Deutsche in Nordamerika

Korbinian Holzer - Foto: Carsten Schürenberg © STOCK4press Korbinian Holzer - Foto: Carsten Schürenberg © STOCK4press
Lesedauer: ca. 4 Minuten

AHL

Marcel Müller – Toronto Marlies / Toronto Maple Leafs
Korbinian Holzer – Toronto Marlies / Toronto Maple Leafs
Timo Pielmeier – Syracuse Crunch / Anaheim Ducks

Nun beginnen auch in der AHL die Play Offs. Allerdings ohne deutsche Beteiligung. Die Toronto Marlies sind genau wie die Syracuse Crunch nicht für die Play Offs Qualifiziert.
Timo Pielmeier lieferte dabei eine Saison in gleich 3 Verschiedenen Teams ab. Bei seinem „Heimat“ Club den Syracuse Crunch lief Pielmeier in 37 Partien auf und kassierte genau 100 Tore bei 969 Schüssen auf sein Tor. Er Gewann 16 Spiele und holte einen Shutout.
Für die Elmira Jackals stand er Zweimal im ECHL Tor. Dabei kam er auf 7 Gegentore bei 45 Schüssen aufs Tor.
Das Highlight seiner Karriere war dann aber das Spiel in der NHL. Wie Hockeyweb berichtete Pendelte Timo einige Wochen immer wieder zwischen NHL, ECHL und AHL. In der NHL Spielte er nur ein Zwei Drittel und kassierte in diesen 40 Minuten 5 Tore bei 12 Schüssen aufs Tor.
Bei Toronto sammelte Marcel Müller in dieser Saison 57 Spiele und kam dabei auf 14 Tore und 19 Assist und Sammelte 44 Strafminuten. Korbinian Holzer kam auf 73 Spiele und Schoss als Verteidiger 3 Tore und gab 10 Assist. Seine Plus Minus Statistik liegt bei +10 und er sammelte 88 Strafenminuten. Beide durften auch in dieser Saison in der NHL ihr können unter Beweisstellen. Holzer stand in Zwei Spielen auf dem Feld und kam auf Zwei Strafminuten und Marcel Müller brauchte für die gleiche Anzahl an Strafminuten Drei Spiele.

WHL
Bernhard Keil - Kamloops Blazers
Marcel Noebels - Seattle Thunderbirds

Beide nahmen dieses Jahr nicht an den Play Offs teil und befinden sich bereits wieder in Deutschland.
Marcel Noebels kam auf 66 Spiele, 28 Tore, 26 Assist (54 Punkte) und sammelte 23 Strafen.
Im kommenden NHL Draft der am 12. April in Minnesota stattfindet belegt Marcel im Finalen Ranking Platz 48 der Nordamerikanischen Spieler.
Bernhard Keil kam in dieser Saison auf 46 Spiele, 5 Tore, 3 Assist und sammelte 37 Strafen.

QMJHL

Konrad Abeltshauser – Halifax Mooseheads/ San Jose Sharks
Mirko Höfflin – Quebec Remparts/ Chicago Blackhawks

Die Halifax Mooseheads sind mit einem Sweep aus der Saison ausgeschieden. Gegen die Montreal Juniors konnten sie nur Spiel 3 ausgeglichen gestalten.
Halifax verlor 5:3, 6:0, 2:0 und 4:2. Konrad ist mit Drei Treffern der Treffsicherste Spieler seines Teams.
Mirko Höfflin und seine Quebec Remparts gewannen die erste runde mit einem Sweep. Sie schlugen die VAL-D'OR mit 7:2, 6:2, 9:0 und 5:2
Mirko selbst hat Sechs Assist und ein Tor zum Sweep beigesteuert.

OHL

Björn Krupp – Belleville Bulls / Minnesota Wild
Philipp Grubauer – Kingston Frontenacs / Washington Capitals
Tom Kühnhackl – Windsor Spitfires / Pittsburgh Penguins
Nickolas Latta - Sarnia Sting 
Tobi Rieder – Kitchener Rangers

In der OHL ist die Erste Runde bereits beendet und die zweite schon voll im Gange.
Die Bulls um Björn Krupp haben einen Sweep hinnehmen müssen. Sie verloren 4:1, 1:0, 2:0 und 4:0. Björn Krupp blieb dabei ohne Punkt.
Die Kingston Frontenacs schieden mit 4:1 Spielen aus. Sie verloren die Spiele 7:3, 10:1, 5:4, 6:2 und gewannen 7:4. Allerdings nimmt Philipp Grubauer immer noch Krankheits-Bedingte nicht am Spielbetrieb teil.

Tobias Rieder und sein Team schieden mit einem 4:3 nach Spielen aus.. Die Kitchener Rangers verloren Spiel Eins und Zwei mit 6:5 und 3:2, gewannen 3:1 und verloren Spiel Vier erneut 6:5. Danach folgten ein 6:4 und ein 2:0 Sieg. Das Letzte Spiel verloren die dann allerdings 4:2. Tobias kam dabei auf nur Zwei Assist Punkten.

Der letzte im Bunde ist Tom Kühnhackl und seine Windsor Spitfires. Sie gewannen ihre erste Serie mit 4:3 Spielen. Sie gewannen gegen die  Erie Otters Spiel Zwei, Drei und Vier mit 4:3, 6:2, 7:4 und verloren im Spiel eins 2:1. Spiel Fünf verloren sie in der Overtime 6:5 ehe sie das letzte Entscheidene Spiel mit 5:4 gewannen.
Tom kam in der ersten Serie auf Fünf Tore und Sechs Assist.
In der Zweiten Runde steht es aktuell 1:1 nach Spielen gegen die Sarniaw Spirit. Das erste Spiel ging 3:0 an Kühnhackl. Das Zweite verloren sie 5:4 nach Verlängerung.
In dieser Runde steuerte Tom aktuell 2 Tore bei.
Tom ist damit aktuell auf Platz 4. Der besten Scorer in den Play Offs.

Deutsche in Nordamerikas Zukunft:

Der nächste NHL Draft geht im April diesen Jahres über die Bühne und es sind aktuell wieder einige Deutsche Spieler im Finalen Ranking gelistet. Als Höchstes gelistet ist auf Platz 36 Norman Hauner. Der in Hückeswagen bei Wuppertal geborene Stürmer, stand in diesem Jahr bei den Kölner Haien unter Vertrag und spielte mit einer Förderlizenz für die Fishtown Penguins in Bremerhaven.

Dicht gefolgt vom 17 Jährigen Stephan Kronthaler auf Platz 39. Der Landshuter Spielt im selbigen Verein. Wechselte dabei zwischen Zweite Liga und der DNL hin und her.

Auf Platz 49 steht der Verteidiger Max Meirandres aus der DNL Mannschaft der Rosenheim Bulls.

Nr. 57 belegt erneut ein Verteidiger, Pascal Zerressen. Er Spielte in der DEL für die Krefeld Pinguine und für die DNL Mannschaft der Krefelder.

Einwenig überraschend landete Corey Mapes nur auf Platz 59. Er Spielte in drei DEL Spielen für die Adler Mannheim und in 37 Spielen in der Zweiten Liga für die Heilbronner Falken.

Die weiteren Platzierungen:
73. Henry Haase, Verteidiger, FASS Berlin/Eisbären Berlin Juniors (DNL)
85. Christian Kretschmann, Stürmer, Neusser EV (Oberliga)/Krefelder EV (DNL)
117. Yashin Ehliz, Stürmer, Nürnberger Ice Tigers/EC Bad Tölz (DNL)/Tölzer Löwen (Oberliga)
131. Daniel Fischbuch, Stürmer, Ratinger Ice Aliens (Oberliga)/DEG Youngstars (DNL)

Ex-Nationaltorhüter hört auf
DEB und Klaus Merk gehen getrennte Wege

​Der Deutsche Eishockey-Bund und sein langjähriger Mitarbeiter Klaus Merk beenden zum 31. Mai 2020 einvernehmlich die Zusammenarbeit. ...

Zwei KHL-Clubs ziehen sich zurück
Junost Minsk – der erste und einzige Meister Europas wurde gekrönt

​Seit etwa vier Wochen hat der Corona-Virus das Leben weltweit im Griff. Das gilt natürlich auch für den Sport. Alle Sportarten mussten herbe Einschnitte hinnehmen u...

Die CHL sucht einen Sport-Koordinator

In schweren Zeiten hält man zusammen und deswegen veröffentlichen wir hier die Stellenanzeige der Champions Hockey League....

Ein Blick in die WM-Historie
Als Deutschland Eishockey-Weltmeister wurde

​Die weltweite Ausnahmesituation durch die Corona-Pandemie sorgt wie gemeldet dafür, dass die Eishockey-Weltmeisterschaft 2020 in der Schweiz nicht stattfinden kann....

Tickets sollen Gültigkeit für 2021 behalten
Nach WM-Aus: DEB sagt alle Länderspiele ab

​Im Zuge der Absage der IIHF-Eishockey-Weltmeisterschaft 2020 in der Schweiz als Folge der Coronavirus-Pandemie hat der Deutsche Eishockey-Bund auch alle Heim-Länder...

Erstmals kein internationales Turnier seit 1947
International Icehockey Federation sagt Eishockey-Weltmeisterschaft 2020 ab

​Eine Überraschung ist es freilich nicht mehr, nun aber Gewissheit: Die Eishockey-Weltmeisterschaft, die in diesem Jahr in der Schweiz hätte stattfinden sollen, ist ...