Deutschland - Schweden 1:7 (0:3, 0:3, 1:1)

Letzte Möglichkeit ein Zachbuch zu gewinnenLetzte Möglichkeit ein Zachbuch zu gewinnen
Lesedauer: ca. 1 Minute

Bundestrainer Hans Zach musste auf die beiden angeschlagenen Verteidiger Mirko Lüdemann und Jan Benda verzichten. Im Tor begann Christian Künast, als zweiter Mann für das Tor diesmal Robert Müller. "Marc Seliger wird wieder im Viertelfinalspiele gegen die USA im Tor stehen", so der Bundestrainer vor der Begegnung.



Im Spiel gegen die Schweden hatte Wayne Hynes in der vierten Minute die Chance zur 1:0-Führung, aber er traf nur den Pfosten. Die erste Strafe gegen die ohne die beiden erfahrenen Verteidiger Jan Benda und Mirko Lüdemann brachte sofort das erste Gegentor (5.) zur 1:0-Führung der Schweden. Mats Sundin konnte Sekunden später auf 2:0 und Mikael Renberg auf 3:0 (9.) erhöhen. Robert Müller übernahm dann zum ersten Mal im olympischen Turnier die Arbeit im deutschen Gehäuse.

Und er bekam reichlich Arbeit, die geschwächte deutsche Abwehr hatte alle Hände voll zu tun, die nicht nachlassenden Schweden auch nur einigermaßen in den Griff zu bekommen. Was blieb war doch eine Reihe von Gegentoren und wie schon beim Spiel gegen Tschechien der Lerneffekt, aber doch noch das Tor für Deutschland. Dennis Seidenbergs knallharter Schuss in Überzahl landete zu 1:7-Endstand (59.) im linken Eck und Schwedens Johan Hedberg war doch noch geschlagen. Was für das deutsche Team jetzt zählt ist das Viertelfinal-Spiel gegen die USA am Mittwoch.

Tore:


0:1 (04:30) Markus Näslund (Nicklas Lidström, Niklas Sundström/5:4-Überzahl - Strafe Stefan Ustorf)

0:2 (06:03) Mats Sundin (Daniel Alfredsson, Ulf Dahlen)

0:3 (09:23) Mikael Renberg (Matthias Ohlund, Marcus Ragnarsson)

0:4 (23:05) Mathias Johansson

0:5 (27:58) Daniel Alfredsson (Mats Sundin)

0:6 (34:49) Markus Näslund (Matthias Ohlund, Marcus Ragnarsson)

0:7 (47:53) Tomas Holström (Nicklas Lidström, Mats Sundin/5:4-Überzahl - Strafe )Wayne Hynes

1:7 (58:01) Dennis Seidenberg (Stefan Ustorf/5:4-Überzahl- Strafe Daniel Alfredsson)


Strafen: Deutschland 10 (Stefan Ustorf, Len Soccio, Christian Ehrhoff, Andreas Renz, Wayne Hynes je 2) - Schweden 4 (Per-Johan Axelsson, Daniel Alfredsson je 2)

Schussstatistik: Deutschland 20 (5/6 /9) - Schweden 44 (19/14 /11)

Schiedsrichter: Rami Savolainen

Zuschauer: 6348

U24/U25-Auswahl bildet Perspektivkader
„Top Team Peking“ gegen die Schweiz in Memmingen und Bietigheim

​Das Top Team Peking – eine U24/U25-Auswahl der deutschen Nationalmannschaft – bestreitet ihre beiden Länderspiele in Memmingen und Bietigheim. Die Mannschaft trifft...

Pässe, Paraden & Tore
Die Top 10 des Deutschland-Cups im Video

​Der am Ende mit zwei Punkten aus sportlicher Sicht nicht besonders erfolgreiche Deutschland-Cup bleibt aus einem anderen Grund in Erinnerung: Der Deutsche Eishockey...

Ein ausgesprochen mäßiger Abschluss
Ära Marco Sturm endet mit Niederlage gegen die Slowakei

​Zum Abschluss des Deutschland-Cups und gleichzeitig zur Verabschiedung von Bundestrainer Marco Sturm unterlag die deutsche Nationalmannschaft der Slowakei mit 0:2 (...

Sbornaja besiegt die Schweiz mit 4:2
Russland gewinnt erneut den Deutschland-Cup

​Schon im fünften Spiel des Turniers fiel die Entscheidung darüber, wer den Deutschland-Cup 2018 mit nach Hause nehmen würde. Russland verteidigte den Titel durch ei...

2:1-Erfolg gegen die Slowakei
Russland verbucht den zweiten Sieg

​Russland hat beim Deutschland-Cup in Krefeld den zweiten Sieg eingefahren. Die Sbornaja besiegte die Slowakei mit 2:1 (1:1, 0:0, 1:0). ...

Penalty-Niederlage nach zwei schwachen Dritteln
Deutschland fand gegen die Schweiz zu spät ins Spiel

​Zwei Drittel lang nicht gut gespielt. Der Turniersieg beim Deutschland-Cup ist nicht mehr möglich. Da muss man sich an die kleinen Dinge halten. „Wir haben für uns ...