Deutschland - Schweden 1:7 (0:3, 0:3, 1:1)

Letzte Möglichkeit ein Zachbuch zu gewinnenLetzte Möglichkeit ein Zachbuch zu gewinnen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bundestrainer Hans Zach musste auf die beiden angeschlagenen Verteidiger Mirko Lüdemann und Jan Benda verzichten. Im Tor begann Christian Künast, als zweiter Mann für das Tor diesmal Robert Müller. "Marc Seliger wird wieder im Viertelfinalspiele gegen die USA im Tor stehen", so der Bundestrainer vor der Begegnung.



Im Spiel gegen die Schweden hatte Wayne Hynes in der vierten Minute die Chance zur 1:0-Führung, aber er traf nur den Pfosten. Die erste Strafe gegen die ohne die beiden erfahrenen Verteidiger Jan Benda und Mirko Lüdemann brachte sofort das erste Gegentor (5.) zur 1:0-Führung der Schweden. Mats Sundin konnte Sekunden später auf 2:0 und Mikael Renberg auf 3:0 (9.) erhöhen. Robert Müller übernahm dann zum ersten Mal im olympischen Turnier die Arbeit im deutschen Gehäuse.

Und er bekam reichlich Arbeit, die geschwächte deutsche Abwehr hatte alle Hände voll zu tun, die nicht nachlassenden Schweden auch nur einigermaßen in den Griff zu bekommen. Was blieb war doch eine Reihe von Gegentoren und wie schon beim Spiel gegen Tschechien der Lerneffekt, aber doch noch das Tor für Deutschland. Dennis Seidenbergs knallharter Schuss in Überzahl landete zu 1:7-Endstand (59.) im linken Eck und Schwedens Johan Hedberg war doch noch geschlagen. Was für das deutsche Team jetzt zählt ist das Viertelfinal-Spiel gegen die USA am Mittwoch.

Tore:


0:1 (04:30) Markus Näslund (Nicklas Lidström, Niklas Sundström/5:4-Überzahl - Strafe Stefan Ustorf)

0:2 (06:03) Mats Sundin (Daniel Alfredsson, Ulf Dahlen)

0:3 (09:23) Mikael Renberg (Matthias Ohlund, Marcus Ragnarsson)

0:4 (23:05) Mathias Johansson

0:5 (27:58) Daniel Alfredsson (Mats Sundin)

0:6 (34:49) Markus Näslund (Matthias Ohlund, Marcus Ragnarsson)

0:7 (47:53) Tomas Holström (Nicklas Lidström, Mats Sundin/5:4-Überzahl - Strafe )Wayne Hynes

1:7 (58:01) Dennis Seidenberg (Stefan Ustorf/5:4-Überzahl- Strafe Daniel Alfredsson)


Strafen: Deutschland 10 (Stefan Ustorf, Len Soccio, Christian Ehrhoff, Andreas Renz, Wayne Hynes je 2) - Schweden 4 (Per-Johan Axelsson, Daniel Alfredsson je 2)

Schussstatistik: Deutschland 20 (5/6 /9) - Schweden 44 (19/14 /11)

Schiedsrichter: Rami Savolainen

Zuschauer: 6348

U16-Frauen-Nationalmannschaft
Zwei Niederlagen gegen Tschechien

​Die U16-Frauen-Nationalmannschaft hat ihre beiden Länderspiele gegen Tschechien verloren. In der Netzsch-Arena in Selb unterlag die Mannschaft von Nachwuchs-Bundest...

Alle zwölf NL-Vereine eine Runde weiter
Favoriten setzen sich in der ersten Runde des Schweizer Pokals durch

​Die Topteams der National League haben ihre Lektion gelernt. In den letzten Jahren gab es immer wieder in ersten Runde des Schweizer Eishockey-Pokals für sie böse Ü...

Mannheim ist weiter, München und Augsburg stehen kurz davor
Deutsche Teams in der CHL weiterhin auf dem Vormarsch

​Der Meister ist durch. Die Adler Mannheim holten mit dem vierten Spiel elf von maximalen zwölf Zählern und sind bereits vorab für das Achtelfinale der Champions Hoc...

Ungefährdeter Heimsieg der Adler gegen die Vienna Capitals
Adler Mannheim ziehen in das Achtelfinale der Champions Hockey League ein

Der deutsche Meister gewinnt nach dem 4:0 gegen Wien auch das vierte Spiel der Champions Hockey League und zieht souverän in das Achtelfinale ein. Zweites Spiel ohne...

Penaltyerfolg beim HC Ambri-Piotta – die CHL am Samstag
EHC Red Bull München hat Sprung ins Achtelfinale in der Hand

​Der erste Tag des vierten Spieltags der Champions Hockey League ist vorbei. Wir blicken auf die Ergebnisse der Paarungen. Der aktuelle CHL-Champion Frölunda Indians...

Mannheim gewinnt, Augsburg unterliegt nach Verlängerung
Deutsche Teams in der CHL weiterhin auf Achtelfinalkurs

​In der Gruppe C der Champions Hockey League zeigten die Augsburger Panther gegen Lulea ein beherztes Spiel, mussten aber, bedingt durch Abwehrschwächen in der Verlä...