DEB-Team startet gegen Russland in den Deutschland-CupTurnier in Krefeld

Das DEB-Team startet am Donnerstag in den Deutschland-Cup.  (Foto: dpa/picture alliance)Das DEB-Team startet am Donnerstag in den Deutschland-Cup. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

Am Donnerstag, 11. November 2021, kehrt wieder ein wenig Normalität in das traditionsreiche Turnier zurück, das seit 2018 in Krefeld ausgetragen wird. Denn nun sind, wie schon 2020 geplant, Russland, die Schweiz und die Slowakei zu Gast – wobei wie fast immer in den letzten Jahren gilt: Es ist weniger „die“ als „eine“ russische Nationalmannschaft. Denn der russische Verband schickt während des „International Breaks“ im November zwei Teams ins Rennen, eines beim Deutschland-Cup, eines beim Karjala-Cup in Finnland, wo die Gegner Schweden, Tschechien und Finnland heißen.

Angesichts der bevorstehenden Olympischen Winterspiele in Peking, bei denen das DEB-Team in der Gruppenphase auf Kanada (10. Februar 2022), China (12. Februar) und die USA (13. Februar) treffen wird, fällt dem Vorbereitungsturnier in Krefeld eine noch größere Bedeutung zu – auch wenn die tatsächliche Vorbereitung im neuen Jahr mit den teilnehmenden NHL-Spielern extrem kurz ausfallen wird. Kurzfristig musste Bundestrainer Toni Söderholm den Kader noch auf sechs Positionen verändern. Mit Verteidiger Tobias Fohrler (HC Ambri-Piotta) und den Stürmern Stefan Loibl (Skelleftea AIK) und Tobias Rider (Växjö Lakers) sind auch drei Spieler dabei, die im europäischen Ausland aktiv sind.

„Neben dem Training auf dem Eis haben wir die Zeit in den vergangenen zwei Tagen genutzt und viele taktische Dinge besprochen. Wir hatten mehr Themen als ich gedacht hätte. Aber ich bin sicher, dass die Jungs die Themen verinnerlicht haben. Und ich bin zuversichtlich, dass die Mannschaft die besprochene Spielweise morgen gegen Russland umsetzt. Die Stimmung im Team ist sehr, sehr gut – jeder freut sich, dass es morgen richtig losgeht“, wird Söderholm in einer Mitteilung des DEB zitiert.

„Es macht immer großen Spaß bei der Nationalmannschaft zu sein. Die vergangenen Jahre hatte ich aufgrund der eng getakteten Spielpläne in Nordamerika keine Chance, beim Deutschland Cup dabei zu sein. Deswegen freue ich mich dieses Jahr sehr darauf. Es ist wichtig, dass wir am Donnerstag ein gutes erstes Spiel aufs Eis bringen. Jeder in der Mannschaft ist heiß aufs Eis“, erklärt Tobias Rieder.

Die Spiele des Turniers sind bei Magenta-Sport zu sehen. Sport1 überträgt das erste und dritte Spiel des DEB-Teams live, das Samstagsspiel in einer ausführlichen Zusammenfassung.

Der Spielplan:

Donnerstag, 11. November 2021:

16.15 Uhr: Slowakei – Schweiz

19.45 Uhr: Deutschland – Russland

Samstag, 13. November 2021:

14.30 Uhr: Deutschland – Schweiz

18.00 Uhr: Russland – Slowakei

Sonntag, 14. November 2021:

11.00 Uhr: Schweiz – Russland

14.30 Uhr: Deutschland – Slowakei

Deutschland-Cup