Deutschland-Cup: USA vor Turniergewinn in Hannover

Lesedauer: ca. 1 Minute

Nach einem 4:1 (1:0, 2:1, 1:0) gegen Kanada stehen die USA beim Deutschland-Cup in Hannover vor dem Abschlusstag, an dem sie gegen die Schweiz antreten, vor dem Gewinn des Turniers. Aus der Samstagabendpartie, bei der sie vor allem in der ersten Hälfte die bessere Mannschaft waren und die entscheidenden Treffer erzielten, gingen sie als Prestigesieger hervor und damit als Tabellenführer in die Nacht zum Sonntag.



Die USA starteten spritzig und aggressiv in das Duell der beiden nordamerikanischen Auswahlmannschaften, die sich überwiegend aus DEL-Profis zusammensetzen, und ernteten dafür bereits in der vierten Minute ihren Lohn, als Brett Harkins trocken in den Winkel zum 1:0 vollstreckte. Kanada hatte die beste Szene im ersten Abschnitt im Powerplay (11.), doch Jeff Tory traf nur den Pfosten.



Ein Doppelschlag nach der ersten Pause brachte die US-Boys gleich mit drei Toren in Führung. Frankfurts Peter Ratchuk überraschte Frederic Chabot im Gehäuse der Kanadier aus der Distanz (23.) und Andy Roach legte rund eine Minute später am kurzen Pfosten erfolgreich nach. Danach überstanden die Laviolette-Schützlinge eine mehrminütige Unterzahl unbeschadet, kassierten dann aber doch in der 34. Minute den ersten Gegentreffer durch die Ahornblätter, die nun mehr Akzente setzten. Brad Purdie überwand in Linksaußenposition mit einem haltbaren Fernschuss Chris Rogles.



Alle weiteren Bemühungen der Kanadier im Schlussabschnitt machte in der 50. Minute schließlich das 4:1 für die USA durch Ted Drury, der mit einem Handgelenkschuss Erfolg hatte, zunichte. Damit war auch das noch sieglose Schicksal des von Dave King betreuten Team Canada – immerhin als Titelverteidiger angetreten - im zweiten von drei Spielen beim diesjährigen Deutschland-Cup besiegelt.



Stimmen zum Spiel:

Dave King (Head Coach Kanada)

Die USA haben sehr gut gespielt. Das Tempo der Mannschaft war erstaunlich, das hat uns vor Probleme gestellt. Wir haben jetzt nicht viel Zeit, um uns für das Spiel gegen Deutschland zu regenerieren, ich hoffe aber auf eine gute Leistung meines Teams morgen.


Peter Laviolette (Head Coach USA)

Meine Mannschaft hat gut gearbeitet. Vor allem in der neutralen Zone konnten wir sehr zweikampfstark spielen. Wir waren defensiv sehr stark, das war der Schlüssel. Gegen Kanada zu spielen und zu gewinnen, hat auch immer sehr viel mit Rivalität zu tun.



Tore:


1:0 (3:50) Harkins (Roberts/Ratchuk)


2:0 (22:04) Ratchuk (Lundbohm/Gornick)


3:0 (23:17) Roach (Harkins/Roberts)


3:1 (33:30) Purdie (Tory)


4:1 (49:01) Drury (Plante/Hauer)



Strafminuten: USA 14 / Kanada 6 + 5 + Spieldauer für Micki Dupont (hoher Stock)

Zuschauer: 5.148

Exklusiver Quotenboost für das WM-Viertelfinale
12.0 Quote für Deutschland gegen Tschechien

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft trifft am Donnerstag im Viertelfinale der Eishockey Weltmeisterschaft auf Tschechien. Wir zeigen euch wie ihr einen exklusi...

Viertelfinale komplett
DEB-Team trifft im Viertelfinale auf Tschechien

​Die Vorrunde der Eishockey-Weltmeisterschaft 2022 in Finnland ist beendet – damit kennt die deutsche Nationalmannschaft, die die Gruppe A als Zweiter beendet hat, i...

Niederlage nach Penaltyschießen gegen die „Eisgenossen“
Hochklassiges Duell mit der Schweiz – Deutschland Zweiter

​Das „Prestige-Derby“ schlechthin. Dazu noch ein Spitzenspiel. Deutschland und die Schweiz standen sich im abschließenden Vorrundenspiel bei der Eishockey-Weltmeiste...

Italien und Großbritannien steigen ab
Deutschland spielt am Dienstagmorgen um den Gruppensieg

​Der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft könnte etwas Außergewöhnliches bei der Weltmeisterschaft 2022 in Finnland gelingen. Am Dienstagmorgen (11.20 Uhr, deutsch...

Erfolg gegen Kasachstan
Fünfter deutscher WM-Sieg in Folge – Viertelfinale war schon zuvor fix

​Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat bei der Weltmeisterschaft in Finnland den fünften Sieg in Folge eingefahren. Gegen Kasachstan gewann die Mannschaft vo...

Vorsichtsmaßnahme
Eishockey-WM für Tim Stützle beendet

​Stürmer Tim Stützle wird bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2022 in Finnland nicht mehr für das deutsche Team auflaufen. Dies haben Beratungen der medizinischen Ab...