Schweiz, Slowakei oder USA? Hauptsache gewinnen!Die Gegner des DEB-Teams beim Deutschland Cup

Lesedauer: ca. 1 Minute

Team USA:

Die US Boys sind unter den vier Mannschaften die einzige, die nicht jedes Jahr am Deutschland Cup teilnehmen. Trainiert wird das Team von Jack Parker. Dieser verbrachte sowohl seine Spielerlaufbahn, als auch seine Trainerkarriere als Coach des Boston University Teams. Zu seinen Schützlingen dort gehörten unter anderem Spieler wie Rick DiPietro und Keith Tkachuk. Der diesjährige Kader des Teams USA ist erfahrungsgemäß nicht so hochkarätig besetzt wie bei anderen Turnieren. Von den DEL Teams sind mit Nick Palmieri, Grant Lewis, Andrew Wozniewski (alle Red Bull München) und Pete Mac Arthur (Augsburger Panther) vier Spieler am Start. Zu unterschätzen sind sie trotz eines vermeintlich dünneren Kaders unter den anderen vier Mannschaften in keinem Fall.

Team Schweiz

An der Spitze der Eidgenossen steht seit 2010 Sean Simpson, der in München kein unbeschriebenes Blatt ist. Von 1999 bis 2002 war er Cheftrainer der München Barons, die 2002 nach Hamburg umgesiedelt wurden. Bei der Weltmeisterschaft 2013 erreichte Simpson mit seinem Team einen hervorragenden zweiten Platz hinter Schweden. Bei der Besetzung des Schweizer Kaders fällt auf, dass bis auf Dean Kuka (spielt bei Luela in Schweden) ausschließlich Spieler aus der heimischen NLA vertreten sind. Neben den etablierten Nationalspielern will Simpson auch Nachwuchstalenten, wie Reto Schäppi (ZSC Lions) bzw. Samuel Walser (HC Davos) die Möglichkeit geben, sich zu beweisen.

Team Slowakei

Letztes Jahr gab es ein „Herzschlag-Finale“ beim Deutschland Cup zwischen der Slowakei und dem DEB-Team, das die Mannschaft von Pat Cortina mit 2:0 gewann. Jetzt möchte die Truppe von Head-Coach Vladimir Vujtek gerne den Spieß umdrehen und nach 2011 ein weiteres Mal dieses Turnier gewinnen. Vujtek ist ein altgedienter und hochangesehener Trainer, der mit 66 Jahren immer noch ehrgeizig ist. Zuletzt gewann er 2012 mit der Slowakei die Silbermedaille bei der Weltmeisterschaft in Schweden. Seine Akteure bestehen zum größten Teil aus erfahrenen Eishockeycracks, wie Marcel Hossa und Michel Miklik u.a., die schönes und zugleich effektives Eishockey spielen können.