Nationalmannschaft beendet Deutschland Cup als Vierter

Kader für Länderspiele in Riga fixKader für Länderspiele in Riga fix
Lesedauer: ca. 2 Minuten

Die Nationalmannschaft hat das Spiel um den dritten Platz beim Deutschland Cup unnötig mit 4:5 gegen Kanada verloren. Nach einer Führung nahm man den Ausgleich bei eigener Überzahl hin und kassierte noch einen dummen Siegtreffer der Kanadier.

Schiedsrichter Vinnerberg aus Schweden prägte das erste Drittel beim Spiel um den dritten Platz, drei der vier Tore fielen im Powerplay und die 24 vom Unparteiischen verhängten Strafminuten waren so über den Abschnitt verteilt, dass sich die beiden Teams kaum einmal vollständig gegenüber standen. Deutschland ging durch eine schöne Aktion von Daniel Kreutzer in Führung, der quer durchs kanadische Drittel kurvte und dann überlegt abschloss, in der neunten Minute kam Kanada zum Ausgleich durch Francois Methot, als Frank Hördler auf der Strafbank saß, Jame Pollock brachte Kanada in Führung, als Philip Gogulla zuschauen musste. Pollock erhielt kurz vor Ende des ersten Drittel 2+2+10 Strafminuten wegen eines versuchten Stockstichs, Deutschland nutzte die Überzahl zum 2:2 durch John Tripp.

Im zweiten Drittel ging die Strafzeiten-Orgie zunächst weiter, Kanada ging wieder in Überzahl in Führung, Francois Bouchard traf, als Felix Petermann in der Kühlbox saß. Deutschland spielte weiterhin gut und kam bereits in der 26. Minute zum Ausgleich durch einen Abstauber von Philip Gogulla. Beide Teams vergaben weitere gute Chancen, dann ging Deutschland in der 37. Minute in Führung, Christoph Ullmann stocherte den Puck aus dem unübersichtlichen Gewühl über die Linie, Schiedsrichter Vinnerberg erkannte den Treffer erst nach Sichtung des Videobeweises an.

Als Bryan Adams im Schlussdrittel die kanadische Strafbank belebte, bot sich den Deutschen die Chance, alles klar zu machen. Doch statt dessen ließ man Steve Kelly trotz physischer Anwesenheit mehrerer Gegenspieler auf der linken Seite durchspazieren und den Ausgleich schiessen. Noch unnötiger war das 4:5 für die Kanadier, der Puck kam von hinten an den linken Pfosten, der unsicher wirkende Alexander Jung bekam den Schoner nicht schnell genug in die Ecke und Matt Higgins schob die Scheibe ins Tor.

Der Schiedsrichter bescherte den Deutschen kurz vor Schluss noch eine doppelte Überzahl, Uwe Krupp nahm Torhüter Alexander Jung vom Eis, doch der Ausgleich gelang nicht mehr.

Alexander Brandt

Tore: 1:0 Kreutzer (6.), 1:1 Methot (9.), 1:2 Pollock (13.), 2:2 Tripp (18.), 2:3 Bouchard 22.), 3:3 Gogulla (26.), 4:3 Ullmann, 4:4 Kelly, 4:5 Higgins (51.)

Strafminuten: Deutschland 24, Kanada 30+10 Pollock + 10 Smyth

Zuschauer: 5.239

Deutschland: Jung, Kotschnew (Backup) – Bakos, Ancicka, Goldmann, Petermann, Bader, Hördler, Sulzer, Kopitz – Felski, Hospelt, Tripp, Röthke, Kreutzer, Barta, Hackert, Lewandowski, Ullmann, Seidenberg, Fical, Gogulla

(Foto by MendaxPress)

Deutschland-Cup