Deutschland - Schweden 1:7 (0:3, 0:3, 1:1)

Letzte Möglichkeit ein Zachbuch zu gewinnenLetzte Möglichkeit ein Zachbuch zu gewinnen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bundestrainer Hans Zach musste auf die beiden angeschlagenen Verteidiger Mirko Lüdemann und Jan Benda verzichten. Im Tor begann Christian Künast, als zweiter Mann für das Tor diesmal Robert Müller. "Marc Seliger wird wieder im Viertelfinalspiele gegen die USA im Tor stehen", so der Bundestrainer vor der Begegnung.



Im Spiel gegen die Schweden hatte Wayne Hynes in der vierten Minute die Chance zur 1:0-Führung, aber er traf nur den Pfosten. Die erste Strafe gegen die ohne die beiden erfahrenen Verteidiger Jan Benda und Mirko Lüdemann brachte sofort das erste Gegentor (5.) zur 1:0-Führung der Schweden. Mats Sundin konnte Sekunden später auf 2:0 und Mikael Renberg auf 3:0 (9.) erhöhen. Robert Müller übernahm dann zum ersten Mal im olympischen Turnier die Arbeit im deutschen Gehäuse.

Und er bekam reichlich Arbeit, die geschwächte deutsche Abwehr hatte alle Hände voll zu tun, die nicht nachlassenden Schweden auch nur einigermaßen in den Griff zu bekommen. Was blieb war doch eine Reihe von Gegentoren und wie schon beim Spiel gegen Tschechien der Lerneffekt, aber doch noch das Tor für Deutschland. Dennis Seidenbergs knallharter Schuss in Überzahl landete zu 1:7-Endstand (59.) im linken Eck und Schwedens Johan Hedberg war doch noch geschlagen. Was für das deutsche Team jetzt zählt ist das Viertelfinal-Spiel gegen die USA am Mittwoch.

Tore:


0:1 (04:30) Markus Näslund (Nicklas Lidström, Niklas Sundström/5:4-Überzahl - Strafe Stefan Ustorf)

0:2 (06:03) Mats Sundin (Daniel Alfredsson, Ulf Dahlen)

0:3 (09:23) Mikael Renberg (Matthias Ohlund, Marcus Ragnarsson)

0:4 (23:05) Mathias Johansson

0:5 (27:58) Daniel Alfredsson (Mats Sundin)

0:6 (34:49) Markus Näslund (Matthias Ohlund, Marcus Ragnarsson)

0:7 (47:53) Tomas Holström (Nicklas Lidström, Mats Sundin/5:4-Überzahl - Strafe )Wayne Hynes

1:7 (58:01) Dennis Seidenberg (Stefan Ustorf/5:4-Überzahl- Strafe Daniel Alfredsson)


Strafen: Deutschland 10 (Stefan Ustorf, Len Soccio, Christian Ehrhoff, Andreas Renz, Wayne Hynes je 2) - Schweden 4 (Per-Johan Axelsson, Daniel Alfredsson je 2)

Schussstatistik: Deutschland 20 (5/6 /9) - Schweden 44 (19/14 /11)

Schiedsrichter: Rami Savolainen

Zuschauer: 6348


💥 Alle Highlights der Champions Hockey League kostenlos 🤩
👉 auf sportdeutschland.tv
Deutschland Cup 2024 kehrt nach Landshut zurück: Fanatec Arena erwartet acht Teams im November
Deutschland Cup 2024: Landshut erneut Gastgeber für internationales Eishockey-Turnier

...

Tobias Fohrler: Konflikt auf dem Eis - Konsequenzen drohen nach Angriff auf Linienrichter
Deutscher Nationalspieler Tobias Fohrler schlägt Linienrichter: Schwere Konsequenzen drohen

Tobias Fohrler, Verteidiger des HC Ambrì-Piotta und Spieler der deutschen Nationalmannschaft, steht nach einem Angriff auf einen Linienrichter während des Spiels geg...

3:2 im Finale vor ausverkauftem Haus
CHL: Servette Genf erklimmt Europas Thron

​Für den neuen Titelträger der Champions Hockey League ging es um alles. Servette Genf kämpft in der eigenen National League verzweifelt um die Qualifikation für die...

Wer sichert sich den europäischen Titel?
Endspiel der Champions Hockey League: Servette Genf steht dem schwedischen Team aus Skelleftea gegenüber

Europäisches Spitzen-Eishockey am heutigen Dienstagabend in Genf...

SHL: Favoritensiege am Samstag
Tobias Rieder trifft bei Växjös Kantersieg

​Die Topteams der SHL behalten die Oberhand in ihren Spielen. Kantersiege für MoDo und Växjö. Die Lokalrivalen Rögle und Malmö kämpfen um einen Pre-Playoff-Platz. Di...

Pittsburgh Penguins vergeben "seine" 68 nicht mehr
Eishockey-Legende und Teilzeit-Profi: Jaromir Jagr wird 52

Er wird während der diesjährigen Weltmeisterschaft in die Hall of Fame der IIHF aufgenommen und in drei Tagen werden die Pittsburgh Penguins seine Rückennummer 68 un...

Zweites Spiel gegen die Slowakei
Männer-Perspektivteam unterliegt in der Verlängerung

​Zweiter Vergleich binnen 24 Stunden gegen die Slowakei: Das Männer-Perspektivteam musste sich in einer spannenden Partie am Ende mit 3:4 nach Verlängerung geschlage...

Fünf Heimspiele auf dem Weg nach Tschechien
Vier Phasen, acht Länderspiele: So läuft die WM-Vorbereitung ab

​Die WM-Vorbereitung der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft der Männer steht. In insgesamt vier Phasen bereitet sich der aktuelle Vizeweltmeister auf die Weltmei...