DEB-Team dreht 0:2-Rückstand gegen Russland in einen Sieg4:3-Erfolg zum Auftakt des Deutschland-Cups

Ein jubelndes DEB-Team: Nach einem 0:2-Rückstand gewinnen die Gastgeber gegen Russland.  (Foto: dpa/picture alliance)Ein jubelndes DEB-Team: Nach einem 0:2-Rückstand gewinnen die Gastgeber gegen Russland. (Foto: dpa/picture alliance)
Lesedauer: ca. 1 Minute

„Wir hatten in den ersten zehn Minuten Schwierigkeiten, haben dann aber sehr gut ins Spiel gefunden“, sagte Marco Nowak, der die DEB-Auswahl in dieser Partie als Kapitän aufs Eis führte, nach dem zweiten Drittel gegenüber Magentasport. Diese Schwierigkeiten nutzten die Russen konsequent aus. Ein Alleingang in der achten Minute und nur 40 Sekunden später ein Konter nach einem deutschen Scheibenverlust in der neutralen Zone und schon lag die Mannschaft von Bundestrainer Toni Söderholm mit 0:2 hinten. Doch schocken ließen sich die Turniergastgeber davon nicht. Lean Bergmann, der ohnehin – beispielsweise im Penaltykilling – ein starkes Spiel machte, traf in der zehnten Minute sehenswert und mit viel Wille zum 1:2-Anschluss. Und richtig schick wurde es in der 13. Minute, als Patrick Hager einen Pass steil in die Schnittstelle der russischen Abwehr spielte, Yasin Ehliz damit freie Bahn hatte und per Rückhand zum 2:2 erfolgreich war. Zuvor hatte Tobias Rieder den Ausgleich bei einem Pfostentreffer nur um Haaresbreite verpasst.

Bei einem Turnier, in dem es für viele Spieler – nicht nur im deutschen Team – darum geht, sich dem Trainer zu zeigen und so ums ganz persönliche Olympia-Ticket zu spielen, arbeitete die deutsche Mannschaft im Mittelabschnitt mit viel Einsatz gegen eine weiterhin schnell spielende russische Mannschaft. Und mit Arbeit ist der Führungstreffer in der 28. Minute gut umschrieben, denn immer wieder behaupteten die Hausherren die Scheibe; letztlich war es Matthias Plachta, der die Scheibe ins russische Netz hineinschuftete.

Im Schlussabschnitt bot die deutsche Mannschaft eine souveräne Leistung und erhöhte bereits in der 42. Minute auf 4:2. Ein Powerplay beendete Tobias Rieder nach gerade einmal sieben Sekunden per Abstauber mit dem vierten deutschen Treffer. Danach hatten die Deutschen das Spiel weitgehend im Griff, doch in der 54. Minute gelang Maxim Sorkin der 3:4-Anschlusstreffer. Doch auch gegen in den letzten 85 Sekunden sechs russische Spieler verteidigte das DEB-Team den Sieg.

Einen deutlichen 7:1 (1:1 ,2:1, 5:0)-Sieg verbuchte die Slowakei gegen die Schweiz im Auftaktspiel des Turniers. Dabei musste das Team von der Hohen Tatra vor dem Beginn einen Rückschlag hinnehmen. Alles Teams unterzogen sich einem PCR-Test, dabei wurden zwei slowakische Spieler positiv auf das Coronavirus getestet, die sich daraufhin in Quarantäne begeben mussten.

Am Samstag um 14.30 Uhr spielt Deutschland gegen die Schweiz; um 18 Uhr folgt die Partie zwischen Russland und der Slowakei. 

Deutschland-Cup