Cortina benennt vorläufiges Aufgebot für Deutschland CupMit Bildergalerie

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die endgültige Nominierung erfolgt unmittelbar vor dem Trainingsauftakt am 5. November. Für die Begegnungen gegen die Schweiz, die Slowakei und die USA plant Cortina voraussichtlich mit 28 Spielern.

„Wir wollen beim Deutschland Cup möglichst viele Varianten und Spieler testen. Deshalb gehen wir mit einem relativ großen Kader in das Turnier“, sagt der Bundestrainer. Aktuell ist Dary Boyle (Augsburger Panther) der einzige Debütant in der Nationalmannschaft. Vom EHC Red Bull München dürfen sich derzeit Torhüter Jochen Reimer sowie die Stürmer Alexander Barta, Ulrich Mauerer und Yannick Seidenberg Hoffnungen machen, vor heimischem Publikum aufzulaufen. Ebenfalls eingeplant ist Felix Schütz aus der russischen KHL.

Sportlich gesehen will Cortina an die guten Leistungen der vergangenen Weltmeisterschaft anknüpfen: „Es gilt, dort weiter zu machen, wo wir aufgehört haben.“ Erklärtes Ziel des Bundestrainers ist es, den Deutschland Cup wie im vergangenen Jahr zu gewinnen. Cortina: „Auch, wenn das sehr eng werden dürfte.“ Schließlich hat sich mit dem WM-Zweiten Schweiz, dem mit zahlreichen KHL-Spielern gespickten Team USA und der Slowakei hochkarätige Konkurrenz in der weiß-blauen Metropole angesagt.

Deutschland-Cup