...

Penalty-Niederlage nach zwei schwachen Dritteln
Deutschland fand gegen die Schweiz zu spät ins Spiel

​Zwei Drittel lang nicht gut gespielt. Der Turniersieg beim Deutschland-Cup ist nicht mehr möglich. Da muss man sich an die kleinen Dinge halten. „Wir haben für uns ...