Deutschland unterliegt Turnier-Debütant USA 0:2

Berichte aus der Frauen-BundesligaBerichte aus der Frauen-Bundesliga
Lesedauer: ca. 3 Minuten

In dem temporeichen ersten Drittel hatten beide Teams Chancen. Das erste Tor in dieser Begegnung hätte in der 10. Minute fallen können, als die USA in Überzahl spielte. Derek Plante tauchte vor Robert Müller auf, der parierte großartig und leitete mit der Parade den direkten Konter ein. Tino Boos scheiterte aber. Dann doch die 1:0-Führung für die USA. Eine scharfes Passspiel aus Linksaußenposition landete bei Brian Felsner, dessen Flachschuss unter den Schonern von Robert Müller den Weg ins Tor fand.

Kurz vor dem Drittelende probierte Hans Zach alles, nahm Robert Müller aus dem Tor und versuchte exakt fünf Sekunden vor der Pausensirene beim Bully im amerikanischen Drittel in Überzahl den Ausgleich zu erzwingen. Der Versuch ging fast nach hinten los. Derek Plante gewann das wichtige Bully und die Scheibe gelangte zu Miller, dessen Schuss trudelte langsam ins verwaiste deutsche Tor - aber genau bei 20:00 und der Schiedsrichter verwehrte den Amerikanern Treffer Nummer zwei.

Deutschland begann das zweite Drittel schwungvoll und hatte im 5:4-Überzahlspiel Chancen durch Alexander Serikow und Nico Pyka. In der 26. Minute scheiterte Daniel Kreutzer nach Vorarbeit von Tobias Abstreiter an USA-Goalie Chris Rogles.

Dann aber war der Gegner am Zug, musste Robert Müller in der 26. Minute zunächst gegen Kevin Miller, dann (27.) gegen Derek Plante retten. Len Soccio, der das deutsche Angriffspiel wesentlich belebt, setzte seine Mitspieler Andreas Morczinietz und Thomas Greilinger in der 33. Minute gut in Szene, das erste deutsche Tor wollte aber nicht gelingen.

Dafür traf Team USA zum 2:0-Endstand per Nachschuss durch Keith Aldrige (51.) und verbuchte im ersten Auftritt beim Deutschland-Cup den ersten Sieg.

Das Team von Hans Zach glänzte wie gewohnt durch gute kämpferische Leistung, vorn fehlte aber diesmal das Quäntchen Glück und ein Vollstrecker. Beste Spieler wurden beide Torhüter. Robert Müller hielt mit seiner guten Leistung Deutschland lange im Spiel.



Tore:

0:1 (19.02) Felsner (Mikesch, Crowley)

0:2 (50.20) Aldridge (Mikesch, Miller)

Stimmen zum Spiel:

Hans Zach (Bundestrainer):

“Die Zuschauer haben ein sehr intensives Spiel mit hohem Tempo und guten Spielern gesehen. Ich bin stolz, dass sich unsere Mannschaft so gut verkauft hat und den starken Amerikanern so ein hartnäckiger Gegner war. Immerhin prägen die US-Spieler, die hier sind, das Eishockey in Deutschland und in der Schweiz. Wir haben uns tapfer geschlagen und dafür, dass uns einige Spieler fehlen, gut verkauft.“

Lou Vairo (Trainer Team USA):

“Es war ein hartes Spiel und wir hatten Glück. Chris Rogles hat sehr gut gehalten. Wir wollten dieses Turnier spielen, weil wir großen Respekt vor dem deutschen Eishockey haben und wir freuen uns über die Möglichkeit unsere „europäischen“ Spieler hier testen zu können.“

Alexander Serikow:

„Nach den zwei letzten schlechten Jahren bin ich froh, überhaupt wieder dabei zu sein. Nach meinem guten Start in der Liga ist das Selbstvertrauen wieder da. Am Mittwoch in Köln war ich noch sehr nervös und wollte nichts falsch machen. Bei Hans Zach bekommt jeder seine Chance, die will ich jetzt nutzen. Das Spiel heute war zerfahren, wir haben vor allem versucht gut defensiv zu spielen und auch nicht allzu viele Chancen der Amerikaner zugelassen. Leider haben wir zwei saublöde Tore kassiert und selbst unsere Möglichkeiten nicht genutzt.“

Stefan Ustorf:

“Einsatz, Moral und Willen haben gestimmt, nur die spielerische Stärke hat etwas gefehlt. Nach vorne haben wir zu wenig aus den Chancen gemacht. Vor allem im Spielaufbau und in Überzahl fehlt noch die notwendige Abstimmung. Zwar fehlen uns einige sehr gute Eishockeyspieler, aber auch alle die hier sind, sind gut und wir können jeden Gegner schlagen.“

Nachfolger von Steffen Ziesche
Alexander Dück wird neuer U18-Bundestrainer

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. hat eine weitere Neubesetzung im DEB-Trainerbereich vorgenommen. Alexander Dück übernimmt ab der kommenden Saison 2021/22 die Positi...

Gruppen für die WM 2022 stehen fest
So gut wie nie: DEB-Team Fünfter der IIHF-Weltrangliste

​Der Einzug ins Halbfinale hat für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft einen weiteren, beachtlichen Effekt: In der neuen Weltrangliste, die die International I...

Seider zudem bester Verteidiger des Turniers
Moritz Seider und Korbinian Holzer im Allstar-Team der Eishockey-WM 2021

​Für eine Medaille hat es am Ende nicht gereicht – dennoch ist Deutschland vertreten, wenn es um Ehrungen bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Riga geht: Mori...

Entscheidung in der Verlängerung
Kanada ist zum 27. Mal Weltmeister – und zieht mit Russland gleich

​Am 26. Mai 2019 fand das bis heute letzte Finale einer Eishockey-Weltmeisterschaft statt. Damals gewann Finnland in Bratislava mit 3:1 gegen Kanada. Etwas mehr als ...

Lob für die Turnierleistung des DEB-Teams
Söderholm: „Eine Mannschaft, die aus ganz feinen Menschen besteht“

​Bundestrainer fand nach Platz vier bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Riga klare Worte für die Spieler das Eishockey-Nationalteam. Es handele sich um eine ...

Kommentar: Nicht der letzte Eindruck zählt
DEB-Team setzt mit Platz in den Top 4 ein Ausrufezeichen

​Man sagt, es sei der letzte Eindruck, der bleibt. Es wäre unfair und unangemessen, würde die Leistung der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der Weltmeister...