Continental-Cup startet heute

Continental-Cup-Finale in UngarnContinental-Cup-Finale in Ungarn
Lesedauer: ca. 1 Minute

Die neunte Auflage des IIHF Continental Cup startet am kommenden Wochenende mit zwei

Erstrunden-Turnieren. Steaua Bukarest ist Gastgeber der Gruppe A. Der rumänische Meister trifft

KHL Medvescak Zagreb (Kroatien) und Roter Stern Belgrad (Serbien und Montenegro). In der

Gruppe B spielen Polis Akademisi Ankara (Türkei), CH Jaca (Spanien), Hapoel Ganei Aviv (Israel)

und Slavia Sofia (Bulgarien). Alle Spiele finden zwischen dem 23. und 25. September statt.

Sämtliche teilnehmenden Vereine sind Meister ihres Landes. Die Gruppensieger haben sich für die

zweite Runde qualifiziert. Diese wird zwischen dem 14. und 16. Oktober ausgetragen. Das

Finalturnier geht vom 13. bis 15. Januar 2006 im ungarischen Székesfehérvár über die Bühne.

Gastgeber Alba Volan ist zusammen mit Lada Togliatti (RUS) und den ZSC Lions aus Zürich (SUI)

direkt gesetzt. Ein zusätzliches Team wird durch Qualifikationen ermittelt. Die früheren Sieger: 1998

Kosice (SVK), 1999 und Ambri-Piotta, 2001 und 2002 ZSC Zürich Lions (beide SUI), 2003 Jokerit

Helsinki (FIN), 2004 Slovan Pressburg, 2005 HKm Zvolen (beide SVK) - Auch ist mittlerweile der

Spielplan sowie der Modus für die zweite Auflage des Meisterpokals der Damen iveröffentlicht

worden. 13 Vereine aus zwölf Ländern gehen an den Start. Für die Finalrunde (2. bis 4. Dezember)

ist Titelverteidiger AIK Stockholm automatisch gesetzt. Unter www.IIHF.com finden Interessenten

alle Einzelheiten.

Nachfolger von Steffen Ziesche
Alexander Dück wird neuer U18-Bundestrainer

Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. hat eine weitere Neubesetzung im DEB-Trainerbereich vorgenommen. Alexander Dück übernimmt ab der kommenden Saison 2021/22 die Positi...

Gruppen für die WM 2022 stehen fest
So gut wie nie: DEB-Team Fünfter der IIHF-Weltrangliste

​Der Einzug ins Halbfinale hat für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft einen weiteren, beachtlichen Effekt: In der neuen Weltrangliste, die die International I...

Seider zudem bester Verteidiger des Turniers
Moritz Seider und Korbinian Holzer im Allstar-Team der Eishockey-WM 2021

​Für eine Medaille hat es am Ende nicht gereicht – dennoch ist Deutschland vertreten, wenn es um Ehrungen bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Riga geht: Mori...

Entscheidung in der Verlängerung
Kanada ist zum 27. Mal Weltmeister – und zieht mit Russland gleich

​Am 26. Mai 2019 fand das bis heute letzte Finale einer Eishockey-Weltmeisterschaft statt. Damals gewann Finnland in Bratislava mit 3:1 gegen Kanada. Etwas mehr als ...

Lob für die Turnierleistung des DEB-Teams
Söderholm: „Eine Mannschaft, die aus ganz feinen Menschen besteht“

​Bundestrainer fand nach Platz vier bei der Eishockey-Weltmeisterschaft 2021 in Riga klare Worte für die Spieler das Eishockey-Nationalteam. Es handele sich um eine ...

Kommentar: Nicht der letzte Eindruck zählt
DEB-Team setzt mit Platz in den Top 4 ein Ausrufezeichen

​Man sagt, es sei der letzte Eindruck, der bleibt. Es wäre unfair und unangemessen, würde die Leistung der deutschen Eishockey-Nationalmannschaft bei der Weltmeister...