DEB-Teams zwischen den Feiertagen im EinsatzTurniere und WM-Vorbereitung

Lesedauer: ca. 2 Minuten

U18-Frauen-Bundestrainer Tommy Kettner beruft dafür insgesamt 23 Spielerinnen in den Kader, darunter drei Torhüterinnen, acht Verteidigerinnen und zwölf Stürmerinnen.  Bis zum Abflug nach Russland muss der Kader noch auf 20 Spielerinnen und 2 Torhüterinnen gekürzt werden. „Die Spiele in der Top-Division sind von anderer Qualität als in der letztjährigen WM in der Division I. Daher bereiten wir die Spielerinnen in den fünf Trainingseinheiten in Tölz nochmal bestmöglich vor. Einige von ihnen waren vor kurzem noch mit der U16 (Schweiz) oder A-Mannschaft (Finnland) im Einsatz. Wir freuen uns auf den Beginn der WM, auf die wir uns seit Juli vorbereitet haben.“

Die U18-Nationalmannschaft nimmt kurz vor dem Jahreswechsel an dem Fünf-Nationen-Turnier in Zuchwil (Schweiz) teil. Die Mannschaft um Trainer Frank Fischöder trifft in den vier Tagen auf die Eidgenossen (26. Dezember, 20 Uhr), die Tschechische Republik (28. Dezember, 18.30 Uhr), die Slowakei (29. Dezember, 15.30 Uhr) und Finnland (30. Dezember, 11 Uhr).

Auf dem Weg zur U18-Eishockey-Weltmeisterschaft der Division I in Riga (Lettland) im April 2018 hat die DEB-Auswahl zwar noch ein weiteres Turnier zur Vorbereitung, dennoch sind die anstehenden Spiele ein weiterer wichtiger Meilenstein auf dem Weg zum Saisonhöhepunkt. „Wir treffen mit der Schweiz , Finnland, Tschechien und der Slowakei auf starke Gegner. Das wird uns helfen, uns als Mannschaft zu verbessern, um in Riga den angestrebten Wiederaufstieg in die Top-Division zu erreichen“, so Teammanager Michael Pfuhl.

Die U16-Nationalmannschaft trifft im Zeitraum vom 27. bis zum 30. Dezember im Vier-Nationen-Turnier in Wetzikon (Schweiz) auf Finnland (28. Dezember, 14 Uhr), die Slowakei (29. Dezember, 14 Uhr) und den Gastgeber (30. Dezember, 13.30 Uhr). Unter der Leitung des Trainergespanns Mayer und Weber will die junge DEB-Auswahl ihr bis zuletzt sehr erfolgreiches Länderspieljahr mit einem guten Ergebnis abschließen. Stefan Mayer, der U-16-Headcoach sagt: „Da unsere zwei Topspieler Lukas Reichel und Tim Stützle die Ehre haben, bei der U18 mitzuwirken, wird es interessant sein, wie das Team auf das Fehlen reagiert. Wir wollen sehen, ob Spieler die Chance nutzen und sich in den Vordergrund spielen können. Wir haben auch einige neue Gesichter im Team und freuen uns auf das anstehende Turnier.“

Die DEB-U-15-Mädchen nehmen auch in diesem Jahr traditionell zwischen den Feiertagen am jährlichen Skoda-Cup in Dresden teil. Unter der sportlichen Leitung von Daniel Bartell treffen die Mädchen in der Zeit vom 27. bis zum 29. Detember unter anderem auf die tschechische Mannschaft aus Usti, Dresden selbst sowie erstmalig auch auf die Starbulls Rosenheim.

U24/U25-Auswahl bildet Perspektivkader
„Top Team Peking“ gegen die Schweiz in Memmingen und Bietigheim

​Das Top Team Peking – eine U24/U25-Auswahl der deutschen Nationalmannschaft – bestreitet ihre beiden Länderspiele in Memmingen und Bietigheim. Die Mannschaft trifft...

Pässe, Paraden & Tore
Die Top 10 des Deutschland-Cups im Video

​Der am Ende mit zwei Punkten aus sportlicher Sicht nicht besonders erfolgreiche Deutschland-Cup bleibt aus einem anderen Grund in Erinnerung: Der Deutsche Eishockey...

Ein ausgesprochen mäßiger Abschluss
Ära Marco Sturm endet mit Niederlage gegen die Slowakei

​Zum Abschluss des Deutschland-Cups und gleichzeitig zur Verabschiedung von Bundestrainer Marco Sturm unterlag die deutsche Nationalmannschaft der Slowakei mit 0:2 (...

Sbornaja besiegt die Schweiz mit 4:2
Russland gewinnt erneut den Deutschland-Cup

​Schon im fünften Spiel des Turniers fiel die Entscheidung darüber, wer den Deutschland-Cup 2018 mit nach Hause nehmen würde. Russland verteidigte den Titel durch ei...

2:1-Erfolg gegen die Slowakei
Russland verbucht den zweiten Sieg

​Russland hat beim Deutschland-Cup in Krefeld den zweiten Sieg eingefahren. Die Sbornaja besiegte die Slowakei mit 2:1 (1:1, 0:0, 1:0). ...

Penalty-Niederlage nach zwei schwachen Dritteln
Deutschland fand gegen die Schweiz zu spät ins Spiel

​Zwei Drittel lang nicht gut gespielt. Der Turniersieg beim Deutschland-Cup ist nicht mehr möglich. Da muss man sich an die kleinen Dinge halten. „Wir haben für uns ...