Schweiz mit Sieg zum AbschlussSlowakei - Schweiz 0:3

Lesedauer: ca. 1 Minute

Slowakei - Schweiz 0:3 (0:1, 0:2, 0:0)

Für die Schweiz und das Team Slowakei war es immerhin noch möglich sich Platz zwei zu erkämpfen, sollte das DEB Team die USA in regulärer Spielzeit besiegen. Die Eidgenossen begannen mit mehr Tempo in dieser Partie und erzielten auch folgerichtig das erste Tor des Spiels.  Im zweiten Drittel nahm die Schweiz dank freundlicher Mithilfe der Unparteiischen immer mehr das Heft in die Hand und erzielten das zweite bzw. dritte Tor.

Die Slowakei agierte im letzten Drittel zwar engagierter, fand aber nur selten den Weg in Richtung Daniel Manzato. In den Gesichtern der Slowaken zeigten sich schon Anzeichen von Resignation und dem Schwinden der Kräfte.

Mit dem Ende der regulären Spielzeit besiegelte diese Niederlage den letzten Platz beim diesjährigen Deutschland Cup. Nach dem Turniersieg vor zwei Jahren gab es heuer einen herben Dämpfer für das Team von Vladimir Vujtek. „ Die Schweiz hatte den Sieg heute verdient. Sie haben härter gearbeitet und sind mehr gelaufen als wir und deswegen verdient gewonnen“, so ein enttäuschter slowakischer Cheftrainer Vladimir Vujtek.

Entsprechend zufrieden zeigte sich sein Gegenüber Sean Simpson: „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung, die unser Team während des ganzen Turniers gezeigt hat. Wir dürfen nicht vergessen, dass wir zahlreiche junge Spieler in unseren Reihen haben, für die es das erste Auftreten im Nationaltrikot war."

Tore: 0:1 (15.) Romy, 0:2 (22.) Froidevaux, 0:3 (34.) Wick. Zuschauer: 4600.