DEB-Auswahl unterliegt Tschechien knappU17-Nationalmannschaft

Lesedauer: ca. 1 Minute

Die DEB-Auswahl erarbeitete sich gleich nach 60 Sekunden die ersten guten Torgelegenheiten durch Lukas Reichel. Der 16-Jährige hatte bereits in den ersten beiden Partien des 5-Nationen-Turniers seine Torgefährlichkeit unter Beweis gestellt und mit vier Toren und vier Assists auf sich aufmerksam gemacht. In der Folge erarbeitete sich die deutsche Mannschaft ein Chancenplus (9:3 Torschüsse) und entschied zwölf von 19 Bullys in den ersten 20 Minuten für sich. Jedoch gingen beide Teams ohne Torerfolg in die Kabine.

Die tschechische U17-Nationalmannschaft startete im Mittelabschnitt mit viel Schwung und erhöhte zunehmend den Druck auf das deutsche Team. Goalie Niklas Lunemann und seine Defensivreihen rückten mehr und mehr in den Fokus und waren in der 36. Minute bei einem Schuss von Ondrej Balaz machtlos. Der 15-Jährige brachte Tschechien mit einem platzierten Schuss von der Blauen Linie in Front. Der zweite tschechische Treffer lag in der 41. Minute in der Luft: Sebastian Malat tauchte im Rückraum freistehend auf, doch sein Schuss landete in der Fanghand des deutsche Schlussmanns Niklas Lunemann. Im direkten Gegenzug scheiterte Fabian Herrmann an dem tschechischen Goalie. Ab der 49. Minute erarbeitete sich die DEB-Auswahl zahlreiche Torchancen auf den Ausgleich. Lukas Reichel, Florian Elias, Jakob Borzecki und Maximilian Glötzl – sie alle scheiterten jedoch am tschechischen Torhüter. So musste das Team von U17-Bundestrainer Thomas Schädler die erste Niederlage im Turnier hinnehmen.

U17-Bundestrainer Thomas Schädler: „Unsere ersten 20 Minuten waren die Besten im bisherigen Turnierverlauf! Dann sind wir im zweiten Drittel taktisch undiszipliniert aufgetreten und haben folglich auch den Gegentreffer kassiert. Im Schlussabschnitt haben sich die Jungs dann wieder gefangen und gut gespielt. Am Ende ist es eine knappe Niederlage für unsere U17-Auswahl.“

Deutschland: Lunemann (Tiefensee) – Menner, Szuber; Elias, Stützle, Reichel – Tuchel, Schwaiger; Diebolder, Volek, Herrmann – Pilu, Geuß; Danzer, Petersen, Borzecki – Geibel, Glötzl; Zbaranski, Miller, Bartuli.

Tore: 0:1 Ondrej Balaz (35:22 / Marek Blaha, Sebastian Malat).

Strafminuten: Deutschland 4 – Tschechien 4.

Am Freitag startete die Schweizer NL in die Saison 2018/19
Können die ZSC Lions die Meisterschaft verteidigen?

Bereits am ersten Spieltag der neuen Saison der National League in der Schweiz kam es zum Treffen der beiden letzten Meister. In Zürich war der SC Bern zu Gast und g...

Keine Blamagen für die Erstligisten
Erste Runde im Schweizer Pokal ohne wesentliche Überraschungen

​Die erste Runde im Schweizer Pokal brachte eine deutliche Erkenntnis. Die Erstligisten, die in den letzten Jahren den Cup immer gerne auf die leichte Schulter genom...

Eishockey-Profi mit 50? Kein Problem!
Altmeister Jaromir Jagr (46): Bin eine Inspiration für ältere Menschen!

Der tschechische Altmeister träumt sogar noch von der NHL. Zum Saisonstart fehlte er seinem Heimatklub Rytíři Kladno noch verletzt. ...

RB München genießt Europa, Eisbären Berlin unter Zugzwang
CHL im kostenlosen Live Stream & im Liveticker der Hockeyweb-App

Erfahre hier wie du die Spiele der Champions Hockey League (CHL) im kostenlosen Live Stream verfolgen kannst....

Eisbären Berlin sind bereits ausgeschieden
Red Bull München steht im CHL-Achtelfinale – Ice Tigers auf gutem Weg

​Der Deutsche Meister hat es geschafft. Bereits zwei Spieltage vor Ende der Gruppenphase steht der EHC Red Bull München als Spitzenreiter der Gruppe B als Teilnehmer...

Eisbären Berlin kassieren 1:6-Packung in Zug
Thomas Sabo Ice Tigers schlagen Mountfield in der CHL

Nach der Niederlage des Deutschen Meisters aus München vom Donnerstag gab es Freitag in der Champions Hockey League einen Overtime-Erfolg der Thomas Sabo Ice Tigers ...