Deutschland - Schweden 1:7 (0:3, 0:3, 1:1)

Letzte Möglichkeit ein Zachbuch zu gewinnenLetzte Möglichkeit ein Zachbuch zu gewinnen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bundestrainer Hans Zach musste auf die beiden angeschlagenen Verteidiger Mirko Lüdemann und Jan Benda verzichten. Im Tor begann Christian Künast, als zweiter Mann für das Tor diesmal Robert Müller. "Marc Seliger wird wieder im Viertelfinalspiele gegen die USA im Tor stehen", so der Bundestrainer vor der Begegnung.



Im Spiel gegen die Schweden hatte Wayne Hynes in der vierten Minute die Chance zur 1:0-Führung, aber er traf nur den Pfosten. Die erste Strafe gegen die ohne die beiden erfahrenen Verteidiger Jan Benda und Mirko Lüdemann brachte sofort das erste Gegentor (5.) zur 1:0-Führung der Schweden. Mats Sundin konnte Sekunden später auf 2:0 und Mikael Renberg auf 3:0 (9.) erhöhen. Robert Müller übernahm dann zum ersten Mal im olympischen Turnier die Arbeit im deutschen Gehäuse.

Und er bekam reichlich Arbeit, die geschwächte deutsche Abwehr hatte alle Hände voll zu tun, die nicht nachlassenden Schweden auch nur einigermaßen in den Griff zu bekommen. Was blieb war doch eine Reihe von Gegentoren und wie schon beim Spiel gegen Tschechien der Lerneffekt, aber doch noch das Tor für Deutschland. Dennis Seidenbergs knallharter Schuss in Überzahl landete zu 1:7-Endstand (59.) im linken Eck und Schwedens Johan Hedberg war doch noch geschlagen. Was für das deutsche Team jetzt zählt ist das Viertelfinal-Spiel gegen die USA am Mittwoch.

Tore:


0:1 (04:30) Markus Näslund (Nicklas Lidström, Niklas Sundström/5:4-Überzahl - Strafe Stefan Ustorf)

0:2 (06:03) Mats Sundin (Daniel Alfredsson, Ulf Dahlen)

0:3 (09:23) Mikael Renberg (Matthias Ohlund, Marcus Ragnarsson)

0:4 (23:05) Mathias Johansson

0:5 (27:58) Daniel Alfredsson (Mats Sundin)

0:6 (34:49) Markus Näslund (Matthias Ohlund, Marcus Ragnarsson)

0:7 (47:53) Tomas Holström (Nicklas Lidström, Mats Sundin/5:4-Überzahl - Strafe )Wayne Hynes

1:7 (58:01) Dennis Seidenberg (Stefan Ustorf/5:4-Überzahl- Strafe Daniel Alfredsson)


Strafen: Deutschland 10 (Stefan Ustorf, Len Soccio, Christian Ehrhoff, Andreas Renz, Wayne Hynes je 2) - Schweden 4 (Per-Johan Axelsson, Daniel Alfredsson je 2)

Schussstatistik: Deutschland 20 (5/6 /9) - Schweden 44 (19/14 /11)

Schiedsrichter: Rami Savolainen

Zuschauer: 6348

NHL und NHLPA wollen kein Turnier im kommenden Jahr veranstalten
World Cup of Hockey findet 2020 nicht statt

Am Mittwoch wurde von der NHL und NHL Players' Association bekanntgegeben, dass im Jahr 2020 kein World Cup of Hockey stattfinden wird. ...

3:1-Sieg bei Red Bull Salzburg
Red Bull München erreicht als erstes deutsches Team das CHL-Finale

​Das Wintermärchen im deutschen Eishockey geht weiter. Nach der Silbermedaille der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft sorgten die Spieler des EHC Red Bull Münche...

3:1-Sieg bei Skoda Pilsen
Frölunda Indians ziehen ins CHL-Finale ein

​Die einzige Frage vor dem Spiel war, würde es der Tabellensechste der tschechischen Extraliga, der HC Skoda Pilsen schaffen, einen Drei-Tore-Rückstand gegen die Frö...

Trainerwechsel in Zürich
Arno del Curto neuer Cheftrainer bei den ZSC Lions

Der 62jährige findet zwei Monate nach seinem Ausstieg in Davos einen neuen Job....

U18-Frauen-Nationalmannschaft
1:5-Niederlage verhindert direkten Wiederaufstieg

​Die deutsche U18-Frauen-Nationalmannschaft verliert ihr letztes Spiel bei der Weltmeisterschaft der Division IA in Radenthein/Österreich mit 1:5 (1:2, 0:0, 0:3) geg...

U18-Frauen-Nationalmannschaft
Drei wichtige Punkte nach überzeugender Leistung gegen Italien

​Die deutsche U18-Frauen-Nationalmannschaft hat im vorletzten Spiel der Weltmeisterschaft in Radenthein/Österreich mit einem 7:0 (2:0, 3:0, 2:0)-Sieg gegen Italien e...